Apfelrosen

Apfelrosen

Veröffentlicht von

Es ist gerade mal der 11. Februar und ich bin schon geschafft.
Was ist denn in diesem Jahr los?
Karneval ist noch nicht mal zu Ende, da geht es direkt im Schweinsgalopp weiter zum nächsten Happening.
Für all diejenigen, die jetzt vor Schreck erstarrt sind und hektisch im Kalender umherblättern:
Die Rede ist vom Valentinstag.
Ihr wisst schon, Mädels:
Der Tag, an dem wir mit Rosen und edlen Düften überschüttet werden und wir Abends bei Kerzenschein romantisch essen gehen, während wir unser neuestes Kleid ausführen.
Pahahahaha.
Die Muttis wieder, da erzählen sie wieder vom Krieg.

Wir wissen doch alle, wie es läuft.
Der Tag ist wie jeder andere auch, ihr bereitet euer Abendessen selber zu und nicht mal den neuen Teil “50 Shades of Grey” will er mit Dir gucken.
Langweilig soll er sein.
Soso.
Langweilig.

Obwohl ich an dieser Stelle eine Lanze für meinen Mann brechen muss:
Mein Lieblingsparfum (“Alien”… für alle, die es noch nicht wussten 😉) bekomme ich ebenso wie Blumen einfach so mal zwischendurch von ihm. ❤
Und kochen kann er auch viel besser als ich, der Gatte.
Nur “50 Shades of Grey” verweigert er vehement.
Ich unterstelle ihm an dieser Stelle Prinzipienreiterei, lasse mich aber gerne vom Gegenteil überzeugen. 😁 (Schatz, wenn Du das hier lesen solltest: Was hältst du eigentlich von einer 50 Shades of Grey Movienight? Alle 3 Teile hintereinander in einer Nacht? 🤔)

Und weil ich ja als Frau nicht so sein will und tiefgehende Romantik ja durchaus ein Emanzipationsthema ist, gibt es heute auch ein Valentinstagsgeschenk von mir.
Für euch. <3
Ich teile nämlich meine Apfelrosen mit euch; ein Rezept, dass ich schon milliooooonenfach gemacht habe und definitiv in meiner Top 5 Hitliste der Backwaren rangiert.
Die Apfelrosen sehen nämlich nach höchstem Pâtisserie-Handwerk aus, sind aber in Wahrheit idiotensicher in der Zubereitung und kommen gerade einmal mit 4 Zutaten aus.

Apfelrosen

Ich wünsche euch schon jetzt viel Spaß beim Nachbacken und einen wunderschönen, romantischen Valentinstag.
Zwinker, zwinker, kicher, kicher. 😉

Apfelrosen

Zutaten:

(für etwa 20 Apfelrosen)

  • 1 Packung Blätterteig, Fertigprodukt aus der Kühltheke (275g)
  • 2 große, rote Äpfel
  • 100g Zucker für den Sirup
  • 5 EL Zucker zum Bestreuen
  • 2 TL Zimt zum Bestreuen

+ 20 Muffinförmchen

Apfelrosen

Zubereitung:

  1. Die Äpfel gründlich waschen und mit einem Kernausstecher entkernen. Anschliessend vierteln und dann längs mit der Küchenreibe in hauchdünne Scheiben hobeln und in eine Schüssel geben.
  2. 100ml Wasser zusammen mit 100g Zucker aufkochen und etwa 1 Minute einköcheln lassen. Anschliessend über die Apfelscheiben gießen.
  3. Backofen auf 175°C Umluft vorheizen und ein Muffinblech mit Muffinförmchen bestücken.
  4. Den Blätterteig entrollen, vom Backpapier lösen und auf eine bemehlte Unterlage legen. Die übrigen 5 EL Zucker mit dem Zimt vermischen und 3 EL der Mischung anschließend gleichmäßig auf dem Blätterteig verstreuen.
  5. Blätterteig mit einem Teigroller quer in etwa 20 Streifen à 2cm Breite schneiden.
    Die Apfelscheiben etwas abtropfen lassen und leicht überlappend nebeneinander auf die einzelnen Teigstreifen geben. (Etwa 7 Stück pro Streifen)
    Dann vorsichtig aufrollen.

    Apfelrosen Arbeitsschritt
    Jaja, ihr Adleraugen. Ich habe die Zimt-/Zuckermischung vergessen. Ich war so uffjerecht wegen des Fotoshuuuuuuts. 😉
  6. Die aufgerollten Röschen aufrecht in die Muffinförmchen stellen und mit dem restlichen Zimt-/Zuckergemisch bestreuen. Für etwa 20-25 Minuten backen. (Bitte habt ab und zu ein Auge drauf, nicht dass eure zarten Rosenblüten schwarz werden)

Apfelrosen

Noch eine weitere Idee mit Äpfel und Blätterteig präsentiere ich euch mit meinen Apfel-Blätterteigschnecken.
Wer noch auf der Suche nach selbstgemachten Süßigkeiten für seine/n Süße/n ist, für den sind vielleicht meine Ausstech-Bonbons genau das Richtige?

Wie ist dass denn bei euch?
Feiert ihr den Valentinstag oder überblättert ihr den 14. Februar galant im Kalender?

Apfelrosen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.