Schwarzwälder Kirsch Cookies

Schwarzwälder Kirsch Cookies

Veröffentlicht von

Heute wird es völlig verrückt hier.
Denn ich habe mir fest vorgenommen, heute nicht darüber zu stöhnen, wie schnell die Zeit doch vergeht und dass es nur noch 10..9…8…7… blablabla Tage bis Weihnachten sind.
Ich denke, dass wisst ihr alle selber.
Klappt ja ansonsten auch so SUBSTRAKTIONsmäßig mit dem Adventskalender.
Servicetipp von mir am Rande. 🙂
Also gibt es heute hier mal weniger “Jingle Bells” und dafür mehr “Yummy, yummy, yummy, I got love in my tummy”.
Okay? 🙂

Zu Ehren der Schwarzwälder Kirsch Cookies, die ich euch heute mitgebracht habe, würde ich euch gerne etwas vom Schwarzwald erzählen.
Schnell gemacht:
Da gibbet nüscht.
Also zu erzählen.
Im Schwarzwald selber gibt es bestimmt eine ganze Menge. 🙂
Ich war allerdings noch nie da und kann euch daher NADA berichten.
Meine einzige Verbindung zum Schwarzwald war bis dato tatsächlich die gleichnamige Torte:
Keine Kuckucksuhr in unserem Haushalt und Schwarzwälder Schinken ist ebenfalls nichts für mich.

Schwarzwälder Kirsch Cookies

Aber so eine schöne Schwarzwälder Kirsch Torte… mmmh… die hat was.
Da könnte ich mich reinlegen.
Schön mit Kirschen und Schokolade und Saaaaaahne.
Nomnomnom.

Und da ich jetzt in der Vorweihnachtszeit (über die wir ja nicht sprechen. Hatten wir uns ja Eingangs drauf geeinigt), eh permanent am Backen bin, bringe ich heute einfach mal die Torte in leeeeckere Cookies.
Die entstandenen Schwarzwälder Kirsch Cookies sind super saftig und die perfekte Alternative zum schnöden Keks.
Probiert sie auf jeden Fall auf und packt sie anschliessend NICHT auf euren Plätzchenteller.
Ist ja nicht so, als wäre in XX Tagen Weihnachten. 😉

Schwarzwälder Kirsch Cookies

Schwarzwälder Kirsch Cookies

Zutaten:
(ergibt etwa 24 Schwarzwälder Kirsch Cookies)

  • 160g Butter
  • 150g Rohrohrzucker
  • 2 Eier, Größe M
  • 1 Prise Salz
  • 200g Sauerkirschen aus dem Glas
  • 150g Zartbitterkuvertüre
  • 225g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 1 EL Kirschwasser (oder alternativ Kirschsaft)

Schwarzwälder Kirsch Cookies

Zubereitung:

  1. Den Backofen auf 175°C Ober-/Unterhitze vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.
  2. Die Butter schmelzen (das klappt am besten in der Mikrowelle) und anschliessend mit dem Zucker, den Eiern und dem Salz in der Küchenmaschine oder mit dem Handrührer schaumig aufschlagen.
  3. Währenddessen die Kirschen in einem Sieb gut abtropfen lassen. Anschliessend mit Küchenrolle abtrocknen und in kleine Stücke schneiden.
  4. Die Kuvertüre nun grob mit einem Messer zerhacken. (Ich, Bonze durch und durch, habe mir ein Beutelchen Kuvertüre-Chips gekauft, da muss man dann nicht mehr so viel hacken. ;-))
  5. Das Mehl mit dem Backpulver verrühren und über den Teig sieben. Zusammen mit dem Kirschwasser unterrühren.
  6. Zuletzt die Kirschen sowie die Kuvertüre vorsichtig unter den Teig rühren.
  7. Mit 2 Teelöffeln nehmt ihr nun immer etwas Teig ab und setzt ihn als Häufchen mit genügend Abstand auf das Backblech. Ich habe pro Backblech 9 Häufchen gemacht. (Ich muss den Satz einfach so stehen lassen. So will es das Flachwitz-Gesetz.)
  8. Eure Schwarzwälder Kirsch Cookies nun für etwa 15 Minuten im heissen Ofen leicht goldig backen.
  9. Abkühlen lassen (oder auch nicht ;-)) und geniessen! <3

Schwarzwälder Kirsch Cookies

 

Noch mehr leckere Cookies gesucht?
Wie wäre es mit leckeren M&M Cookies oder den berühmten “Compost Cookies” aus der Momofuku Milkbar?

Ich freue mich übrigens sehr, wenn ihr mir auch bei Facebook oder Instagram “Hallo” sagt. 🙂

Schwarzwälder Kirsch Cookies

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.