A mile of highway will take you just one mile, but a mile of runway will take you anywhere

Reisetagebuch – Anreise Florida

Veröffentlicht von

Reisetagebuch – Anreise Florida mit Kindern

Florida mit Kindern: A mile of highway will take you just one mile, but a mile of runway will take you anywhere

Die Vorbereitungen:

Wo fängt sie eigentlich genau an, unsere Anreise?
In dem Moment, als ich bei dm einen 240 Euro (!!!) Kassenbon voller Sonnencremes, Lotions, Shampoos und Anti-Mücken Mittel bezahle?
Oder als ich wirklich und wahrhaftig 3 Wochen vor Abflug die Koffer packe? 
(Im letzten Jahr fest vorgenommen und tatsächlich eingehalten)
Oder vielleicht in dem Moment, als ich fluchenderweise das Haus von oben bis unten putze… für was? 
Damit es während unserer Abwesenheit hübsch aussieht?
Im nächsten Jahr werde ich eine Überwachungskamer in jedem Raum installieren, so dass ich mir, wann immer es mich überkommt, mein Staub- und Kinderfingerfleckenfreies Haus anschauen kann.
Der arme Staub soll ja schliesslich nicht umsonst gestorben sein.

„Eine Reise von 1000 Meilen beginnt mit dem ersten Schritt“

„Eine Reise von 1000 Meilen beginnt mit dem ersten Schritt“ sagt Laotse und so beginne ich, euch von unserer Anreise bei diesem ersten Schritt zu erzählen.
Als alle Koffer im Auto verstaut, die Steckdosen 300 Mal kontrolliert und alle Nervenzusammenbrüche längst passé sind.
Dieser Schritt durch die Haustür, bei dem ich mir jedes Mal denke:
„In unser Haus wird bestimmt mindestens 3 Mal eingebrochen und anschliessend wird es niederbrennen, falls das nicht schon eh vorher passiert ist- jawohl, niederbrennen wird es und anschließend von rumänischen Strassengangs geplündert!“ 
Wer jetzt die vermutet, dass ich dem Stress vor einer Abreise nicht gewappnet bin, der hat Recht.

Ich bin ein Wrack.
Fertig mit mir und der Welt.
Auf der Reise selbst abgewichster Vollprofi und die Ruhe selbst… aber vorher? 
Lauft mir in diesem Zustand besser nicht über den Weg.
Mein Mann hat schon angeregt, mich beim nächsten Mal im Vorfeld zu narkotisieren.
Aber genug von mir… 😉
Weil wir so unfassbar unglaubliche Vollprofis sind (Ich weiss nicht, ob ich es bereits erwähnte? 😉 ) beginnt unsere Reise auch einen Tag vor der eigentlichen Reise.

Park, Sleep and fly“

Da der Abflug nach Miami immer morgens bzw. am frühen Vormittag stattfindet und wir etwa 1,5 Stunden Fahrzeit zum Flughafen einplanen müssen (im Berufsverkehr ist die Zeitskala jedoch durchaus variabel nach oben hin offen) reisen wir, seitdem die Kinder auf der Welt sind, immer unter dem Motto: „Park, Sleep and fly“ – sprich wir übernachten in einem Flughafenhotel, nutzen den Vorabend-Checkin, parken unser Auto in der Hotelgarage und können am nächsten Morgen entspannt und halbwegs ausgeschlafen unsere Reise starten.
Die passenden Arrangements findet ihr bei Google unter dem Stichwort „Park Sleep and fly“ + eurem Abflughafen. 
Diese Komplettpakete sind meist kaum teurer als wenn ihr lediglich euer Auto am Flughafen parkt.
Hier lohnt es sich, früh zu vergleichen.

