17 + 4 ODER: Krystal Burger Copycat Rezept

Veröffentlicht von

17 + 4 ODER: Krystal Burger Copycat Rezept

Heute gibt es schon wieder ein Rezept von mir. 😉
Samstag ist bei uns immer “Ferkeltag” was Essen angeht.
Da darf es dann immer so richtig ungesund werden.
An den anderen Tagen achten wir dann wieder sehr auf unsere Ernährung.
Als eingefleischte USA-Fans probieren wir natürlich sehr gerne Rezepte von dort aus.
Die Amerikaner haben es drauf wie keine Zweiten, sogenannte “Copycat” Rezepte online zu stellen.
Das sind “kopierte” Rezepte aus den Restaurants zum zu Hause nachkochen.
Man findet wirklich alles.
Alles, alles, alles.
Von Denny’s Diner über TGI Fridays, Olive Garden, KFC, Wendy’s bis hin zu Pizza Hut.

Am vergangenen Samstag haben wir dann ein Copycat Rezept einer mir bisher unbekannten Fastfoodkette nachgekocht.
Krystal Burger heisst sie und hat sogar eine Filiale in der Nähe unseres Feriensitzes.
Gleich fürs nächste Mal notiert. ☺
Hier der Link zur Kette für alle Burgersüchtigen, USA-Reisenden und allen anderen Interessierten.

Die Burger waren im Handumdrehen fertig und waren richtig, richtig lecker.
Sind ja auch richtig, richtig gehaltvoll. 😜
Aber… who cares?
War ja schliesslich Samstag. 😊
Dazu gab es bei uns ganz unorthodox Tiefkühl-Fritten, die besonders bei Tiffy auf rege Begeisterung gestossen sind. 😉

Also ihr Lieben, hier das Samstags-Ferkel-Rezept 😉:

Krystal Burger

Krystal Burger Copycat Recipe

Zutaten:

  • ~500g Rinderhack
  • 1 Tüte Instant-Zwiebelsuppe
  • 1 Cup (=~250g) Mayonaise
  • 1 Cup (=~125g) Cheddar Käse, gerieben (oder jeder andere etwas aromatischere Reibekäse)
  • Senf
  • Ketchup
  • Gewürzgurken
  • 6 Hamburger Brötchen

Zubereitung:

1) Rinderhack anbraten & entstandene Flüssigkeit abtropfen lassen. Zwiebelsuppenpulver, Mayonaise und Käse zufügen und gut miteinander vermischen.

2) Hamburger Brötchen aufschneiden (wer das schafft, ohne die Hälften gänzlich zu Trennen… Herzlichen Glückwunsch… Hero of the day. ☺ Wir haben es nicht geschafft – schmeckte trotzdem ganz vorzüglich 😂) und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.

3) Die Fleischmischung gleichmässig auf den Bun-Unterseiten verteilen.
(Optional: Noch eine Scheibe Käse oben drauf – wir fanden es ohne allerdings schon mächtig genug 😉)
Eine Gewürzgurke obenauf legen und mit etwas Senf & Ketchup abschliessen.
Anschliessend die obere Burger-Bun Hälfte auflegen.

4) Jeden Burger mit Alufolie umwickeln und 5-10 Minuten ab damit in den Ofen, bis das Brot getoastet ist und ggf. der Käse geschmolzen ist.
(Ich hatte den Ofen wegen der Fritten eh auf 180 Grad Umluft stehen und die Temperatur haben die Burger wunderbar vertragen. 😉)

5) Genießen! Noch mehr genießen! Und vor allen Dingen: Genießen!
Und so ein bisschen USA-Feeling in die eigenen 4 Wände holen, um die Zeit bis zum nächsten “Original” etwas zu verkürzen…

 

3 Kommentare

  1. Hi, leider funktioniert der Link zu Krystal nicht. Wir sind oft in Florida, dieses Jahr von Mitte September bis Mitte Oktober in Clearwater. Ich habe nun gegoogelt und gesehen das es 2 in Tampa gibt, ist dort gleich um die Ecke 😉 da werden wir es mal antesten 😉

    1. Ooops… Danke für die Info. 😊 Habe es jetzt geändert und nu müsste es funktionieren. 🙂
      Ooooh wie toll! 4 Wochen Florida?! Neiiiiiiiid.
      Und das ist auch meine persönliche Lieblingsjahreszeit für Florida. 👍
      Wir sind auch jedes Jahr mindestens 1-2x drüben… Damals in der Studenten- und damit auch Semesterferienzeit meines Mannes waren wir mal 6 Wochen am Stück da… Das war traumhaft!
      Dieses Jahr müssen wir ja “zwangsaussetzen” – aber hat ja einen schönen Grund. 😉
      Wir sind immer in Ft. Lauderdale.
      Second home. ❤
      Hast Du eine (oder mehrere 😉) Lieblingslocation zum Futtern drüben?

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.