Osterei-Torte

Osterei-Torte

Veröffentlicht von

Seid ihr noch auf der Suche nach etwas Leckerem fürs Osterfest?
Heute habe ich euch eine Osterei-Torte mitgebracht, die nicht nur niedlich aussieht, sondern auch noch grandios schmeckt.

Osterei-Torte_Käse-Sahne

Seit dem Film “Traumschiff Surprise” ist die dort viel zitierte “Käse-Sahne” für mich inbegriff von Genuss und Sünde. 🙂
Komischerweise habe ich noch nie selber eine Käse-Sahne Torte gebacken; wahrscheinlich auch, weil ich immer noch den “Schwebetest” aus dem Film im Hinterkopf habe.
Ich sage nur: To fat to fly…

Nun, mein nächster Flug ist noch ein Weilchen hin, und weil ich so gewieft und ausgebufft bin, habe ich die Käse-Sahne einfach in einer kleineren Springform gebacken.
So hat sie bestimmt gleich mindestens 3000 Kalorien weniger.

Aus aktuellem Anlass (kennt ihr diese Rundschreiben die mit “aus aktuellem Anlass” beginnen in euren Firmen auch? Da weiss man direkt: Da hat’s einer so richtig verkackt. Einer meiner vorigen Arbeitgeber war weltklasse im Herausgeben solcher Rundschreiben. Jedes Mal hatte ich dann die blanke Panik beim Lesen einer solchen Nachricht. Erkenne ich mich gleich wieder in der Situation? War ich es etwa, die da gerade nicht von 12 bis Mittag denken konnte? – Glücklicherweise war ich es nie. Ist unter euch vielleicht ein “aus aktuellem Anlass”-Opfer? Erzählt mal!) habe ich die Käse-Sahne kurzerhand in eine Käse-Sahne- Osterei-Torte verwandelt.

Osterei-Torte

Zur Transformation benötigt ihr lediglich ein paar leckere (… äh, wie sag ich dass jetzt, ohne dass es gleich Werbung ist… ?) “Schokoladeneier mit Hohlraumkörper”, ein paar Physalis und eine handvoll bunte Zuckerstreusel.
Fertig ist der Lack oder wie Captain Kirk sagen würde: “Beam me up, Scotty!”

In diesem Sinne: viel Spaß beim Nachbacken der Osterei-Torte und schon jetzt ein wunderschönes Osterfest! <3

Osterei-Torte Flatlay Physalis

Osterei-Torte

(Zutaten für eine ø 18cm Springform)

Zutaten Osterei-Torte:

Teig:

  • 3 Eier (Größe M)
  • 100g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 90g Mehl
  • 30g Speisestärke
  • 1/2 TL Backpulver
  • 30g Butter

Füllung:

  • 1/2 Dose Pfirsich- oder Aprikosenhälften
  • 200ml Sahne
  • 2 Packungen Sahnesteif
  • 375g Speisequark
  • 40g Puderzucker
  • 1/2 TL Vanilleextrakt
  • Zitronensäure (die flüssige in der kleinen Zitronenflasche 😉 )

Deko:

  • 2 Schokoladeneier mit Hohlraum 😉
  • Physalis
  • bunte Zuckerstreusel

Zubehör:

Osterei-Torte_Überraschungseier

Zubereitung Osterei-Torte :

Teig:

  1. Zuerst backt ihr den Boden. Ich empfehle dies mindestens 1 Tag im Voraus zu machen, damit er sich gut schneiden lässt und nicht zerbröselt. #justsayin
  2. Die Backform hierzu mit Backpapier auslegen und euren Backofen auf 170°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  3. Die Eier nun zusammen mit Zucker und Salz in etwa 20 Minuten (!) zu einer schaumigen und fast steifen Masse schlagen.
  4. In einer separaten Schüssel das Mehl mit dem Backpulver und der Stärke mischen und vorsichtig darüber sieben. Mit wenigen Bewegungen unterheben, so dass nicht zu viel Luft eingearbeitet wird.
  5. Die Butter in der Mikrowelle schmelzen und im Strahl ebenfalls vorsichtig unterrühren.
  6. Den Teig in die Backform geben und für 40 Minuten im vorgeheizten Ofen backen.
  7. Anschliessend den Boden im noch heissen Zustand auf ein Küchentuch stürzen. Nach einer Weile vorsichtig die Form lösen, mit einem Tuch abdecken und vollständig auskühlen lassen.