Zurück zu dem Düsen-Wrack am Nachmittag des Tages „Floridaminus1.“
Ich habe inzwischen 60000 Mal kontrolliert, ob in unserem Haus alles zu/aus/hermetisch abgeriegelt ist und nur die Gewaltandrohung meines Mannes hält mich davon ab, noch einmal nach oben zu rennen.
Nachdem ich den Herd nur zur Sicherheit nochmal fotografiert habe (und während ich das hier so schreibe, schäme ich mich sogar ein bisschen dafür…) tue ich es einfach:
Ich atme tief durch und ziehe die Tür zu. 

Florida mit Kindern: Ist der Herd aus? Induktion

Die Fahrt zum Flughafen

Wenn unser Haus in einem Flammeninferno aufgehen soll, dann ist das offenbar unser Schicksal.
Aber jetzt…jetzt ist Urlaub.
Wir fahren aus unserem Wohngebiet auf die Autobahn – der untergehenenden Sonne entgegen, sanfte Musik erklingt aus dem Radio und weit und breit ist keine Menschenseele zu sehen. 
Es scheint, als wären wir das einzige Auto auf den Strassen.
Pahahahahahahaaaaa.

Realitätscheck:

Wir fahren auf die Autobahn auf und landen quasi direkt im Stau. 
Autos, wohin das Auge reicht.
Keine 10 Minuten später übergibt sich Tiffy nach dem Verzehr eines Eistees. 
Mein Mann hält illegalerweise in einer Autobahnmeisterei-Auffahrt und ich finde mich dort mit Feuchttüchern bewaffnet am Heck des Wagens wieder.
Keine 5 Meter entfernt rauscht der Autobahnverkehr an mir vorbei.
Ich habe Angst um mein Leben.
Beim Versuch, die Wasserflasche aus dem Kofferraum zu holen, fällt mir erstmal unser halbes Gepäck entgegen.
AUF DER AUTOBAHN!!!!!
Wenn das mal kein gelungener Start ist, dann weiss ich auch nicht.

Florida mit Kindern: Stau auf der Autobahn

Im weiteren Verlauf der Anreise fahren wir noch in 3 weitere Staus, aber glücklicherweise verläuft die restliche Fahrt kotz- und lebensgefahrfrei.

Florida mit Kindern: Flughafen DüsseldorfAuf wundersame Weise kommen wir gegen 17:45 Uhr am Flughafen Düsseldorf an.

Florida mit Kindern: Flugzeug im Außenspiegel

Das Hotel:

Der Vorabend-Checkin öffnet um 18:00 Uhr, also entscheiden wir, zuerst das Auto zu parken und im Hotel einzuchecken.
In diesem Jahr haben wir das Maritim Hotel direkt neben dem Airport gebucht und den Langzeit-Spar Parkplatz direkt daneben. 

Florida mit Kindern: Maritim Hotel Düsseldorf

Kurze Laufwege sind eine sehr weise Entscheidung, wenn man mit 2 kleinen Kindern reist.
(Nicht, dass ich nicht per se latent faul wäre… 😉)
Der Check-in im Maritim verläuft reibungslos.

Florida mit Kindern: Maritim Hotel Düsseldorf Checkin

Mein Mann sieht offenbar sehr gestresst aus (Im Gegensatz zu mir. Ich bin die Ruhe selbst.), denn man nimmt ihm das Gepäck ab (unsereszeichen eine DM Tüte voller Zeug, dass wir für die Übernachtung benötigen und unsere Garderobe für den nächsten Tag).
Die Kinder sind totally amazed vom gläsernen Aufzug, der uns in unser Zimmer im 4. Stock befördert.
Unser Zimmer ist sehr gross und zusätzlich zum King Size Bett erwartet uns ein Zustellbett.
(Ich merke an dieser Stelle an: Es gibt leider kein Bild vom Zimmer in seinem Urzustand. Eine meiner Kernkompetenzen ist es nämlich, Hotelzimmer in wenigen Sekunden so aussehen zu lassen, als hätte eine Bombe eingeschlagen und jedes Fünkchen Leben unwiderruflich vernichtet. Das Chaos-Bild gibt es im weiteren Verlauf, deshalb an dieser Stelle einfach ein Bild unserer Aussicht):

