WMDEDGT

WMDEDGT 11/2019

Veröffentlicht von

Als ich feststelle, dass es heute wieder an der Zeit zum WMDEDGT Tagebuchbloggen ist, ist es exakt 14:09 Uhr.
Ich so: “Och nö.”
Manchmal bin ich ein Monk.
Zum Beispiel jetzt, wenn ich gerne Fotos vom Vormittag für diesen Beitrag gemacht hätte.
Nunja, arbeiten wir halt mit meinen Insta-Story Bildern. 😀

Heute früh bin ich damit dran, die Laufgruppe unserer Kinder zu begleiten.
4 Kinder, mit denen immer ein Erwachsener mitläuft.
Ergo muss nur immer einer pro Woche laufen und alle 4 Wochen noch einmal.
In der Theorie. -_-
In der Praxis fand ich Müttergruppen schon immer scheisse.
– Ausatmen. 😉

Das Babymädchen muss mitlaufen; erträgt es aber sehr tapfer, wenn auch unter Protest.
Wir kommen durchgefroren wieder nach Hause und steigen direkt ins Auto zur Kita.
Ich komme für exakt 20 Minuten wieder nach Hause, bevor ich zu einem Arzttermin aufbrechen muss.
Die Ärztin der Gemeinschaftspraxis ist mega nett und scrollt sich durch meine Krankenakte.
“Da steht ja nix besonderes,” sagt sie. “Ausser… SEHR NETT!”
Ich lache.
“Guter Computer” sage ich und tätschele den Bildschirm.
Wir plaudern ein wenig und beim Rausgehen sagt sie lachend:
“Und benehmen Sie sich… dass das “sehr nett” hier stehen bleiben kann.”
Ich komme laut lachend aus dem Behandlungszimmer.

Anschliessend fahre ich zum Einkaufen.
Ich schwöre, ich habe keine Ahnung, wie das passieren konnte.
Auf meiner Einkaufsliste standen nur 4 Sachen.

WMDEDGT Einkaufen

Während ich die Lebensmittel verräume, telefoniere ich mit meiner Schwiegermutter.
Heute Nachmittag feiern wir alle den Geburtstag meines Bruders und wir klären vorher noch die Anfahrtsdetails. 😉

Der Postbote (mit einem Paket für die Nachbarin) unterbricht unser Gespräch jäh.
Während ich die Kartoffeln für das Mittagessen schäle, (←insert Octopus Emoji) ziehe ich mir die Schuhe und Jacke an, denn in 10 Minuten ist schon wieder Schulschluss. Gnah.
Ich hole das Kind ab, die mich direkt anmault, warum sie nicht noch die 2. grosse Pause mitmachen darf.
Bei strömendem Regen.
-_-.
Again.

Wir laufen nach Hause (das Kind ohne alles; ich bepackt mit Tornister, dicker Jacke, Mütze vom Kind und Regenhose vom Kind) und noch während wir durch die Tür gehen, stirbt sie einen jämmerlichen Hungertod.
Mir fällt auf, dass ich heute noch gar nichts gegessen habe.
Ich werde leicht ungehalten, während der Octopus in mir Kartoffeln und Spinat anstellt, Äpfel in Spalten (OHNE SCHALE!!!) schneidet und Bratensauce ansetzt.
Im Ohr die ganze Zeit ein monotones “Ich-habe-so-einen-Huuuuuuunger!!”

Mittagessen Schulkind WMDEDGT

Wenigstens isst sie heute vernünftig.

Ich frühstücke dann mal meinen Sojajoghurt, mit dessen Geschmack ich mich noch nicht so recht anfreunden kann.
Aber so vong 1 schlechtes Gewissen den Milchkühen gegenüber versuche ich, zumindest ein wenig auf tierische Milchprodukte zu verzichten.
Ich zermatsche mir den Sojajoghurt mit einer Banane und kippe tonnenweise Zimt und etwas Süßstoff darüber.
Dann noch ein paar Blaubeeren untergehoben – voilá… so geht er. 😉

Sojajoghurt Frühstück

Ich mache den Abwasch, das Kind macht Hausaufgaben.
Anschliessend hören wir die 798. Folge Bibi Blocksberg und ich stelle um exakt 14:09 Uhr fest, dass heute wieder “WMDEDGT” ist.
Da sind wir also.
Ich lackiere mir noch schnell die Fingernägel und tippe diese Zeilen, dann ist es auch schon an der Zeit, das Babymädchen wieder aus der KITA abzuholen.

Fingernägel

Ich muss mit der 4-jährigen Freundin meiner Tochter ausdiskutieren, warum ich ihre “allerallerallerallerallerbeste Freundin” jetzt schon abholen würde.
Sie tut ihren Unmut lauthals kund.
Manchmal geht mir “bedürfnisorientiert” und “auf Augenhöhe” echt auf den Sack.
Darfste aber auch wieder nicht laut sagen. :-/

Wir fahren nach Hause und packen noch schnell die Geschenke für meinen Bruder ein.
Noch so eines meiner zahlreichen Talente:
Geschenke nicht schön einpacken können 😀

eingepackte Geschenke

Ich frage mich, was hier eigentlich schon seit Stunden so ein unangenehmes Hintergrundplätschern ist.
Ich stelle fest:
Unsere Klospülung läuft… und läuft… und läuft… und läuft.
Mein eilig per Whatsapp Sprachnachricht zu Rate gezogener Mann sagt, ich soll einfach schnell 10 Mal hintereinander auf den Drücker drücken.
Gesagt, getan.
Spülung hört auf.
Bester Tipp.
Bester Mann.

WMDEDGT Klospülung läuft

Wir fahren zu meinen Eltern, wo wir den Geburtstag meines Bruders feieren.
“Ohne Kuchen”… weil wir ja Abends zum Essen gehen.
Meine Damen und Herren, im Bild zu sehen:
Ohne Kuchen. Dekoriert von unseren Töchtern.

WMDEDGT Kuchen essen

Wir fahren zum Abendessen; es gibt Buuuurger. <3
So ein Mist, eigentlich bin ich ja unter der Woche immer auf Diät.
Klappt irgendwie nicht so recht momentan.
Schuld sind aber selbstverständlich immer nur die anderen.

Die Mädels zocken nach dem Essen etwas am Flipper (nennt man die Dinger überhaupt noch so?) und spielen in der Kinderecke.
Ich glaube, hier kommen wir öfter hin. 😉

Flipperautomat Kinder

Und ihr so?
Was habt ihr schönes gemacht?
Alle WMDEDGT-Tagebücher findet ihr übrigens wie immer hier bei Frau Brüllen.
Meine gesammelten WMDEDGT-Teilnahmen könnt ihr hier nachlesen.

 

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.