Füllung:

  1. Die Pfirsich-/Aprikosenhälften komplett abtropfen lassen; die dabei entstandene Flüssigkeit auffangen. Die Obsthälften anschliessend in kleine Stücke schneiden.
  2. Den Quark nun mit 4 EL der Pfirsich-Flüssigkeit, sowie Puderzucker und einigen Spritzern der Zitronensäure cremig rühren.
  3. Die Sahne zusammen mit dem Sahnesteif steif schlagen und anschliessend unter die Quark Masse heben.

Deko:

  1. Den vollständig abgekühlten (und am Besten am Vortag gebackenem, do you remember? :D) Boden nun mit einem Messer möglichst gerade halbieren. 🙂
  2. Die Unterseite auf eine Tortenplatte setzen und mit dem Tortenring umschliessen. Die Schichtung wird folgendermassen aussehen: Boden-Creme-Pfirschiche-Creme-Boden-Creme-Schokoeier gefüllt mit Creme.
  3. Dafür etwa 1/3 der Creme gleichmäßig auf dem Boden verteilen; anschliessend die Pfirsich-/Aprikosenstücke darüber verteilen und mit 1/3 der Creme bestreichen.
  4. Den oberen Boden vorsichtig auflegen und mit der restlichen Creme bestreichen, dabei einen kleinen Rest Creme aufbewahren.
  5. Die Torte nun für mindestens 3 Stunden zum fest werden in den Kühlschrank geben.
  6. Für die Deko die Schokoladeneier mit einem heissen Messer (am Besten kurz in heisses Wasser getaucht) an der “Naht” trennen und mit der zurückbehaltenen Creme befüllen. In die Mitte eines jeden Eis eine Physalis als “Eigelb” geben. Die Eier auflegen und die Zwischenräume mit bunten Zuckerstreuseln dekorieren.
  7. Genießen!

Osterei-Torte Aprikosen

Ihr braucht noch mehr Ostereier?
Dann probiert unbedingt auch den Spiegeleikuchen oder meine leckeren Spiegelei-Cupcakes!

 

Osterei-Torte_Pinterest

|Affiliatelinks|

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links.
Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision, die mich in meiner Arbeit hier auf dem Blog ein wenig unterstützt.
Für dich verändert sich der Preis nicht und Du tust mir etwas Gutes.
Danke für Deine Unterstützung. <3

6 Kommentare

    1. Hey! Danke Dir 🙂
      Du meinst die Deko-Schokoladeneier?
      Das sind quasi die “Überraschungseier” von LIDL. Da ist eine Seite braun und die andere weiss. Die “Nahtstelle” habe ich mit einem Messer getrennt, was ich vorher in heisses Wasser getaucht habe. Dann zerbricht es nicht.
      Und dann einfach die Creme rein. 🙂
      Viele liebe Grüße!

  1. Die sieht ja richtig lecker aus 😊
    Wenn ich eine größere Springform nehme, muss ich die Teigmenge dann verdoppeln ? Und die Backzeiten ? #imdoofefragenstellenbinichgut
    Liebe Grüße
    Lari

    1. Hey!
      Danke Dir ❤😊
      Also ich rechne mir dass immer ganz easy um, es gibt da super tolle Tabellen im Netz.
      Schau mal z.B. hier:
      https://toertchenherzog.com/umrechnungstabelle/
      Da kannst Du dann direkt auf deine gewünschte Grösse umrechnen.
      Die Backzeit sollte sich eigentlich nicht grossartig verändern, da Du die Menge ja proportional anpasst. Ich würde den Boden allerdings trotzdem im Auge behalten und 5-10 Minütchen vor Ende der Backzeit mal mit dem Stäbchentest anfangen. 😊
      Ich, hoffe ich konnte Dir helfen?
      Wenn Du noch Fragen hast, immer her damit. 😊
      Liebe Grüsse 🤗

      1. Huhu,
        Ich danke dir sehr für die ausführliche Antwort und den hilfreichen Link 😊 – wusste gar nicht das es sowas gibt 😄
        Liebe Grüße und
        Frohe Ostern 🐇
        Lari

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.