Jahresrückblick 2017

Jahresrückblick 2017

Veröffentlicht von

Jahresrückblick 2017

Jahresrückblick 2017
Zeit im Jahresrückblick 2017 einmal auf mein Jahr zurückzublicken:
Es war ein sehr ereignisreiches Jahr mit vielen Wendepunkten in meinem Leben.
In der Vergangenheit gab es bereits bessere Jahre, es gab aber auch schon Schlimmere.
Eins aber ist sicher: Es wird niemals wiederkommen.
Machs gut, 2017.
Nimm die Lasten mit, kreise über den guten Tagen dieses Jahres und trockne ein paar meiner Tränen auf dem Flug, ja?
Danke für alles.
Du hast mich auch zu dem Menschen gemacht, der ich heute bin.

Jahresrückblick 2017 – Wer macht mit?

 

1. Ganz grob auf einer Skala von 1 bis 10: Wie war dein Jahr?

6

2. Zugenommen oder abgenommen?

Abgenommen 💪
Inklusive 30 day-Shred, vielen Zumba Stunden, dem Fahrrad als einzigem Fortbewegungsmittel und daraus resultierend einem halbwegs vorzeigbarem Beach Body.
Dazu muss ich erst 33 werden und 2 Kinder bekommen. 😬

3. Haare länger oder kürzer?

Genauso lang wie immer. 
Ich habe keine Frisur, ich habe nur Haare.

4. Kurzsichtiger oder Weitsichtiger?

Noch kurzichtiger.
Vom Augenarzt bestätigte -5.5 Dioptrien rechts und -7.00 links.

5. Mehr Kohle oder weniger?

Weit weniger als geplant. 

6. Besseren Job oder schlechteren?

Hach ja. 
Die Sache mit dem Job.
Mein Herz hängt so sehr an meinem Job.
Und es blutet und blutet und blutet… immer noch.

7. Mehr ausgegeben oder weniger?

Weniger. In diesem Jahr haben wir zur Abwechslung kein Haus gebaut. 😉

8. Dieses Jahr etwas gewonnen und wenn, was?

Die Erkenntnis, dass man nichts, aber auch wirklich gar nichts im Leben planen kann. 
Und dass ich gewisse Situationen nicht ändern, sondern nur hinnehmen kann. 
Es kommt alles, wie es kommen soll.

9. Mehr bewegt oder weniger?

Mehr. 
Ich sag nur: Kein Auto von Januar – Oktober. 🚴‍♀️

10. Anzahl der Erkrankungen dieses Jahr?

Oha. Ich, die sich im letzten Jahr noch für ihre UNBESIEGBARKEIT in Puncto Immunabwehr gefeiert hat, lag zum Ende des Jahres hin ziemlich oft flach.
Halsschmerzen, Gliederschmerzen, Reizhusten, permanentes Frieren… irgendwie uncool. 

11. Welche davon war für dich die Schlimmste?

Mein erstes Mal Magen Darm im Februar war schon eine krasse Erfahrung.
Been there, done that. ✔
Brauch ich so schnell nicht nochmal.

12. Der hirnrissigste Plan?

Mmh… Mit 2 kleinen Kindern 10 Monate ohne 2. Auto auszukommen? 🤔
Manche nennen es “hirnrissig”, ich fands ok. 
Brauch ich nicht nochmal, aber nun weiss ich, was Radeln für straffe Wadeln gibt. 😉

13. Die gefährlichste Unternehmung?

Der Rundflug über Miami in diesem winzig kleinen Flugzeug? (siehe auch “zum ersten Mal getan”)

Tiffy aus dem Kindergarten zu nehmen, mit dem Risiko ihr damit eher zu schaden als zu nutzen? 

Was es auch war: Glücklicherweise haben sich alle im Nachhinein als sehr, sehr gute Unternehmungen herauskristallisiert.
Manchmal lohnt es sich offensichtlich, auf den ersten Blick “gefährliche” Dinge einfach zu tun.

14. Die teuerste Anschaffung?

Mein neues Auto. 🚘
…Und ein dazu passendes Carport.😂

15. Das leckerste Essen?

Mmmh… Neben Raclette und sämtlichen Grillwürstchen das leckere All-inclusive Chinarestaurant, in dem wir mit meiner Schwiegermutter waren und natürlich alles, was ich mir in Florida so reingezogen habe.
(Unter anderem nachzulesen hier)

16. Das beeindruckendste Buch?

“Das Paket” von Sebastian Fitzek.

