WMDEDGT 11/2018 Maltisch

WMDEDGT 11/2018

Veröffentlicht von

WMDEDGT 11/2018

Part 1

Mein Tag beginnt mit einem 180er Puls.
Die Kinder haben keine Waschlappen mehr, wir sind natürlich wie immer eng in der Zeit und die pädagogisch wertvolle und vor allem vorzeigbare Brotdose ist auch noch nicht fertig.
Die Kinder starten heute nämlich mit dem Kindergarten in die Waldwoche, d.h. sie sind die ganze Woche draussen in der Natur.
Im Wald.

Und weil die Kinder fortan mit Gummistiefeln durchs Geäst stapfen, müssen die Mamas ebenfalls auf Luxus verzichten:
Nämlich dem vom All-you-can Eat Frühstücksbuffet im Kindergarten.
Selber Brote schmieren? WHUUUAT?
Jaja, ich weiss, ich übertreibe.
Aber da ich eh zu eben der Mütterfraktion gehöre, die jeden Morgen um 1 Sekunde vor 9 mit beiden Kindern an der Hand rennenderweise und völlig ausser Atem im Kindergarten ankommt, bin ich sehr sehr dankbar darum, morgens nicht auch noch Brotdosen kunstvoll drapieren zu müssen.

Heute morgen nun muss ich es.
Ich schmiere (immerhin ein pseudo gesundes “Balance”) Sandwich mit Kinderwurst, steche Instagram-Mommy-Like kunstvoll ein Sternchen daraus aus und schneide noch schnell einen Apfel in Spalten.
Nunja.
Mit den anderen Muttis und ihren selbstgeschleuderten Dinkelvollkornbroten kann ich wahrscheinlich nicht mithalten.
Aber die würden mir meine Kinder auch ungeöffnet wieder mitbringen.
Oder aber damit Hänsel und Gretel im Wald spielen.

Ich vergesse in der Hatz natürlich die Rucksäcke, die ich gestern Abend fein säuberlich über die Treppe gehängt habe.
Wir haben doch keine Zeit!
Beim Treffpunkt angekommen (um 2 Sekunden vor 9, immerhin!) bekomme ich die Autositze nicht aus der Isofix-Halterung.
Ich fluche.
Ich schimpfe.
Ich flehe.
Nichts hilft.
Ich möchte heulen.

Die Kinder fahren nämlich zum Mittagessen wieder in den Kindergarten, was ich ja per se super finde.
Nicht auszudenken, wenn ich auch noch Mittagessen hätte mitgeben müssen…..
Vong 1 Autositzthematik jetzt allerdings eher nicht so super.
Ich schicke die Kinder schonmal vor.
Präsenz zeigen.
Wir sind ja schliesslich pünktlich da.

Kurz bevor ich das ganze Auto in Flammen setze, löst sich der Verschluss endlich und der Sitz ist draussen.
Halleluja.
Ich streiche mir meine Haare aus dem mittlerweile komplett verschwitzten Gesicht und wünsche den Erzieherinnen einen wunderschönen guten Morgen.
Die sind derweil damit beschäftigt, irgendwo eine Tüte für die Brotdosen meiner Kinder aufzutreiben.
Die, die die Rucksäcke vergisst.
Ich versuche, es mit Würde zu tragen.
Gelingt mir aber nicht.
Ich bin sauer auf mich selber.
Und auf die ganze Welt.
Scheiss Waldwoche.

Part 2

Der restliche Vormittag verläuft ähnlich.
Ich fahre schnell nach Hause und frühstücke.
Dabei telefoniere ich mit meinem Mann, dem ich erstmal vorheule, wie furchtbar ich mich fühle und wie chaotisch alles bei uns organsiert ist.
Nebenher trinke ich Kaffee, lege Wäsche zusammen, räume die Spülmaschine aus und stelle die Waschmaschine an.
Hat noch einer Fragen? 😉

Dann muss ich zur Bank.
Das Geld, was wir gestern für mich abgehoben haben, liegt nämlich da, wo es jetzt am wenigsten von Nutzen ist:
Im Geldbeutel meines Mannes.
In seinem Büro.
Wuza.

