Wovon träumst Du Lets talk about

Let’s talk about… Wovon träumst Du?

Veröffentlicht von

Diesen Monat dreht sich bei #Letstalkabout alles rund um das Thema “Wovon träumst Du?”
Ich erzähle euch heute ein bisschen was über meine grossen und kleinen Träume und möchte im Anschluss gerne von euch wissen:

Wovon träumst Du?

Ja…. aber wovon träume ich denn nun eigentlich?
In einer spontanen, 100% nüchternen Breeeeeenschtorm Aktion, sind mir die nachfolgende Punkte auf Anhieb eingefallen.

Die total realistischen Träume

– Konfektionsgrösse 36
– festes Bindegewebe
– noch festeres Bindegewebe
– Essen können, was und wann ich möchte (Vgl. Punkt 1)
– Dass mir jemand mit seeehr grossen Händen und seeehr viel Kraft meine Verspannungen im Rücken löst
– In einem selbstreinigendem Haus zu wohnen (Ich meine, wie großartig wäre dass denn bitte? “Kiiinder… kommt doch rein zum Spielen!”)
– Das Hunde ab jetzt und rückwirkend für das letzte Wochenende künftig nur noch Rosenblätter scheissen.
– Das Crocs mit sofortiger Wirkung verboten werden. Für alle. Für immer.
– Big Macs sollten ab sofort kalorienfrei sein.
– dickere Haare
– mehr Haare
– selbstfärbende Haare
– komplett andere Haare
– Dass der Autobahnplaner des Ruhrgebietes gezwungen wird, lebenslang jeden Tag zum Berufsverkehr auf der A40 hin- und her zufahrenstauen.
– Das gratis zu jedem IKEA Möbelstück ein INSTALLÖR mitgeliefert wird.

Und meine richtigen, grossen Träume?

Auswandern

Ich würde gerne in die USA auswandern.
Ist das ein realistischer Traum?
Keine Ahnung.
Fühlt er sich gut an?
Ja.
Wir haben schon viele Jahre versucht, an eine Green Card zu kommen.
Dies ist ja nur über die Green Card Lottery möglich oder alternativ wenn man über 1 Millionen $ in den USA investiert.
Ich sag mal so:
Der Dollar müsste für diese Option schon sehr, sehr schlecht stehen.
Sehr schlecht.
Ich wüsste aber ganz genau, wie ich Leben wollen würde (hört sich holprig an, ist grammatikalisch aber höchst korrekt 😉 ):
Ich würde eine kleine Appartmentanlage am Strand eröffnen und managen.
Die Kinder würden eine internationale Schule besuchen und mein Mann dürfte sich, generös wie ich nunmal bin, selber aussuchen, was er macht.
Wenn er nett ist, würde ich ihm vielleicht eine Stelle als Assistant Manager anbieten.
Aber nur vielleicht.

Wovon träumst Du Auswandern

Langstrecke

Havana ooh-na-na…
Einer meiner Lebensträume ist es immer noch, Langstrecke als Crew zu fliegen.
Neue Orte auf der Welt zu entdecken; die Karibik, neue Städt in den USA, Asien…
Neue Kulturen, neue Eindrücke, neue Erfahrungen sammeln.
Status: In Arbeit.
Konkreter Plan ahead.
Triple cross-checked confirmed an approved.

Wovon träumst Du Langstrecke
Bildquelle: Pixabay

Gesundheit

Ich wünsche mir, dass wir alle gesund bleiben.
Wenn ich um mich herum schaue, sehe ich so viele Schicksale, so viel Leid.
Unsere Gesundheit ist unser höchstes Gut und ich bin unendlich dankbar dafür, dass wir und unsere Kinder gesund sind.
Viel zu oft nehmen wir es als selbstverständlich hin, dass es uns gut geht.
Viel zu selten halten wir inne und sind uns dieses Geschenkes bewusst:
Unserem unbeschwerten Leben in unseren gesunden Körpern.

