Snickers Bar

Veröffentlicht von

Snickers Bar

Der ein oder andere wird es bereits zwischen den Zeilen gelesen haben (Höhöhö) und für alle anderen folgt eine Offenbarung:
Ich. liebe. Süsskram.
😉
Die typische Durchschnittsfrau stirbt ja für Schokolade, ich kann ohne Probleme und völlig Zyklusunabhängig mehrere Tafeln in der doch recht stark frequentierten Süßigkeitenschublade verfallen lassen.
Dafür bin ich bekennender Gummibärchen-oholic.
Der Haribo Werksverkauf ist mein persönlicher Olymp, mein Småland, mein “Hier möchtest Du gerne mal eine Nacht eingeschlossen werden”. 😉

Das heisst Frau Düse verschmäht also Schokolade?
Die ganze Schokolade?
Nein!
Ein karamellig-nussiger Schokoriegel hört nicht auf, ihrer Gummibärensucht Widerstand zu leisten….

Die Rede ist von … Überraschung… Schniiiiigggggers. 😊
Ich liebe es einfach ❤
Gebt mir ein Snickers und ich vergesse alles, was ich jemals über Schokolade gesagt habe.
Dieses Karamell, die Nüsse, die Creme… alles in Kombination mit Schokolade – mjam, mjam, mjam.
Ich bin quasi in Extase verfallen, als ich in der aktuellen Ausgabe der Lecker Bakery ein Rezept für selbstgemachtes Snickers gefunden habe.
Das musste natürlich sofort ausprobiert und vernichtet werden.
Testurteil:
Unverschämt lecker.
Wie das Original.
Sagte ich irgendwann, ich mag nicht so gerne Schokolade?
Was kümmert mich das Geschwätz von gestern?
Dieses Teil ist der Hammer!
Müsst ihr unbedingt probieren!

image

Zutaten:

– 100g (2x50g) Zartbitterschokolade, grob gehackt
– 340g (2x170g) Vollmilchkuvertüre, grob gehackt
– 180g (3x60g) Erdnussbutter
– 60g Butter
– 175g Zucker
– 50g Kondensmilch (ungesüßt)
– Mark aus einer Vanilleschote
– 150g Marshmallowfluff
– 200g gesalzene, geröstete Erdnüsse
– 420g Karamellbonbons (“Sahne Muh-Muhs”), grob gehackt
– 85g Schlagsahne

image

Zubereitung:

1) untere Schokoschicht:
Eine Auflaufform/quadratische Springform (ca. 24x24cm) mit Backpapier auslegen.
50g Zartbitterschokolade mit 170g Kuvertüre und 60g Erdnussbutter über dem heissen Wasserbad schmelzen lassen und anschliessend in die Form geben.
Zum fest werden etwa 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.

image

2) Erdnussschicht:
In einem Topf Kondensmilch, Zucker und Butter zusammen köcheln lassen, bis sich der Zucker aufgelöst hat.
Die Zuckermischung in eine Schüssel geben und mit der Vanille, dem Marshmallowfluff und 60g Erdnussbutter verrühren.
Die Erdnüsse anschliessend unterheben.
Die Masse auf die erkaltete Schokoladenschicht streichen und etwa 1 Stunde lang kühlen.

image

3) Karamellschicht:
Die Sahne zusammen mit den Bonbons in einen Topf geben und unter Rühren so lange köcheln, bis sich eine geschmeidige Masse bildet.
Anschließend auf die Erdnussschicht geben und etwa 30 Minuten kaltstellen.

image

4) Schokoladenschicht:
Die restlichen 50g Schokolade und 170g Kuvertüre mit den 60g Erdnussbutter über dem heissen Wasserbad schmelzen lassen.
Die Schokoladencreme glatt auf die Karamellschicht streichen und etwa 1 Stunde kalt stellen, bis sie fest geworden ist.

image

5) Aus der Form nehmen, in Stücke schneiden und…. mmmmmmmhhhhhh. 😊

image

Guten Appetit!

image

image

 

18 Kommentare

          1. Vielen Dank! ❤😊
            Ich habe da gerade irgendwie Spass daran entdeckt, zu fotografieren – da gibt es noch viiiiel zu lernen, aber mal gucken wohin sich das entwickelt ☺

            Probier es auf jeden Fall aus – soooo lecker *Fingerabschleck*

  1. Das war es mit der Bikinifigur. Ich weine eine kleine Runde und schreibe Tränenverschmiert die Zutaten raus (oh Gott, ich liebe Marshmallowfluff, da hab ich mich im Studium von ernährt!). Und mir steht ungelogen das Wasser im Mund, ich liebe nämlich Snickers (weswegen meinen Abends Punkte noch übrig haben Essen oft ein TL Erdnussbutter und 2 TL Schokostreusel ist)…. waaaah….

    1. 😂😂😂
      Marshmallowfluff ist der Knaller, oder????
      Selbst Tiffy schmiert sich das schon mit den Worten “FLATTER ESSEN!” zentimeterdick aufs Brot 😉🙈
      Ich finde Snickers auch unfassbar geil.
      Diese Kombination aus diesem ganzen perversen Zeug…. mjaaaaaaaammmmmmmm 😍

          1. Nein, Erdbeersachen und ich, das wird nichts, ich liebe Erdbeeren in Reinform, aber weder Erdbeerjohguurt, noch Eis oder ähnliches kann ich ertragen, den Fluff hab ich daher gar nicht erst probiert

            Der macht aber eh nicht dick, ist ja nur Luft 😂

          2. Ich darf leider keine Erdbeeren pur essen weil ich dann sofort Schlauchbootlippen bekomme, deswegen greife ich gerne mal auf “was mit Erdbeergeschmack” zurück. (Ausser Erdbeereis, das finde ich langweilig. Ich bin eher von der Eisesser-Fraktion “Sorte: Glitzerschlumpf”)
            Aber ich muss echt sagen, der Erdbeerfluff geht ne Nummer zu weit.
            Sowas von artifical, artificialer geht’s nicht mehr. 🙈

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.