Vulkan Torte

Vulkan Torte

Veröffentlicht von

Vulkan TorteHappy new year, happy new year, happy new yeeeear und soweiter und sofort.
Wir haben uns im neuen Jahr ja alle schon gelesen, #bussilinksbussirechts aber so richtig kulinarisch begrüßt haben wir es ja noch nicht, dieses 2018, oder?
Das möchte ich natürlich an dieser Stelle SOFORT nachholen.
Um dieses gerade begonnene, neue Jahr standesgemäß zu begrüßen, möchte ich euch natürlich etwas aussergewöhnliches, etwas gefährliches, etwas spektakuläres und vor allen Dingen natürlich etwas sau leckeres auf die Kaffeetafel stellen. 😉
3….2….1…. #BÄM! Da ist sie! Die Vulkan Torte!!

Vulkan Torte

Die Vulkantorte ist eine leckere Schokotorte gefüllt mit einer Mischung aus Sahne und Mandarinen.
Die Böden werden raffiniert geschnitten und so auf die Füllung gelegt, dass eine coole Vulkanoptik entsteht.
Für das ganz große Feuerwerksfinale und den Überraschungseffekt sorgen zusätzlich noch ein paar Wunderkerzen.
Meine Mama hat sie von mir zum Geburtstag bekommen – zusammen mit den brennenden Wunderkerzen und einem #fromthebottomofmyheart geschmettertem „Happy Birthday“ ist die Torte ganz, ganz großes Kino, ihr Lieben.
Da rangiert ihr künftig auf der Liste der Lieblingskinder/-enkel/-nichten/-cousinen/-freundinnen ganz weit oben.

Vulkan Torte

Eine perfekte Geburtstagstorte – oder aber eine Torte für jeden Anlass, wenn ihr mal wieder so richtig auf die Kacke hauen wollt.
Das Rezept ist nämlich wieder aus der Kategorie „Einfach, aber wirkungsvoll“:
Die Torte ist definitiv Anfängertauglich, schmeckt himmlisch gut und ist ein richtiger Hingucker.

Ich bin ja ne Nette, deswegen behalte ich das Rezept selbstverständlich nicht für mich, sondern teile es an dieser Stelle natürlich sehr gerne mit euch.
Ihr sollt ja schließlich auch ein Stückchen Fame haben.
Vong den Kuchen her. 😉

Vulkan Torte

Zutaten für eure Vulkan Torte

Für den Teig:

  • 40g Butter
  • 5 Eier (Größe M)
  • 170g Zucker
  • 100g Mehl
  • 1,5 TL Backpulver
  • 30g Speisestärke
  • 30g Backkakao

Für die Füllung:

  • 3 kleine Dosen Mandarinen
  • 8 Blatt Gelantine
  • 600ml Sahne
  • 1 TL geriebene Orangenschale, oder Aroma
  • 60g Puderzucker

Zur Deko:

  • Wunderkerzen

Vulkan Torte

Zubereitung Vulkan Torte

Boden:

  1. Den Backofen auf 190°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  2. Die Butter in einem Topf auf dem Herd auflösen und anschliessend lauwarm abkühlen lassen.
  3. Die Eier trennen und das Eigelb mit 100g Zucker in ca. 15 Minuten schön hell und schaumig schlagen.
  4. Das Eiweiß in einer sauberen und fettfreien Schüssel sehr steif schlagen. Nach und nach die restlichen 70g Zucker einrieseln lassen, bis der Eischnee Spitzen bildet.
  5. Anschliessend den Eischnee vorsichtig unter die schaumige Eigelbmasse heben.
  6. Das Mehl zusammen mit dem Backpulver, der Speisestärke sowie dem Backkakao sieben und ebenfalls unter den Teig heben.
  7. Zuletzt die flüssige Butter hinunter heben.
  8. Eine 26cm Springform mit Backpapier auslegen und die Seiten einfetten.
  9. Den Teig hineingeben, die Oberfläche glatt streichen und anschliessend auf der mittleren Schiene für etwa 30 Minuten backen.
  10. Den Kuchen auf einem Kuchengitter abkühlen lassen und anschliessend einmal waagerecht halbieren.
    Den oberen „Deckel“ danach in 16 gleich große Stücke schneiden.

Füllung:

  1. Die Gelatine nach Packungsanweisung in kaltem Wasser einweichen.
  2. Die Mandarinen in einem Sieb abtropfen lassen und eine Dose davon mit dem Stabmixer pürieren.
  3. Etwa 15 Stückchen als Deko beiseite legen.
  4. Den Puderzucker sieben und zusammen mit der Sahne und der Orangenschale steif schlagen.
  5. Die Gelatine ausdrücken, nach Anweisung auflösen und mit dem pürierten Mandarinenmus unter die Sahne rühren. Zuletzt die Mandarinen unterheben.
  6. Eine runde Schüssel (etwa 20-24cm Durchmesser) komplett mit Frischhaltefolie auskleiden.
    Alternativ die Creme einfach kuppelartig aufstreichen; ich empfehle aber Variante 1. 😉
  7. Die Sahnefüllung in die Schüssel füllen, glatt streichen und den ganzen Boden mit der Schnittstelle in Richtung Schüssel darauf legen. Danach etwa 30  Minuten im Kühlschrank kalt stellen.
  8. Anschliessend die Schüssel mit der Füllung umdrehen und die Folie vorsichtig abziehen.
  9. Die einzelnen „Tortenstücke“ nun gleichmäßig nebeneinander an die Kuppel anlehnen und leicht festdrücken.
  10. Zur besseren Fixierung am Besten nochmal die Springform oder einen Tortenring darum legen.
  11. Auf dem „Vulkan“ die beiseite gelegten Mandarinen drapieren und die Torte noch einmal über Nacht in den Kühlschrank geben.
  12. Am nächsten Tag kurz vor dem Servieren erneut mit etwas Puderzucker bestäuben.
  13. Die Wunderkerzen hineinstecken und anzünden.
  14. Staunen, anschneiden und genießen! <3

Vulkan Torte Wir brauchen keinen Schlaf... Peter Fox

 

Übrigens: Wer noch nicht genug von Torten hat, sollte unbedingt meine Eierlikörtorte mit Himbeer-Mascarpone-Füllung sowie meine Schneemousse Torte probieren!
Auf meinem Instagram Account bekommt ihr ebenfalls einen guten Überblick darüber, was hier gerade so gebacken wird. 😉

 

12 Kommentare

  1. Leider ist bei mir nix Anfängertauglich, wo es heißt: Muss gebacken werden XD. Schade, denn ansonsten würde ich es tatsächlich mal ausprobieren. Aber ich werde am Teig für den Boden scheitern ^^

    1. 😂😂😂 So ging es mir früher auch. Ich habe selbst den einfachsten Kuchen verkackt.
      Aber… irgendwann… so circa nach dem 100.sten misslungenem Backwerk… da gings auf einmal. Also nicht aufgeben.😂💪💪

        1. Bei uns auch so. 😂
          Dafür kann ich nicht so gut kochen wie er.
          Wir ergänzen uns also ganz gut zum Thema „wir machen uns dick“. 😉😉
          Meine Schwiegermutter macht auch nur altbewährtes „ohne Fummelei“, wie sie so schön sagt. 😉

Ich freue mich über eure Kommentare ❤