WMDEDGT 01/2018

WMDEDGT 01/2018

Veröffentlicht von

WMDEDGT 01/2018

Was machst Du eigentlich den ganzen Tag?
– Dit und dat und Hallenbad.
Bühne frei für das erste Tagebuchbloggen des neuen Jahres:

Beim Aufstehen schiesst mir als erstes der letzte Gedanke, den ich Abends beim Einschlafen im Kopf hatte, durch den Kopf:
Scheisse.
Wer mir bei Instagram folgt, der weiss um meinen gestrigen Tag und das Interview, was mir erst so viele Hoffnungen und schliesslich einige Tränen gekostet hat. 
Das Gefühl legt sich über den Tag hin glücklicherweise wieder, ich schmiede neue Pläne, wie ich meine Träume doch noch verwirklichen kann. 
Das lenkt ab.
Das tut gut.

Mein Mann hat heute noch Urlaub, deswegen steht er als erstes auf. 😂😂 
Er bringt Tiffy zum Kindergarten, während ich mich & das Babymädchen fertig mache. 
Danach führt mein erster Gang wie immer zur Kaffeemaschine. 😉

WMDEDGT 01/2018

Wir frühstücken. 
Ich rufe anschliessend beim Kieferorthopäden an und verschiebe Tiffys Termin nächste Woche auf unbestimmte Zeit. 
Sie sollte im Alter von 4 Jahren eine Zahnspange bekommen.
Wir haben für uns entschieden, dass uns das “etwas” zu früh ist.
Zumal wir additionäääälly, als wäre dass alles noch nicht schlimm genug, noch nicht mal den Schnuller los sind. (Der nicht unwesentlich zum derzeitigen Zahnstatus beigetragen hat…)

Ich stelle fest, wie eingesaut unser Telefon ist:
WMDEDGT 01/2018 Telefon schmutzig

Früher, also #inzeitenvormutter hatte ich immer tonnenweise Makeup daran kleben. 
Heute kleben halt Gurkenreste dran.
So what. 
Machen auch ein schönes Hautbild.

Danach telefoniere ich noch kurz mit meiner Schwiegermutter, die sich spontan für den Nachmittag einlädt. 
Mein Mann arbeitet nebenan noch etwas.
Er hat ja schliesslich Urlaub 😉

Am späten Vormittag fahren wir dann zunächst Altglas & Elektroschrott wegbringen. 
Ist dass in euren Gemeinden auch so furchtbar ätzend geregelt?
Bei uns gibt es Elektrogerätecontainer, die von den Ausmaßen den Altpapiercontainern ähneln und überall in der Stadt verteilt stehen.
Sie haben einen Schlitz, gefühlt so groß wie eine Briefmarke, in denen man seinen Elektroschott einwerfen darf.
AAAAABER: Nur den #kleinscheiss.

Also ein defekter Trockenrasier passt hinein, und mit vielen Origami-Künsten auch noch ein Lockenstab.
Mit einem PC Bildschirm hingegen braucht man es allerdings gar nicht erst zu versuchen.
Passt nicht.
Kannste Dich drehen und wenden wie Du willst.
Höchstens wenn Du ihn vorher zerhackst.
Alle GRÖSSEREN Teile hingegen müssen nach wie vor zum Recyclinghof im Nachbarort (!) gebracht werden.
Fehlt nur noch, dass die Kutsche vorfährt.
Welches Jahrhundert ist nochmal gerade?

Mein Mann jedenfalls bekommt seinen ausgedienten Akkuschrauber im Container unter.
Nach einigen pfiffigen Drehmanövern. 😉

Anschließend gehts auf zum Lebensmitteleinkauf. 
Natürlich mit #kleinemwagen.
WMDEDGT 01/2018 Einkaufen
Als alle Einkäufe verstaut sind und ich mich gerade an den Küchentisch setzen will, klingelt mein Handy. Haha.
Klingeln bei einer, die das Handy permanent auf lautlos hat.
Sprechen wir also lieber von “gucke ich auf mein Handy und sehe gerade zufällig, wie dort ein Anruf aufblinkt.”
Eine mir unbekannte Nummer ruft mich an.
Normalerweise gehe ich nicht ran, wenn ich eine Nummer nicht kenne.
#sprechaufdiemailbox oder #schreibnewhatsapp.
Irgendein Impuls hat mich aber dazu verlitten, doch ranzugehen.
#könntejawasmitderjobsachezutunhaben.

Am anderen Ende der Leitung höre ich eine Stimme, die ich seit nunmehr 5 Jahren nicht mehr gehört habe.
Meine Schwägerin.
Wir haben damals den Kontakt abgebrochen. #ausgründen.

Ich habe meiner Schwiegermutter letzte Woche gesagt, dass ich es ja schon irgendwie traurig finde, dass alles so gekommen ist, wie es gekommen ist.
Jetzt ist sie also an meinem Telefon.

Wir sprechen eine Stunde.
Und kotzen uns aus.
Gegenseitig.
Und dass ist gut so.
Das Gespräch verläuft aber reflektiert und darum bin ich sehr dankbar.
Kein einziges Mal “ABER DU…..” – es war eher ein “hätten wir nicht…?”
Wir beschliessen, uns in den nächsten Wochen einmal zu verabreden.
Zu versuchen, nach vorne zu schauen.
Und uns vielleicht nochmal neu kennenzulernen.
In den letzten 5 Jahren ist viel passiert.
Ich freue mich wirklich darüber.

