Schokobrötchen bestes Rezept

Die fluffigsten Schokobrötchen der Welt

Sagt.
Sagt ehrlich.
Liebt ihr Schokobrötchen auch so wie ich?
Wer einmal in der Erwartung eines super fluffigen, süßen Schokobrötchens beherzt in ein (*schauder) Rosinenbrötchen gebissen hat, fühlt mit mir, oder?
Rosinenbrötchen, die aussehen wie Schokobrötchen, sind der Grund dafür, dass ich heute Vertrauensprobleme habe.
Ähnlich verhält es sich übrigens mit Rosinencookies, aber das steht nochmal auf einem ganz anderen Blatt.

Schokobrötchen Rezept

Wenn man also so dasitzt, wie wir es alle momentan tun und eh schon backt wie eine Verrückte, warum dann nicht auch alte Traumata aufarbeiten?
Teigkneten kann man übrigens auch wunderbar dazu nutzen, aufgestaute Aggressionen abzubauen.
Nur so als Tipp am Rande.
Aus Gründen. 😉

Schokobrötchen selbst gebacken
Bei meinen heutigen Schokobrötchen habe ich die Schokolade einfach als kleines Paket in die Mitte gepackt und das Brötchen quasi “drumherum” gebacken, anstatt kleine Schokoladenstückchen überall wild im Brötchen zu verteilen.
So spart man sich die Feuchttücher (Grüße an alle Muddis) oder das “Schokolade-von-den-Fingern-abschlecken” (Grüße an Covid-19, Du kriegst uns nicht, Du kriegst uns nicht!).
Wenn die Schule wieder losgeht (also so in 13-15 Jahren) , eignen sich die Schokobrötchen auch als toller Pausensnack.
Genial, oder? (sprach Sie und feierte sich.)
Also ihr Lieben… keine falsche Bescheidenheit!
Ran an die Schokobrötchen – super lecker, ohne Schokofinger und garantiert Rosinenfrei. 🙂

Viel Spaß beim Nachbacken und weiterhin alles Liebe für euch! <3

Die fluffigsten Schokobrötchen der Welt

Zutaten

  • 2 Beutel Trockenhefe
  • 600g Mehl
  • 2 Eier (Größe M)
  • 120ml Milch, lauwarm
  • 120ml geschmacksneutrales Öl (z.B. Sonnenblumenöl)
  • 2 EL Zucker
  • 1 TL Speisesalz
  • 120g Naturjoghurt
  • 2 Tafeln eurer Lieblingsschokolade
  • Hagelzucker

Schokobrötchen selbstgebacken

Zubereitung

  1. Die Trockenhefe mit dem Mehl in einer Schüssel vermengen.
  2. Die Eier sauber trennen und das Eigelb zur späteren Verwendung beiseite Stellen.
    Das Eiweiß zum Mehl geben.
  3. Lauwarme Milch, Öl, Zucker sowie Salz und Naturjoghurt zufügen und alles zusammen zu einem geschmeidigen Teig verkneten.
  4. Die Ränder der Schüssel nun mit etwas Öl einfetten, dadurch kann der Teig beim “Gehen” schön an den Schüsselwänden hochklettern. Anschliessend mit einem Tuch abdecken und an einem warmen, nicht zugigem Ort für etwa 1 Stunde gehen lassen.
  5. Den Teig nun zu etwa 12 kleinen Kugeln formen. Die Kugeln etwas platt drücken und 2 Stücke eurer Lieblingsschokolade hineingeben. Anschliessend als Päckchen zusammenfalten (achtet darauf, dass wirklich alles wieder gut verschlossen ist!) und in Brötchenform bringen.
  6. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben.
    Zuerst mit dem Eigelb bestreichen und anschliessend mit Hagelzucker bestreuen.
    Erneut für etwa 30 Minuten abgedeckt gehen lassen.
  7. Nun euren Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen und eure Brötchen für etwa 20 Minuten goldbraun backen.
  8. Genießen <3

Schokobrötchen bestes Rezept

Schokobrötchen

Noch mehr leckere Kleinigkeiten gesucht?
Probiert doch auch meine super einfachen Puddingschnecken oder die Quarkbällchen aus dem Cakepop-Maker.

3 Kommentare

  1. Langsam verstehe ich das Prinzip dahinter. Uns machst Du kugelrund, und währenddessen tobst Du Dich schlank mit Yoga und eurer Fitneßguru. *angrins* (Mache, seit dem wir uns darüber unterhalten haben, wieder brav Dehnungs- und Atemübungen. Läuft!)

    Nicht als Aburteilung, sondern aus Interesse: Was schmeckt an Rosinen nicht?
    Bei (Rosen-) Kohl – den ich sehr gerne mag – verstehe ich es, weil man Bitterstoffe einfach mögen muß. Sonst wird das eher nichts.

    1. 😂😂 Hahaha. Nein, ich esse alles auf. 🙈🙈🙈
      Ich glaube wirklich, ich bin der verfressenste Mensch der Welt. 😂
      Schon alleine deshalb MUSS ich Sport machen. Ein Teufelskreis. 🤷‍♀️😂

      Rosinen sind eigentlich ganz okay…nur dieser Moment, wenn Du denkst, du hast gleich zartschmelzende Schokolade im Mund und dann auf Rosinen beisst… Gnuäääääh. 🙈

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.