Wovon träumst Du Gesundheit
Bildquelle: Pixabay

Familienzuwachs

Schon wenige Stunden nach der Geburt unseres Babymädchens (und ja, die Schmerzen waren noch sehr present. SEHR present) war klar:
Wir sind noch nicht komplett.
Ich mache kein Geheimnis daraus, dass wir uns noch ein Kind wünschen.
Nicht jetzt, aber irgendwann.
Da ist noch einer, der fehlt.
Einer, der die Chaosbande komplett macht.
Einer, der da oben schon auf seiner Wolke sitzt und wartet, dass wir ihn abholen.
Einer von uns.

Wovon träumst Du Baby

Ein bisschen Frieden…

Ausserdem wünsche ich mir, dass die Menschen ein wenig netter zueinander sind.
Das würde die Welt schon zu einem friedlicherem Ort machen und das Leben so viel schöner.
Generell habe ich das Gefühl, dass die “gute Kinderstube” mehr und mehr verloren geht:
Es wird sich hingesetzt, bevor man gebeten wird, Platz zu nehmen und im Kaufhaus bekommt man eher die Tür ins Gesicht geknallt, als sie vom Vorausgehenden aufgehalten.
Es sind die kleinen Gesten, die so viel ausmachen.
Egal ob Männlein oder Weiblein; ob Mann oder Frau.

Wovon träumst Du Herzlichkeit

Zu wissen, was bleibt, wenn wir gehen

Wäre es nicht ein Traum, wenn wir alle wüssten, wie unser Plan für die Ewigkeit aussieht?
Ich bin nicht religiös und dass ist auch kein Thema für meinen Blog (Omma sagte schon immer: “Kind, über 3 Dinge spricht man nicht: “Geld, Religion und Politik.” Und was Omma sagt, daran halte ich mich und bin bisher damit sehr gut gefahren.)
Aber geht es nur mir so, dass ich mir immer öfter Gedanken darüber mache, was wohl mit uns wird, “wenn wir mal nicht mehr sind”? (Ebenfalls der Originalwortlaut meiner geliebten Omi)
An meiner Wortwahl merkt man schon, dass ich selbst hier rumeiere, es auzusprechen.
Es fällt mir unglaublich schwer, zu sagen: “Was passiert nach dem Tod mit mir?”
So, nun hab ichs gesagt.
Nun hab ich mir meine eigene Sterblichkeit quasi mal wieder direkt vor Augen geführt.
Pffff.
Fühlt sich nicht gut an.
Wie viel schöner wäre das Leben, wenn wir wüssten, was da “auf der anderen Seite” auf uns wartet?
Für mich als Planungsmenschen, der schon in mittelschwere Panik verfällt, wenn der Terminplan für die nächste Woche noch nicht steht, ist die Tatsache nur sehr schwer zu akzeptieren, dass ich nicht weiss, wie diese Ewigkeit nun genau für mich aussieht.
Fürs erste bleibt mir wohl nur zu Hoffen, dass man es uns nicht offenbart, weil alles was danach kommt, Kacke ist.
Und so lange Träume ich weiter.
Vom Paradies.

Wovon träumst Du Ewigkeit
Bildquelle: Pixabay

Ein letztes Fass mache ich in meiner bescheidenen Traumliste noch auf, dann ist Schluss.
Ich möchte die gute Fee nicht überstrapazieren und vielleicht gibt es ja eine Art “Traum”-Karma.
Bescheiden äussert sie ihre Träume und Wünsche und wird fortan mit Glück überschüttet.
Oder so.