Wer noch keinen Fitzek gelesen hat: Tut es.
Geht zum Buchhändler eures Vertrauens und greift einfach Blind in das Regal mit den Fitzek Büchern.
Ich verspreche euch… egal was ihr herauszieht – es ist ein Hammer Buch.

17. Der ergreifendste Film?

Ich überlege und überlege und überlege und komme, je mehr ich überlege, zu der traurigen Erkenntnis, dass ich in diesem Jahr keinen einzigen Film gesehen habe.
Filme sind mir einfach momentan zu lang, da schaue ich lieber Serien. 
Außerdem hat mein Mann den schlechtesten Filmgeschmack der Welt und wir könnten uns eh keinen zusammen ansehen. 😉

18. Die beste CD?

Ähm… gilt auch ne Amazon Music Playlist?  🤔

Wenn ja: Alles, was ich mir für den Urlaub zusammengestellt habe. 🌴🌎☀️
Wenn nein: Bibi und Tina “Das Fohlen” – kann ich simultan mitsprechen. 😉

19. Das schönste Konzert?

In diesem Jahr erneut kein Konzert besucht und somit seit 33 Jahren konzertfrei.

20. Die meiste Zeit verbracht mit?

Meinen Mädels. ❤

21. Die schönste Zeit verbracht mit?

Meinen Mädels. ❤
… und natürlich meinem Mann. 😉

22. 2017 zum ersten Mal getan?

23. 2017 nach langer Zeit wieder getan?

Arbeitslos gemeldet 😑

24. Drei Dinge, auf die ich gut hätte verzichten mögen?

– Mich arbeitslos zu melden
– Meinen Lebenstraum zerplatzen zu sehen
– Den Familienkrach zu Weihnachten

25. Die wichtigste Sache, von der ich jemanden überzeugen wollte?

Dass das, was im Rahmen der Insolvenz mit uns passiert ist, NICHT COOL war.
Nicht cool ist.

26. Das schönste Geschenk, dass ich jemandem gemacht habe?

Ich wünsche mir, dass es die Zeit ist, die ich jeden Tag mit meinen Kindern verbringe.
Die Stunden, Minuten, Sekunden, die mit keinem Geld der Welt zu bezahlen sind und gleichzeitig so viel wertvoller sind, als alles Geld der Welt jemals wert sein kann.

27. Das schönste Geschenk, dass mir jemand gemacht hat? 

Zu allererst natürlich mein Mann.
Mein Mann, der mir jeden Tag aufs Neue seine Zeit und seine ungeteilte Aufmerksamkeit schenkt, auch wenn er selber gestresst und müde und einfach nur kaputt ist.
Der mir so eine Stütze ist, seitdem mein Lebensplan einmal ordentlich durchgerüttelt wurde; der mich bei jeder Furzidee unterstützt und mir die Hand hält und mit mir zusammen hofft, dass doch noch ein Wunder geschieht.

Es gab im vergangenen Jahr so viele tolle Dinge.
Die wertvollsten sind die, die klein und leise kommen.
Die mir einfach zeigen: “Ich habe an Dich gedacht. Du bist mir wichtig.” 
Wie zum Beispiel die Bekannte, die mir Weihnachten einfach meine Lieblingssüßigkeit vorbeigebracht hat.
Oder wie Nadine, die mich mit einer Torte aus weissen Duplos (meiner Lieblingssüßigkeit 😉) überrascht hat. 
DANKE! <3

28. Der schönste Satz, den jemand zu mir gesagt hat?

“Wir stehen dass zusammen durch.” (Mein Mann.)
“Mama”. (Meine beiden Töchter.)

29. Der schönste Satz, den ich zu jemandem gesagt habe?

“Heute ist Dein Geburtstag!” (zu Tiffy.)
“Heute fliegen wir in den Urlaub!” (zu allen. 😉 )

30. Dein Wort des Jahres?

Familie

31. Dein Unwort des Jahres?

Insolvenz

32. Deine Lieblingsblogs des Jahres?

Ehrlich?
Ich bin bisher über keinen Blog gestolpert, der nicht mit unglaublicher Hingabe und Passion “gefüttert” wurde.
Es steckt so viel Liebe und Arbeit in allen Blogs da draussen… und jeder Einzelne von ihnen verdient es auf seine Art und Weise zum Lieblingsblog gekürt zu werden. ✉

33. Zum Vergleich: Verlinke Dein Stöckchen vom vorigen Jahr!

Jahresrückblick 2016 *klick*

 

Jahresrückblick 2017 Zitat

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.