Butterkekskuchen

Veröffentlicht von

Butterkekskuchen

 

Völlig contraire zum Thema “Abspecken” geht es heute weiter an der reich gedeckten Geburtstagstafel:

Es gibt Kuuuuuchen; Kuchen, Kuchen, Kuchen….!

Als ich noch keine Kinder hatte (und so unbedingt wollte!), bin ich mal über dieses wahnsinnig leckere Rezept bei Chefkoch gestossen und habe mir geschworen:
Den gibt es eines Tages bei uns auf dem Kindergeburtstag.
So lange schlummert es also schon in meinem Ordner “Die 25.000 Kuchen, die Du unbedingt backen musst”. Pinterest gab es damals ja noch nicht. 😉

Das Schöne an dem Kuchen ist (natürlich neben der Tatsache, dass er total rattenscharf aussieht und phä-no-me-nal schmeckt), dass er super gut vorzubereiten ist und sich somit perfekt in die meist ja hektischen Geburtstagsvorbereitungen integriert.

Butterkekskuchen

 

Zutaten:

Teig:

  • 200g Butter
  • 200g Zucker
  • 1 Packung Vanillezucker
  • 4 Eier (Größe M)
  • 320g Mehl
  • 1/2 Packung Backpulver
  • Zitronensaft nach Geschmack

Creme:

  • 2 Packungen Vanillepuddingpulver
  • 1 Liter Milch
  • Zucker nach Anweisung auf der Puddingpulververpackung
  • 600ml Sahne
  • 2 Packungen Vanillezucker
  • 2 Packungen Sahnesteif

Deko:

  • 36 Butterkekse
  • 2 Packungen Puderzucker
  • Flüssigkeit zum Anrühren des Zuckergusses
  • Lebensmittelfarbe
  • verschiedene Gummibären, Schokolinsen, Zuckerfiguren, Zuckerstreusel etc. zum Verzieren

Zubereitung:

1) Aus Puderzucker und Flüssigkeit nach Wahl einen zähen Zuckerguss anrühren.
Wahlweise mit Lebensmittelfarbe einfärben.
(Tipp: Wenn ihr besonders schönen, deckenden, weissen Zuckerguss haben wollt, rührt diesen einfach mit ein wenig Milch an)
Mit einem Pinsel auf die Butterkekse auftragen und mit den Süßigkeiten dekorieren.
Die Kekse zum Trocknen beiseite legen.
(Das kann man schon wunderbar ein paar Tage vorher machen 😊)

2) Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

3) Die Butter mit dem Zucker und dem Vanillezucker schaumig schlagen.
Nach und nach die Eier unterrühren.

4) Mehl mit Backpulver sieben und langsam unterrühren.

5) Den Teig mit Zitronensaft glatt rühren und anschliessend auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech streichen.
Ca. 25 Minuten bei 200°C backen, anschliessend auskühlen lassen.

6) Den Pudding aus Pulver, Milch und Zucker laut Packungsanweisung kochen.
Noch heiß auf den ausgekühlten Kuchen streichen.
Den Kuchen mindestens 6 Stunden (siehe Zeitplan) kalt stellen..

7) Nach der Kühlzeit die Sahne mit Sahnesteif und Vanillezucker steif schlagen.
Anschliessend gleichmäßig auf der Puddingschicht verteilen.
Die verzierten Butterkekse auf die Sahne legen.
Auf mein Blech passten 6×6, ergo 36 Butterkekse.
Damit die Kekse schön weich werden und der Kuchen gut durchziehen kann, erneut für mindestens 5 Stunden kalt stellen.

Zeitplan:

1-2 Tage vor dem Event:
– Kekse präparieren

1 Tag vor dem  Event:
– Mittags den Teig backen
– Anschliessend Pudding kochen & auftragen
– Den Kuchen bis Abends in den Kühlschrank
– Abends Sahne und Kekse auftragen und über Nacht in den Kühlschrank geben

Am Eventtag:

  • Aus dem Kühlschrank nehmen und essen! 😊

Guten Appetit!

Rezept von Chefkoch.de nach eigenen Vorlieben abgewandelt.

21 Kommentare

          1. 😂😂😂🙈
            Ich finde Auberginen gehen nur gebacken als Antipasti. Und dann am Besten mit viel Dip. 😉
            Rosenkohl ist mein persönliches Hategemüse.
            😷😷😷😷

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.