Kindermund ODER: Alpträume

Kindermund ODER: Alpträume

Ich bringe Tiffy ins Bett.

Ein schöner Tag liegt hinter uns; ich habe sie bettfertig gemacht und verdunkele gerade das Zimmer.

Ich: “Träumst Du gleich was schönes?”

Tiffy: “Nein!”

Ich (überlege angestrengt): “Mmmh… Träumst Du dann etwa was doofes?”

Tiffy: “Ja!”

Ich (gespielt schockiert): “Oh nein! Wovon denn?”

Tiffy: “Von Dir!”

– Tiffy, 3 Jahre. Steilvorlagen? Kannse.

9 Kommentare

  1. XD
    Ich letztens zur Hexe, Papa will sie ins Bett bringen. “Gute Nacht, mein Schatz, träum was schönes.” Hexe schüttelt den Kopf. “Nein, Du träumst nichts schönes?”Nicken. Okay, ham wir so hingenommen. Nacht war recht ruhig, war dann wohl doch nicht so schlimm XD

        1. Meinste “das geht ab” im Sinne von “Liiiiieebbbeeer und Friiiiiieeedeeee und soooohoooo….” oder eher im Sinne von “…WIR. FEIERN. DIE. GANZE. NACHT!!!”? 🤔
          (Wobei es wahrscheinlich nicht WIR sind, die feiern 😂😂)

          1. So sehr ich die Ärzte auch schätze, dürften es wohl eher die Atzen sein. (Und natürlich feiern nicht wir, wir sind halt und hässlich, Alptraumhaft)

          2. Oh Gott, jetzt sind wir also in dem Alter, in dem unsere Kinder würgen würden, wenn sie wüssten, dass wir alten, schrumpeligen Menschen noch Sex haben … 😂🙈

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.