Erdnuss-Brezel-Würfel

Veröffentlicht von

Erdnuss-Brezel-Würfel

Erdnuss-Brezel-Würfel

Tschu-tschuuuuuu
„Meine Damen und Herren, auf Gleis 3 fährt ein: Der Zug aus Baking-Hausen! Einstieg in Fahrtrichtung links, vorsicht bei der Einfahrt!“

Heute geht es hier bei mir weiter in der „Ich backe mich durch die Lecker-Bakery“-Reihe.
Wer bisher noch nicht mit an Bord war, kann hier und hier noch ein Ticket nachlösen und mit auf die wilde Reise gehen.

Lecker Bakery Erdnuss-Brezel-Würfel

Mein Wunsch war es schon immer einmal, ein ganzes Backzeitschrift durchzubacken… Mesdames et messieurs…Sie sind mittendrin statt nur dabei.
(Heute schmeisse ich einfach direkt den kompletten Inhalt meines Portemonnaies in die Phrasenschwein-Spardose. Für den gesamten bisherigen Text. 😂😁)
Für den heutigen Beitrag ist meine Wahl auf die Erdnuss-Brezel-Würfel von Seite 101 gefallen.

Wie kann man das Gebäck am Besten beschreiben? 🤔
Es ist weder Kuchen noch Keks; erinnert von der Konsistenz an einen Fudge und kommt geschmacklich süss und salzig daher.
A fudgy, sweet and salty Bar quasi, wie der Amerikaner an dieser Stelle sagen würde 😉

Und bevor ich gleich unser komplettes Wochenbudget in unser kleines, bereits hofffnungslos überfülltes, lila Sparschwein stecken muss, höre ich an dieser Stelle besser auf zu sabbeln und präsentiere euch das Rezept für die „fudgy“ Erdnuss-Brezel-Würfel aus der Lecker Bakery 2017:

Erdnuss-Brezel-Würfel mit Gabel

Zutaten:

  • 225g + 200g weiche Butter + etwas Butter zum Fetten
  • 250g Salzbrezeln
  • 5 EL brauner Zucker
  • 600g Erdnussbutter
  • 250g Puderzucker
  • 5EL Erdbeerfruchtaufstrich

Zubereitung:

1) Eine eckige Form (etwa 24x24cm) mit Butter fetten.
Die Salzbrezeln zerbröseln. (Das geht am Besten in einem verschlossenen Gefrierbeutel – einfach mit der Küchenrolle drüberkloppen ;-))
225g Butter in einem Topf schmelzen und dann mit den Salzbrezeln und dem braunen Zucker gut vermischen.
Circa 2/3 der Masse als Boden in die Form geben und gut festdrücken.
Anschliessend für mindestens 30 Minuten in den Kühlschrank geben.

2) Zwischenzeitlich den Puderzucker sieben.
Anschliessend mit 200g weicher Butter und Erdnussbutter mit Knethaken zu einer geschmeidigen Masse verrühren und auf den Brezelboden geben. Glatt streichen.

3) Den Backofen auf 180°C Umluft vorheizen.
Den Erdbeerfruchtaufstrich in einem Topf erhitzen, so dass er streichfähig wird; anschliessend auf der Erdnussmasse verstreichen.
Die übrigen Brezelmasse als „Streusel“ obenauf geben.
Das Rost des Backkofens mit Alufolie auslegen, falls Butter aus der Form austreten sollte.
Etwa 15-20 Minuten backen, anschliessend auskühlen lassen.
Den Kuchen für etwa 2 Stunden in den Kühlschrank stellen; aus der Form lösen und in Würfel schneiden.

Guten Appetit! <3


Erdnuss-Brezel-Würfel mit Löffel

Fazit:

Die Würfel sind geschmacklich wirklich ein Knüller; ich mag die Kombination von süsser Erdnussbutter und Salzgebäck, die perfekt mit dem süssen Erdbeeraufstrich harmoniert.
Genau mein Geschmack! 😊

Ich persönlich habe zum Nachmittagskaffee zwar lieber ein „richtiges“ Stück Kuchen, aber das will ja nicht heissen, dass man die Würfel nicht zusätzlich auf die Kaffeetafel stellen kann. 😉

Von mir gibt es 🌟🌟🌟/ 🌟🌟🌟🌟🌟 Sternen.

Erdnuss-Brezel-Würfel

36 Kommentare

    1. Das wird ja ein rattenscharfes Menü. 😂
      Einhornlikör, Erdnuss-Bretzel-Würfel, Chili con Carne (hab ich irgendwas vergessen? 🤔😂) – und das alles beim Friseur! 😂😂😂

    1. Danke!
      Ja, die Zeitschrift ist klasse, oder?
      Hast Du schon was daraus gebacken?
      Ich kann mich gar nicht entscheiden, was ich als nächstes daraus Backen soll 😂🙈
      LG

          1. Ich hab mir für nächstes Wochenende „irgendwas mit Milchmädchen“ auf die Liste gesetzt. Die Rezepte lachen mich auch alle an 😉

          1. Neues Heft. Die kleine Schwester vom sweet Paul. Schöne Sachen drin. Muss den Käsekuchen, den ich abgewandelt habe, unbedingt noch verborgen. Warum hat der Tag keine 50 Stunden?

          2. Sweet Paul war irgendwie nicht so mein Heft… hatte da mal eine Ausgabe.
            Vielleicht ist die Lovely Bakery dann ja eher was für mich. 😁

            Ich habe auch 1000 angefangene Blogbeiträge… und keinen krieg ich fertig 😭

          3. Die Lovey Bakery ist wirklich schön gemacht. Unzählige Rezepte die ich noch verbloggen möchte und massenhaft Fotos dazu, wo ich allerdings immer noch an der Qualität arbeite. Backen steht bei mir im Vordergrund. LG Tanja

          4. Ich bin auch immer an Üben… würde so gerne mal einen Food Fotografie Workshop machen.
            Ich sehe es aber auch wie Du… das Wichtigste ist das Backen! (Und, dass es schmeckt 😁)

Ich freue mich über eure Kommentare <3