Anschliessend habe ich einen Termin bei der Physiotherapie.
Kaputter Rücken und so.

WMDEDGT 11/2018 Physio
Die Folterkammer meiner Physiotherapeutin 😉

Dann geht es auf zum Foto-Selbstausdruck-Automaten unseres Drogeriemarktes.
Heute ist der grosse Tag gekommen, an dem ich Tiffy zur Schule anmelden muss.
Vielleicht erklärt dass auch meine innere Unruhe.
Für die Akte benötigen sie noch ein Foto.
Das Foto, was ich ausdrucke ist verschwommen und viel zu groß.
Heute mag mich die Welt irgendwie nicht habe ich das Gefühl.
Aber so what… Dann startet ihre Schulkarriere nun also mit einem großen, verschwommenem Bild.
Armes Mäuschen.

WMDEDGT 11/2018 Shopping
Auf der Hatz durch die Stadt, aber immerhin den XXL Marshalls Shoppingbag dabei. 😀

Anschleßend hetze ich zu Rewe, weil da heute Vollkornnudeln im Angebot sind.
(Ja, im Gegensatz zum Brot bin ich in Sachen Nudeln echt mega healthy und so 😉 )
Als ich im Laden stehe, fällt es mir siedendheiss ein:
Die Nudeln waren bei Edeka im Angebot.
Scheisse.
Immerhin entdecke ich Twix mit Spekulatiusgeschmack, also hat sich die Reise immerhin gelohnt.

Ich fahre zu Edeka und finde:
Alles, aber keine Vollkornnudeln.
Montag Morgen um 11:15 Uhr ist der Werbeartikel vergriffen.
Gut.
Hab ich verstanden.
Leider sind die Kassen dort so eng, dass ich mich nicht einfach an der Schlange vorbeiquetschen kann.
Ich stelle mich also mit meiner leeren Tüte brav an.
Hinter all den Leuten, die da heute ihren Jahreseinkauf tätigen.
Heute läufts bei mir.
An der Kasse angekommen, versuche ich möglichst nicht kriminell zu wirken.
Ich rechne ja fast damit, dass mich gleich noch ein Detektiv in sein Büro bittet.

Als ich endlich wieder im Auto sitze, beschliesse ich, heute einfach einen Haken drunterzusetzen.
Ist irgendwie nicht mein Tag.

Part 3

Ich düse nach Hause, kümmere mich im Schnelldurchlauf um den Haushalt und hole anschliessend Tiffy ab.
Das Babymädchen darf wegen der bevorstehenden Schulanmeldung heute länger bleiben.

Nachdem ich noch schnell alle 34 Seiten, die ich zur Anmeldung mitbringen sollte, für mich eingescannt habe, machen wir uns auf den Weg.
Auf dem Weg ins Schulgebäude nehme ich meine Tochter an die Hand.
Und schon könnte ich das erste Mal heulen.
Sie ist doch noch viel zu klein.
Viel zu klein.

WMDEDGT 11/2018 Schulanmeldung

Es warten mit uns noch 4 weitere Familien auf dem Schulflur; für die Kinder ist ein kleiner Schultisch mit Bildern und Stiften aufgestellt, an dem sie malen können.
An dem Tisch sitzt ein Vater.
Und füllt ein Formular aus.
Er trägt einen Cowboyhut und ich hasse ihn von der 1. Sekunde an.
Ich muss mir auf die Zunge beissen, nichts zu sagen, als sich mein Kind daneben stellt und auf 1cm2 anfängt, ihr Bild zu malen.
Nicht gleich nach 20 Sekunden einen Streit anfangen.
Wuza.
Ich ignoriere es einfach.

WMDEDGT 11/2018 Maltisch
Cowboyhutmann weg. Kind darf jetzt beim malen sitzen. 😉

Ich muss ebenfalls ein weiteres Formular (echt jetzt?????) ausfüllen.
Klappt übrigens wunderbar auf dem Schoss.
Du Cowboyhutmann, Du.

