White Chocolate Cheesecake

White Chocolate Cheesecake

Leckere Nachbacken White Chocolate Cheesecake

“Ich backe mich durch die aktuelle Ausgabe der Lecker Bakery” ist meine Mission in diesem Jahr.

Nachdem ich von meinem ersten Rezept, den Apfel-Schmand Schnitten gleich FIRE & FLAME war, ging es in der darauffolgenden Woche nahtlos weiter in der Versuchswerkstatt.
Das Objekt meiner Begierde lächelte mich von Seite 72 im zarten Cheesecake Gewand an und von diesem Moment an wusste ich, dass mir dieses kleine Schätzchen das Wochenende versüßen sollte.
White Chocolate Cheesecake
Dieses und kein anderes.
Meeeeeiiiin Schaaaaaaaaatz.
Das Rezept stammt ebenso wie die Apfel-Schmand Schnitten aus der Kategorie “5-Zutaten” Kuchen, weil  (haltet euch fest, ihr werdet es niemals erraten!!) der Kuchen mit lediglich -Tadaaaaa- 5 Zutaten auskommt.

Wäre ich in der Lage, meine rechte Augenbraue fragend hochzuziehen (ein Talent, dass mir leider verwehrt blieb…), hätte ich beim Schreiben des Einkaufszettels wohl meine rechte Augenbraue hochgezogen.
Stattdessen fragte ich mich (mit gänzlich normalen Augenbrauen):
“Oha. Ob das was wird? So mit ganz ohne Mehl und so…?” ?

Ich formuliere es mal vorsichtig:
Jeeeiiiiheeeeeiiiinö.
Meins warer nicht.

Irgendwie zu “moussig” das Ganze und geschmacklich irgendwie nur weisse Schokolade.
Weisse Schokolade allerdings nicht im Sinne von: “Ooooh… weisse Schokolade….!” sondern eher im Sinne von: “Oh. Weisse Schokolade. ?”
Mein Fazit lest ihr unten, wer von euch aber nichtsdestotrotz die Rührschüssel schwingen möchte (und/oder auf weisse Schokoladenmousse in Springform-Form steht ?) findet nun hier den white Chocolate Cheesecake zum Nachbacken:

White Chocolate Cheesecake

Zutaten:

  • 4 Eier (M)
  • 100 g weisse Schokolade, in Stückchen
  • 100g Doppelrahmfrischkäse, raumtemperatur
  • 150g Brombeeren, TK (ich habe noch ein paar Himbeeren untergegeben)
  • etwas Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung:

1) Eine Springform (Ø20cm) mit Backpapier auslegen und den Backofen auf 160° Umluft vorheizen.

2) Die Schokolade im Wasserbad schmelzen; währrenddessen die Eier trennen und das Eiweiß kalt stellen.

3) Den Frischkäse mit dem Eigelb verrühren, unter ständigem Rühren die geschmolzene Schokolade nach und nach unterheben.

4) Das Eiweiß nun steif schlagen und aufgeteilt in 3 Portionen zusammen mit den gefrorenen Beeren unterheben.

5) Die Masse in die Form füllen und die Oberfläche glatt streichen.
Insgesamt etwa 30 Minuten backen; nach 15 Minuten die Ofentemperatur auf 130 Grad herunter drehen.
WICHTIG: Den Ofen während der gesamten Backzeit nicht öffnen!

6) Den Kuchen nach Ende der Backzeit noch für etwa 15 Minuten im GESCHLOSSENEN Backofen ruhen lassen.
Anschliessend herausnehmen, auskühlen lassen und vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben.

White Chocolate Cheesecake

Fazit:

Ich habe es oben schon dezent angedeutet… öhm…. ja… höhö…. Nö.
Weder geschmacklich noch “VONG Konsistenz” her hat mich das Küchlein überzeugen können.
Schadeeee, aber Geschmäcker sind ja glücklicherweise verschieden ?
Ich vergebe 2 von 5 Sternen (allerdings nur, weil ich mir noch Platz nach unten hin offenlassen muss ?).

??/?????

White Chocolate Cheesecake

White Chocolate Cheesecake

26 Kommentare

          1. Ja, ich hoffe ja, dass da jemand
            krank wird uns absagt… ?
            Aber nur ein bisschen krank.
            Nur soviel, dass er oder sie absagen muss. ?

  1. Da denke ich seit Montag “Die Düse hat schon lang nix mehr gebacken. Ich bräuchte mal n tolles WAFFEL Rezept (den Zaun werf)” und nun das ?keine Waffeln und ein so lala Kuchen ….? wir müssen das nochmal üben ?

    1. ????
      Sehr geil!
      *mitbeidenhändenfang*
      Ich guck mal, was ich da so ausgraben in meinem Repertoire. ?
      Aktuell fotografiert, für affengeil befunden und “almost ready to blog” habe ich Einhornlikör, Spiegeleikuchen und Cookie Dough Bömbchen.
      Wäre da was passendes für Dich dabei? ?

        1. ??? Wenn ich darauf warte, dann werde ich vermutlich nie wieder trinken ??
          Ich habe den für eine Freundin zum Geburtstag gemacht und das “Fotoschnäpperken” habe ich mir dann direkt Vormittags reingehauen, damit genug Zeit bis zum abendlichen Stillen dazwischen liegt. ???
          ?

          Ich gucke mal… ?
          Auf jeden Fall wirds nächstes Mal kein “so lalala” Gebäck. ?

          1. ???? Ja ich war auch mal bei nur noch Abends und Morgens stillen, dass war bevor er krank wurde und vor dem “mama geht aus dem Raum ich schreie als ob mich jemand umbringt – schub” ??

          2. Diese Rückschritte sind so gemein, oder? ?
            Da feiert man sich schon und denkt “Hurraaaaa…. 3 Schritte nach vorne!” und im nächsten Moment macht man 3 Schritte zurück ?
            ABER:
            ES.WIRD.BESSER.
            Ganz bestimmt. ?

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.