WMDEDGT? Zumba!

WMDEDGT 09/2017

Veröffentlicht von

WMDEDGT 09/2017

Es ist Dienstagmorgen, 07:45 Uhr.
Ich wache mit dem rhytmischen Trommeln zweier Kinderfüsse in Grösse 27 in meinem Rücken auf. 
Uaaaargh.
Wer bin ich und wenn ja, wieviele?
Bin ich nicht gerade erst eingeschlafen?
Mein Mann ist auf Geschäftsreise und ich ergo mit den Kindern alleine.
Die Nacht war nicht mal Kategorie „Geht so“.
„Geht so ganz und gar nicht“ trifft es eher.
Das Babymädchen hat mich nämlich 5 Mal aus dem Schlaf gerissen.
Brüllenderweise.
Ich glaube Tiffy hat zwischendurch auch geweint.
Wenn ich doch nur etwas weniger müde wäre, könnte ich mich vielleicht erinnern…

Das Trommeln wird fordernder.
Eine hellwache Stimme fragt mich: „Mama, ist jetzt endlich mooooorgens?“
Ja.
Was für ein Glück.
Tiffy kann den heutigen Tag gar nicht abwarten, denn wir bekommen Besuch von ihrer Bezugserzieherin aus ihrem neuen Kindergarten, in dem wir ab nächster Woche anfangen.
Kennenlernen und so.
Ich habe gestern bis 23 Uhr aufgeräumt. 😂
Hurra.
Ich schäle mich aus dem Bett und mache mich und die Mädels fertig.
Wir sind nicht die Schnellsten. 😂
Nach dem Frühstück (es fallen zwei Becher Vanillemilch auf den gewischten Fußboden) bleiben uns noch 10 Minuten.

Besuch aus dem Kindergarten

Tiffy ist total aufgeregt.
Ich freue mich, dass sie sich freut.
Ich wünsche uns so sehr, dass sie Spaß in dem neuen Kindergarten hat und sich schnell integriert. 😊
Während ich nochmal sauge (wenn man dass hier jetzt so liest, zwängt sich glaube ich der Verdacht auf, dass wir an den übrigen 364 Tagen im Jahr im Dreck hausen. 😂 NEIN. „You never get a second chance to make a first impression“ – da bin ich irgendwie pingelig. Und wenn sonst alles scheisse laufen sollte, so können sie später wenigstens sagen: „Also die Alte hatte einen totalen Sockenschuss. Aber eins muss man ihr lassen:  Ihr Fussboden war ja mal Pico-Bello!“ – So hat jeder seine Knälle. 😁)
Um Punkt 10 klingelt es an der Tür.
Tiffy öffnet und ist erst ein wenig schüchtern.
Keine 3 Minuten später möchte sie aber, dass ich den beiden das Foto ihrer genähten Wunde am Fuss zeige.
Das Eis ist gebrochen. 😉
Während eine der Erzieherinnen mit beiden Mädchen in den Garten geht, bleibe ich mit ihrer Bezugserzieherin im Wohnzimmer und gehe einen Fragebogen durch.
Was sind Tiffys Stärken, wo sind ihre Schwächen?
Was mag sie?
Wovor hat sie Angst?
Wie war die Schwangerschaft mit ihr?
Wie war sie als Baby?
Hat sie Allergien?
Zwischendurch kommt Tiffy kurz rein, ext ein Glas Wasser und rennt dann wieder freudig raus.
Nicht ohne mir zu sagen: „Mach Du da mal schön weiter, Mama!“
😂
Mache ich, Tochterkind.
Dann tauschen die Erzieherinnen.
Ihre Bezugserzieherin geht mit den beiden nach oben und ihre Kollegin (die mir direkt berichtet, dass sie schon jetzt grosser Fan meiner Mädels ist 😊) setzt sich zu mir und geht mit mir 7000 verschiedene Einverständniserklärungen durch.
Dürfen wir ihr Arnica Globulis geben?
Zinksalbe?
Fenistil?
Dürfen Fotos von ihr gemacht werden?
Darf eine Bildungsdokumentation erfolgen?
Ausserdem ist ein Zettel dabei.
„Was ich mir als Kita-Kind wünsche…“
„Mama, ich merke, wenn es euch nicht gut dabei geht, mich in andere Hände zu geben“ steht da.
Das ist wahr.
So wahr.