Dann holt mein Mann Tiffy vom Kindergarten ab.
Sie sieht zerzaust aus.
Und glücklich.
Genau so, wie es sein soll. <3

Wir packen gemeinsam das Geschenk für ihren Kindergartenkumpel ein.

WMDEDGT 01/2018 Geschenk
Denn gleich gehts auf zum Indianerkindergeburtstag.
Tiffy war noch nie bei ihm, akklimatisiert sich aber erstaunlich schnell und ich darf gehen.

Als ich wieder nach Hause komme, ist meine Schwiegermutter schon da.
Wir trinken Kaffee und essen noch restliche Weihnachtsplätzchen.
Langsam kann ich sie nicht mehr sehen.
Die Plätzchen. 😀
… Bald geht ja die Osterbäckerei schon los.

WMDEDGT 01/2018 Kaffee

Das Babymädchen benutzt meinen Mann als Pony.
Wie bei Bibi und Tina ruft sie “LAUF AMADEUS!!!”

Amadeus läuft nicht.
Amadeus bricht zusammen.

WMDEDGT 01/2018 Pony

Wir verabreden uns für das Wochenende mit meiner Schwiegermutter im Zoo.
Danach fährt sie nach Hause und ich mache mich auf den Weg, um Tiffy abzuholen.
Die Eltern ihres Freundes sehen noch erstaunlich relaxed aus für einen Nachmittag mit 8 (!!!!!!!!) Kindern.
Ich frage sie lachend, ob sie den Schnaps schon parat stehen haben.
Sie entgegnen, dass sie ihn über den Nachmittag verteilt schon ausgetrunken hätten.
Endlich mal normale Leute. 😉

Es wird schwer, den kleinen Tiffy-Indianer wieder einzufangen.
Fast wie bei der Abholzeit im Kindergarten brauchen wir eine gute Viertelstunde, um dann endlich zu gehen.
Stolz zeigt sie mir ihre Indianerausbeute.
WMDEDGT 01/2018 Indianergeburtstag

Nach dem Abendessen (heute nicht mehr für Tiffy 😉 ) gibt es noch eine Folge Bibi & Tina und danach geht es ab ins Bett.
Semi-erfolgreich.
Um 21:30 Uhr wird immer noch am Treppengitter herummontiert.
Mein Mann hat aber heute “Zu-Bett-geh-Schicht”.
Er hat ja schliesslich Urlaub. 😉

 

Ihr Lieben, danke fürs Lesen. <3

Was habt ihr heute schönes getrieben?
Gibt es in eurem Leben auch noch unausgesprochene Dinge, die ihr gerne ändern würdet?
Und wie haltet ihr es mit Kindergeburtstagen?
Bei welcher Kinderanzahl ist Schluss? 

Alle Tagebücher findet ihr wie jeden Monat bei Frau Brüllen.

 

 

 

6 Kommentare

  1. Sympathisch😍! Ich habe heute wie immer in den letzten 14 Tagen die Kinder gehütet und auf Trab gehalten (mit allem drum und dran, Details erspare ich), und zum Tagesabschluss gerade noch um 23.02 Uhr einen Apfelstreuselkuchen aus dem Ofen geholt. Man braucht ja Energie für‘s Wochenende!
    Ach ja, das mit den Müllcontainern ist in der Gegend meiner Eltern (Bodensee) auch so ätzend geregelt!
    Viele liebe Grüße!
    Claudia

    1. Och menno… für den Apfelkuchen bin ich jetzt wohl zu spät dran, oder? 😂🤔
      Och… Details zur Kindererheiterung können ja manchmal seeeehr amüsant sein 😉

      Mich nervt es total, dass es einem so schwer gemacht wird, seinen Müll vernünftig zu entsorgen. 😞
      Mich wundert es teilweise nicht, dass soviel “wild” entsorgt wird. Dass ist wirklich mistig.

      1. Verstehe ich! Wir haben seit einigen Jahren hier feste Abholzeiten, d.h. es gibt hier keine Mülltonnen mehr, weil die Leute immer so schlecht getrennt haben. Nun stelt die Stadt Mullsäcke bereit, und zwei Mal die Wochen wird abgeholt. mittwochs Rstmüll und Papier, Sonntagabend Plaste. Aber das finde ich auch keine Lösung, denn es ist ästhetisch gesehen gar nicht schön, wenn hier die Straßenrändern voll mit Müll stehen, gerade bei Matschwetter. Und irgendwas bleibt immer liegen…
        Tja, der Apfelkuchen ist weg…habe aber ein paar Stückchen eingefroren🤪! Heute gab es nochmal meine Biskuitkuchenkreation mit Zitronencreme, Kokos und weißer Schokolade. Probiere sie mal aus, ist echt lecker. Diesmal habe ich den Biskuitteig ganz klassisch in der runden Kuchenform gemacht und er ist super geworden!!
        Viele liebe Grüße! Claudia

    1. Also die Kotze beleg definitiv Platz 1 meiner Tageshighlights. 😂 Habe dass meinem Mann vorhin erzählt… ich euch soll sein Beileid aussprechen 😂😂🙈
      Mimimimi muss auch mal sein. 😉

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.