Untergang der Leistungsgesellschaft

Das Thema “Schule” wird ja bei uns im nächsten Jahr aktuell und es graust mir schon jetzt davor.
Unsere Tochter, ihreszeichen Wirbelwind, ist ein Stichtagkind.
Will heissen, sie wird mit 5 Jahren eingeschult und basta.
Da gibt es kein Rütteln dran.
Wäre Sie nur 15 Stunden und 21  Minuten später geboren, wäre sie ein ganzes Jahr später eingeschult worden.
Mehr als einmal bin ich in den Praxisräumen unseres Kinderarztes auf Knien gerutscht mit der Bitte um Rückstellung.
Um meine Tochter noch 1 Jahr länger Kind sein zu lassen, um ihr die Zeit zu geben, die sie braucht um den “Ernst des Lebens” wenigstens ansatzweise zu begreifen.
Unser Arzt, ein total sympathischer und netter Mann, ist machtlos.
“Ich schaffe es nicht mal, behinderte Kinder zurückzustellen. Es tut mir leid.”
Und so werden wir wohl oder übel mit Ansehen müssen, wie unser Mädchen, unser Matschepampen-Action-Tobekind in nur einem Jahr schon ein Stück ihrer Kindheit ablegen muss und in Form gepresst wird.
Ich träume.
Ja, ich träume davon, dass der Leistungsdruck in unserer Gesellschaft abnimmt und das Leben so wieder ein Stückchen Lebenswerter macht.
– Lebenswerter und mit ganz viel Matschepampe.

Wovon träumst Du Matschepampe
Bildquelle: Pixabay

Jetzt bin ich gespannt auf EUCH!

Wovon träumst DU?
Habt ihr noch Lebensträume, die auf euch warten?
Oder habt ihr euch schon euren größten Traum erfüllt und mögt davon erzählen?
Was wolltet ihr zu diesem Thema schon immer mal loswerden?

Den Beitrag von Nadine zum Thema “Wovon träumst Du” findet ihr hier.

Wovon träumst Du Lets talk aboutPackt alles, was euch rund um das Thema Wovon träumst Du? einfällt, bis zum 22.07.2018 in einen Blogbeitrag, verseht ihn mit dem Hashtag #Letstalkabout und setzt den Link danach hier in die Kommentare.
Natürlich könnt ihr euch ebenfalls per Facebook oder Instagram beteiligen.
Nutzt einfach den Hashtag #Letstalkabout  und informiert uns kurz per Email, Message oder das Kommentarfeld über eure Teilnahme.
Alle ohne eigenen Blog können selbstverständlich trotzdem mitmachen.
Sendet dazu eure Geschichten an wunschkindwege@gmx.de oder an Zwischenwindelnundwahnsinn@gmx.de. Wir tragen anschließend alle Beiträge zusammen und werden sie danach hier veröffentlichen sowie entsprechend verlinken.
Selbstverständlich könnt ihr hierzu gerne unser Logo nutzen.

Wir freuen uns auf eure Teilnahme!

3 Kommentare

  1. Wehe Du machst Dich hier einfach so vom Acker… 😁😘 Ich fänd das mehr als schade! Aber wenn das wirklich Euer beider Traum ist… Vielleicht klappt es ja irgendwann. Aber dann musst Du damit leben, dass wir bei Euch Urlaub machen! 😅

    Bis dahin drücke ich Dir die Daumen, dass es wenigstens mit der Langstrecken Fliegerei klappt. 💖

    1. Darauf bestehe ich dann sogar 😀
      Im letzten 3/4 Jahr habe ich gelernt, dass manche Dinge kommen, wie sie kommen sollen.
      Und dass Veränderungen, so unvorstellbar sie zum jetzigen Zeitpunkt auch sein mögen, nicht immer schleches bedeuten müssen.
      Manchmal ist danach sogar einiges besser als vorher. 🙂

      Danke meine Liebe. <3 Einer meiner grössten Lebensträume....

  2. Also meine größten Träume sind schon erfüllt: -Kinder, -Haus, -Eigenes Auto, -Hund, -Job.
    Das wichtigste ist natürlich die Gesundheit, alles Andere kommt irgendwann, wenn die Zeit dafür reif ist.
    Aber ich bin ganz bei dir, wenn es um deine “total realistischen Träume” geht, das alles wünsche ich auch!!! x)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.