Bitte lieber Kindergarten-Gott!
Mach, dass ich vertrauen kann.
Mach, dass wir uns dort alle wohlfühlen.
Mach, dass es das ist, was meinem Mädchen bisher gefehlt hat.
Es ist schon kurz vor 12, als Tiffys Bezugserzieherin herunterkommt und mir von ihrem Versuch, sich von ihr zu verabschieden, berichtet.
Tiffy hätte daraufhin das Rollo runtergelassen, die Tür zugemacht und gesagt: „Neeeein! Wir müssen erst noch ein Abschlusslied singen!“
😂
Sie lacht.
Ich glaube, das wird was.
Ich höre die beiden Erzieherinnen noch draussen im Auto lachen.
Es ist ein schönes Lachen.
Ich bin erleichtert.
Nächste Woche starten wir mit der Eingewöhnung und ich bin zuversichtlich.

(K)eine Mittagspause

Nach dem Mittagessen (Reis auf meinem gewischten Fußboden! Überall Reis!) spielen die Mädchen zusammen Feuerwehr und ich komme dazu, diesen Post hier zu tippen.
Zumindest etwas.

Anschliessend schmeisse ich den Inhalt meiner halben Küchenschränke weg.
Mit einer Packung Pinienkerne habe ich mir Lebensmittelmotten ins Haus geholt.
Ich könnte mich schütteln.
Bei Facebook habe ich den Tipp bekommen, es mit Schlupfwespen zu probieren.
Die werde ich in Hundertschaften ordern – ach was rede ich, in MILLIONEN SCHAREN!
Drückt mir die Daumen, dass ich die dann los bin.
Sonst muss ich leider unser Haus anzünden.

WMDEDGT? Nudeln mit Sauce!

Dann koche ich mein Abendessen vor – wahnsinnig aufwändige Nudeln mit Sauce.
Heute Abend habe ich Zumba und vor 20:30 Uhr bin ich wieder nicht zu Hause.
Wohl dem, der dann nicht erst anfangen muss zu kochen. 😊
Die Mädchen sind dann während meines WÖÖÖRKOUTS bei Oma und essen auch dort.

WMDEDGT? Chaos!
Die Kinder waren für etwa 10 Minuten ausserhalb meines Adleraugen-Radars.
Dafür bekomme ich jetzt die Quittung:
Ich muss nochmal saugen (!!!!!), das Gäste WC wischen (!) und meinen neuen Lieblingssatz etwa 700000 Mal sagen: „RÄUMT. DAS. JETZT. AUF!!!“
Wuuuuzaaaa. 👌

Zumba, Zumba, Zumba, Zumba… Täätäärääää

Anschliessend pack ich meine Sachen und bin raus, mein Kind…
Nee.
Ich packe meine 7 Sportsachen zusammen und fahre mit den Mädchen noch zu Netto, ein paar Dinge einkaufen.
Mein lieber Mann hat mir ja während seiner Geschäftsreise sein Auto überlassen und ich, die da ansonsten nur Fahrrad fährt, muss das natürlich ausnutzen.
Und die Milch war alle. 😁
Ich weiss ja nicht, wo ihr immer so einkauft, aber ich kaufe selten bis nie bei Netto ein, deswegen muss ich mich erstmal orientieren und die Shoppingtour dauert dreimal so lange wie sonst. 😉
Anschliessend fahren wir mitsamt der Einkäufe zu meiner Mama.
Sie hat bereits Abendessen für die Kinder gemacht.
Während neben mir Kartoffelpüree, Chicken Nuggets und frische Back-, Käse- und Wurstwaren duften, knabbere ich an einem trockenen Brötchen.
So gern ich auch würde, ich kann vor dem Sport nicht so viel essen.
Sonst kotzt sie, die SCHAKKELINE.
(Und ausserdem warten meine Nudeln nachher ja auf mich. Weight Watchers Punkte und so 😬)
Ich werfe mich in meinen Sportdress und fahre zum Zumba.
WMDEDGT? Zumba!
Olé, Olé.
Unsere Trainerin ist heute nicht da.
Die Ersatztrainerin macht natürlich ihre eigene, völlig andere Choreo, was mich als Chief-Master-of No-Coordination natürlich in eine mittelschwere Krise wirft.
Um mir eine Choreo zu merken und alle rechts/links/oben/unten-Dinger halbwegs umzusetzen, brauche ich im Schnitt ein halbes Jahr.
Ich war heute also der Körperklaus.
Ich habs aber mit Humor genommen und hab vor mich hin lachend und hüftkreisend mein eigenes Ding gedreht.