Nach einer gefühlten Ewigkeit werden wir aufgerufen.
2 Damen empfangen uns und begrüßen meine Tochter.
Anschliessend muss sie Silben klatschen, ihren Namen schreiben, etwas malen, eine Geschichte erzählen, und ein Labyrinth mit dem Stift nachfahren.
Ich muss NOCH EIN FORMULAR ausfüllen.
Ich fühle mich unwohl hier und ich merke, dass eine der beiden mich nicht mag.
Super.
Läuft.
Tiffy macht das alles ganz souverän und toll und ich bin so stolz auf sie.
Mein Mädchen. <3

Als wir fertig sind, muss ich mir die Sonnenbrille aufsetzen, damit sie nicht sieht, dass meine Augen ganz nass sind.
Ich bin völlig durch den Wind.

Wir fahren zum Kindergarten und holen unser Babymädchen ab.
Unsere Kitaleiterin fragt, wie der Termin war und mir laufen schon wieder die Tränen über die Wange.
Sie tröstet mich.
“Nicht nur Tiffy braucht dieses halbe Jahr noch, sondern Du auch, mmh?”
Ach, wenn es doch nur dieses halbe Jahr wäre.
Veränderungen sind nichts für mich.

Part 4

Wir fahren direkt weiter zu meinen Eltern.
Mein kleiner Bruder hat heute Geburtstag und den feiern wir dort.
Meine Schwiegermutter und die neue Freundin meines Bruders sind auch schon da.
Es ist schön.
Wir essen, bis wir platzen.
… Und danach essen wir weiter.
Ich sehe Weihnachten böses auf uns zukommen. 😉

WMDEDGT 11/2018 Geburtstagsessen
Und das war nicht mal die Hälfte…. Mama meint es immer besonders gut. 😉

Die Kinder spielen mit meinem Bruder und seiner Freundin im Dunklen mit Taschenlampen verstecken und irgendwie ist es nach dem Tag genau das, was ich brauche:
Nach Hause kommen.

 

Was habt ihr denn so gemacht?
Wie war die Schulanmeldung denn für euch?
Habt ihr euch direkt wohl gefühlt oder hattet ihr auch solche Bauchschmerzen wie ich?

Alle Tagebuchblogger findet ihr wie immer bei Frau Brüllen.
Meine bisherigen Tagebuchbloggereien könnt ihr hier nachlesen.

 

 

 

 

13 Kommentare

  1. Guten Tag liebe Sally,
    ich habe soeben über #WmdedgT hier her gefunden und habe mich gleich festgelesen. Du schreibst so herzerfrischend und so authentisch. Ich werde ganz oft wiederkommen und bei dir stöbern, mich mit dir freuen, mit dir bangen und das eine oder andere Tränchen verdrücken oder auch einfach laufen lassen. Bei deinem Brief an dich selbst 2015 mit Rückblick auf 2012 ging mir das zumindest so.

    Nun lese ich weiter.
    Viele liebe Grüße
    die Mira

    1. Hallo liebe Mira!
      Hab 1000 Dank für Deinen lieben Kommentar!
      Mach es Dir gerne gemütlich hier; ich freue mich sehr!
      Es gibt auch immer was leckeres zu futtern. 😉
      Liebe Grüße!

  2. Wir hatten am Mittwoch die Schulanmeldung. *Furchtbar* Ich kann auch noch nicht glauben, dass meine kleine große Maus so bald in die Schule soll… Es war doch erst gestern, dass er noch so klein in meinen Armen lag *schnief*
    Es tut gut, zu lesen, dass ich doch nicht alleine so eine ‘Übermutter’ bin. Irgendwie nehmen die Anderen das lockerer hin…oder tuen nur so. Ich bin stolz auf alles, was er schon geschafft hat und es ist wunderschön, meinen Kindern beim Wachsen zuzusehen, aber manchmal kommt es mir so vor, als ob die Zeit rast und der Auszug schon bald bevor steht 😂😂😂
    Wir schaffen das!!!

