WMDEDGT - Blick aus dem Hotelzimmer

WMDEDGT 12/2018

Veröffentlicht von

Der gestrige Abend endete mit einem Kopf auf der Laptop-Tastatur.
Meinem Kopf.
Der Geist war willig, aber der Körper schwach… so oder so ähnlich? 😉

Aus diesem Grund verzeiht mir bitte, dass ich euch erst jetzt im Rahmen von “Was machst Du eigentlich den ganzen Tag” von meinem gestrigen Tag erzähle.
Wach.
Mit erhobenem Kopf. 😉

WMDEDGT

05.12.2018

Nach einer sehr kurzen Nacht werden ich und meine Augenringe um 02:45 Uhr mit der sanften Weckermelodie “Over the Horizon” geweckt.
Ich fühle mich rein körperlich zwar eher weit “under the Horizon”, aber heute steht der erste Teil meiner langersehnten Langstreckenschulung an; dass motiviert mich, federnden Schrittes aus dem Bett zu hüpfen.

Ich mache mich fertig und schminke mir ein Gesicht, bevor ich mich und mein Übersee-Gepäck ins Auto hieve.
Es ist 03:30 Uhr, als ich losfahre und während ich von der Auffahrt rolle, laufen mir die Tränen übers Gesicht.
6 Tage werde ich nun von zu Hause weg sein… 6 Tage von meinen beiden Mädels getrennt. 💔
Außerdem erfüllt sich mit der Langstrecke gerade mein Lebenstraum, auf den ich nun 15 lange Jahre gewartet habe – großes Feuerwerk der Emotionen, ich sage es euch.

WMDEDGT - Abfahrt

Die Krux ist, wenn man 1,5 Stunden entfernt von seinem Heimatflughafen, seiner Homebase, wohnt.
So wie ich.
Dann kann es unter Umständen sein, dass man zuerst 1,5 Stunden zu seiner Homebase fährt, um im Anschluss daran mit einem Sammeltransport und anderen Kollegen noch 3 Stunden zum Headquater seiner Firma transportiert wird.
So wie ich.
Schuld eigene, was musste auch soweit weg wohnen; heul leise.

WMDEDGT - Flughafen
Alles schläft, einer wacht: Am Flughafen ist noch alles ruhig, bevor in wenigen Stunden das geschäftige Treiben wieder losgeht.

Nach 2 Kaffee und 1 Red Bull im Auto wundere ich mich fast, dass ich anschliessend im Bus tatsächlich einschlafe.
Mit Kapuze auf dem Kopf und Kopfhörern im Ohr turne ich mich durch das große Buch der “100 UnMöglichkeiten, im Sitzen zu schlafen”.
Als wir ankommen, dämmert es.
Der Tag beginnt und ich bin nun bereits seit 6 Stunden wach.
Weisste Bescheid.

WMDEDGT - Kapuzenträger
Puschelkapuze meets Autoscheibe…. Wer müde ist, kann in allen Positionen schlafen. 😉

Der erste Tag unserer Schulung beginnt mit dem Sicherheitsteil, in dem wir alles über das neue Flugzeug lernen.
Den anschliessenden Test bestehe ich mit 100%.
Angeben?
Kannse. 🙂

Ich.bin.so.müde, dass ich beinahe im Stehen einschlafe.
Im Bus zum Hotel fallen mir meine Augen immer wieder zu.
Containance, Containance.

Ich telefoniere noch kurz mit zu Hause (“mussschlafen.jetzt.!”) und überlege noch kurz, meinen “WMDEDGT” zu schreiben.
Ich klappe meinen Laptop auf.
…. Und merke kurze Zeit später, dass ich kurz eingeschlafen sein muss.
Mit dem Kopf auf der Tastatur.

… Heute morgen war ich dann übrigens nach mehr als 12 Stunden Schlaf ein neuer Mensch und konnte gut erholt in den Serviceteil der Schulung starten.
Nicht mal die Aussicht aus meinem Hotelzimmer konnte meine Laune trüben 😉

WMDEDGT - Blick aus dem Hotelzimmer

Ich bin unendlich dankbar dafür, dass sich mein Lebenstraum nun erfüllt.
Als ich die Info bekommen habe, dass ich nun umgeschult werde, stand ich im Supermarkt und habe Rotz und Wasser geheult vor Freude.
In all den Jahren zuvor war ich irgendwie immer zur falschen Zeit am falschen Ort… nun habe ich zum ersten Mal das Gefühl, zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu sein. <3

Meine bisherigen Beiträge zur Tagebuchbloggen-Aktion findet ihr übrigens hier.
Und bevor ich es vergesse: Was sind eure ultimativen Tipps zum Wachbleiben? 😉

 

5 Kommentare

  1. Viel Spaß mit deiner Schulung und WOOHOOOO! Gutes Gelingen und viel Freude daran! Manche Wünsche brauchen einfach etwas länger.
    Aber jetzt hast du es geschafft!

    P.S. Mal von deiner Aussicht abgesehen – den Bauarbeitern gefällt es da draußen bei dem Herbstwetter sicherlich auch nicht sooo sehr. Schmunzel.

    1. Danke Dir ❤
      Ich bin schon sooo aufgeregt auf meinen ersten Flug… wie ein kleines Kind. 😉😊😊

      🤣 Da hast Du mit Sicherheit recht… 😊vielleicht sollte ich mal ein Schnittchenteller aus meinem Fenster runter reichen? 🤣🤣

      1. Gerne. 😊
        Finde ich schön! Wer sich so ein Gefühl erhält, ist innen drin immer jung. Heißt das dann auch – weil du auch von Überseegepäck schreibst – ihr fliegt auch in der Zeit? Oder steht erst mal nur “graue” Theorie an?

        DIE Gesichter darfst du dann gerne für uns photographieren! 😂😂😂

          1. Hej, du.

            Ich komm grad von einem Termin zurück und was lesen meine lehmverschmierten Augen da? Karibik?? Dann trink bitte einen Caipi oder Cuba Libre – oder was man da so genießt – für mich mit! 😊

            Einen ganz guten Flug wünsche ich dir, nette Mitreisende und einfach viel Spaß!

            Franziska

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.