Hush, Hush, little big Baby girl

Nach der Trainingsunit 😉 fahre ich zu Oma & Opa, um die Kinder abzuholen und finde das Babymädchen schlafend auf der Couch vor.
Och nö, ne?
Die Stimmung steigt ins Unermessliche, als ich sie ins Auto trage.
Zu Hause angekommen, mache ich die beiden fertig und lege sie ins Bett.
Während ich dusche, dürfen sie noch eine Folge Peppa Wutz schauen, anschließend ist Schicht im Schacht. 😉
Ich scrolle durch meine Facebook Timeline und lese erst jetzt, dass Herzogin Kate schwanger ist.
WIE KONNTE DAS AN MIR VORBEIZIEHEN?
Achtung, jetzt wird es spooky:
Ich war bisher immer mit ihr gleichzeitig schwanger. 😀
Oha.
Öhm… tjoar.
Ich werde wohl mal mit meinem Mann reden müssen.
Wenn er wieder da ist. 😉

… Um 22:00 Uhr steht dann endlich mein großer Teller Nudeln vor mir. <3
Ende gut, alles gut.
ODER:
Kohlenhydrate, ik hab Dir lieb.

Ihr Lieben, das war mein Beitrag zum monatlichen Tagebuchbloggen von Frau Brüllen.
Alle Partizipanten von WMDEDGT findet ihr wie immer hier.
Mich findet ihr zusätzlich noch auf Facebook und Instagram… ich freue mich auf euren Besuch!

Habt eine gute Nacht! <3

11 Kommentare

  1. Ich hatte mal Brotkäfer. Die sind fast noch schlimmer als Lebensmittelmotten. Ich dachte, ich ziehe einfach aus … Was eine ekelhafte Arbeit 😕 Du hast mein vollstes Mitgefühl. Hoffentlich wirst du sie schnell los 😉
    Und viel Erfolg mit dem neuen Kindergarten. Es hört sich auf jeden Fall vielversprechend an. Wir wissen leider erst im Februar, wo wir einen Platz bekommen und das macht mich jetzt schon kirre 🙈😊
    Liebe Grüße 🤗

    1. Ouuuuargh… ich habe mir die Brotkäfer mal angeschaut und ich glaube jetzt fast, dass es diese Viecher waren, die in meinem Tee gesessen haben 😱😲😵😳
      Jetzt juckt es mich überall. 😷
      Wie bist Du sie losgeworden?
      Habe gerade mal ein wenig gegoogelt und da stand nur „saugen“ bzw. mit einem heissen Fön in die Ecken gehen. 🤔

      Konntet ihr denn schon anmelden?
      Bei uns ist das zentrale Anmeldeverfahren glaube ich im Oktober und dann erfahren wir es im Februar.
      Wird dann ja auch nochmal spannend, meine Kleine soll ja im nächsten Jahr auch in den Kindergarten und da bete ich natürlich, dass sie in der selben Einrichtung einen Platz bekommt. ✊
      Ich hoffe so sehr, dass der Kindergarten nun „der Richtige“ ist… ich habe mir den Wechsel echt nicht leicht gemacht 😐

      1. Ich habe alle offenen Lebensmittel weggeworfen. Die kommen auch in Tupperdosen und fressen sich durch Pappverpackungen. Alles weg 😥 Grauenhaft. Dann hab ich alles ausgeräumt, ausgewaschen mit Essigwasser durchgewischt und anschließend mir Insektengift ausgeräuchert. Zwei Tage hintereinander. Dann nochmal ausgewischt. Und so wie es aussieht, habe ich seit einem Jahr Ruhe 😪😅 Aber ich war zwischenzeitlich einem Nervenzusammenbruch nahe…
        Bei uns soll zum kommenden Jahr auch eine zetrale Vergabe eingeführt werden. Vorher gab es so ein seltsames Punktesystem. Ende Januar wird entschieden. Angesehen habe ich vier Kindergärten und für drei habe ich eine Anmeldung eingereicht und vermerkt, welcher Priorität hat. Ich bin sehr gespannt 😊

    1. Dienstag gehts los. 😊
      Dann bekomme ich den hochofiziellen Orden „Die, die über 5 Wochen Ferien überlebt hat“ 😂🙈
      Ich glaube, dass wird was.
      Ich hoffe, dass wird was. 😉

Ich freue mich über eure Kommentare <3