    1. Genau die Gedanken hatte ich auch. Wie sie dalag, kurz nach der Geburt.. mit diesem kleinen Köpchen auf meiner Brust. Und wie ich der glücklichste Mensch auf der Welt war und ich nur einen Gedanken im Kopf hatte: “Ich werde Dich für immer beschützen!” – Und irgendwie muss man von Tag zu Tag mehr feststellen, dass man sein Kind eben nicht vor allem Beschützen kann und teilweise auch entgegen seiner eigenen Überzeugungen loslassen muss.
      Genauso empfinde ich das auch… alle anderen sind irgendwie total cool. Und ich sitze da und heule rum. 🙈
      Und dann denke ich mir: “Bleib locker… nur wenn Du ein Problem draus machst, hast Du auch wirklich ein Problem…” aber irgendwie bekomme ich es nicht hin. ‍♀️

  3. Mit dem loslassen hatte ich es mit der Kursleiterin vom Babyschwimmen. Fällt mir auch nicht leicht. Bin gespannt wie das bei uns weiter geht. 🙈

    Die Twix Spekulatius sind geil. Haben wir auch gekauft 🤤

    1. Echt, wurdest Du jetzt schon darauf hingewiesen, loszulassen? 🙈 Oder war das eher generell?
      So ein Mamaherz muss echt viel zu viel aushalten. 🙁

      😉 Morgen probiere ich sie… Bin sehr gespannt. 😀

  4. wow. jetzt schon Schulanmeldung? Hier ist das erst im Februar, also das Einschulungsgespräch ohne sich die Kinder anzuschauen. So für die Standard-Hier-im-Ort-Schule. Keine Ahnung wie das ist, wenn man was besonderes machen will. Und anno dazumal, als ich in die Schule gehen musste, war die Schulanmeldung an meinem 6. Geburtstag. Der ist im April (also mein Geburtstag, der 6. ist schon ein bisschen länger her). Ich weiss noch dass ich extra Gummibärchen bekommen habe.

    1. Ich finde auch, dass das dicke ausreichen würde.
      Es ist ja immerhin noch ein gutes Dreivierteljahr hin. :-/
      Es folgen glaube ich auch noch diverse Schnuppertage. Wäre schön, wenn ich auch einen bekommen würde. Zum Angst wegschnuppern. 😉
      Tiffy hat auch ein Bonbon bekommen… wahrscheinlich wird sie dass auch für immer in Erinnerung behalten. 😉

  5. Ich musste gar nichts ausfüllen. Nur eine Datenschutzerklärung. 🤣🤣🤣 Wildfang musste mit einer Lehrerin mitgehen und dann ein paar Rätsel lösen. Er sagte, er hat alles richtig gemacht, aber viel mehr weiß ich nicht darüber. 🤷‍♀️

    Und waaaaaaassssss?! Vollkornnudeln? VOLLKORNNUDELN??????? Dein Ernst? 🤣🤣🤣

    1. Achso, warst Du dann gar nicht dabei?
      Bei uns waren es wie gesagt 2 Lehrkräfte; eine hat mich durch die Formulare geleitet und die andere hat mit Tiffy die Übungen gemacht.

      Neid @Datenschutzerklärung. 😉

      Crazy Shit, oder? 😀
      Nenn mich Gesundheitspapst. 😉

  6. Ich kann das so gut nachvollziehen!!! Meine Große ist ja zum Glück erst 4, aber nächstes Jahr müssen wir auch schon zur Anmeldung😱😱😱
    Man darf sein Kind ja noch nicht mal bis zur Klassentür begleiten, habe ich jetzt erfahren… an der Tür zur Schule ist Schluss…😱
    Äh und hier müssen jeden Tag 2 Brotdosen fertig gemacht werden… da wird nix ausgestochen, einfach nur geschmiert und ganz cool “klappbrötchen” getauft 😉

    1. Schlimm, oder?
      Meine Maus ist ja dann auch erst 5, wenn sie eingeschult wird… Mir macht das alles jetzt schon solche Bauchschmerzen. 🙁
      Wie meinst Du dass mit der Klassentür?
      Also generell? Oder bei der Einschulung?

      Du hast meinen allertiefsten Respekt… jeden Tag 2 Brotdosen wäre mein Untergang ;-))))))))))

      1. Ja man darf die Kleinen ja nicht weiter als bis zur Schultür begleiten… Sie müssen alleine den Weg zur Klasse finden (tun sie vermutlich auch😅), aber trotzdem würde ich sie lieber bis zur Klasse begleiten 😉

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.