Florida mit Kindern: Flughafen DUS

Für alle Nicht-ex-Düsseldorf-Flieger:
Das ufoähnliche Gebilde links ist der Flughafen, der Komplex rechts ist ein Parkhaus mit integriertem Hotel. 😆 (Das wohl bekannteste Parkhaus-Hotel ÄWWA.)
Wir schieben uns die Betten noch Familienbettkonform zusammen und machen uns dann auf den Weg zum Vorabend-Checkin.

Florida mit Kindern: Anreise

Wir können die Kinder nur mit Engelszungen und der ein- oder anderen Bestechung davon abhalten, direkt in den künstlich angelegten …äh… Bachlauf zu springen.

Vorabend Check-in:

Florida mit Kindern: Gepäck
So wenig Gepäck wie in diesem Jahr hatten wir NOCH NIE.
(Sprach eine, deren bisher ungeschlagener Gepäckrekord bei 105 Kilogramm liegt! 😂🙈)
Sie sehen: 1 Koffer und eine Reisetasche.
Das schwarze wabbelige Ding obenauf ist die Schutzhülle für unseren Buggy.
Im Koffer, der nur halb gefüllt ist, befindet sich eine weitere Reisetasche für den Rückweg. (Der tendenziell immer mit viel mehr Gepäck stattfindet als der Hinweg 😉)
Unsere detaillierte Packliste findet ihr in meinem Post „Packliste USA mit Kindern“.
Der Check-in verläuft gewohnt problemlos:

Florida mit Kindern: Vorabend Check-in

Wir müssen nicht anstehen und bekommen unsere Bordkarten inklusive unserer reservierten Plätze.
Unser Buggy wird gelabelt… 

Florida mit Kindern: Kofferlabel MIA…und wir müssen ihn anschliessend am Sperrgepäckschalter abgeben.

Florida mit Kindern: SperrgepäckschalterTheoretisch kann man den Buggy auch noch am nächsten Tag am Gate abgeben, wenn man ihn bis dahin noch benötigt, allerdings müssten wir uns dann morgen früh erneut am Check-in anstellen und darauf habe ich Nullkommanullnull-Bock.
Wenn man das Gepäck schonmal los ist, fühlt man sich direkt befreiter (und damit meine ich nicht mal unbedingt die 42,3 Kilo Gewicht) – wieder ein Etappenziel geschafft.

Der Abend vor Abflug:

Jetzt kommen wir zum angenehmsten Teil des heutigen Tages: 
Abendessen bei Mc Donalds. 😁
Auf dem Weg dorthin macht uns leider das „Kiddieland“ (eine Ecke mit lauter Kinder-Münzfahrzeugen) einen Strich durch die Rechnung.

Florida mit Kindern: Kiddieland DüsseldorfNur unter „Hoch-und-heilig“-Schwüren, dass jedes Kind nach dem Essen eine Runde fahren darf, bewegen wir die beiden dazu, mitzukommen.

Wir feiern den Automaten bei Mc Donalds, an dem man seine Bestellung selbst eingibt und das Essen anschliessend lediglich beim Pick-up Schalter abholen muss.

Florida mit Kindern: Mc Donalds Düsseldorf FlughafenNoch während wir uns am Fortschritt der modernen Technik ergötzen und den Bestellvorgang als bahnbrechend und zukunftsweisend feiern, geht… genau, nichts mehr.
Error, Tilt, Black Screen… nix mehr Big Mac.
Natürlich nachdem wir unsere EC Karte eingesteckt haben, is klar.

Die Mädels klettern zwischenzeitlich über Stühle und Bänke, ich habe Hunger, mein Mann schlechte Laune.
25 Minuten und 3 verschlissene Mc Donalds Mitarbeiter später sitzen wir vor 2 Big Mac Menüs und zwei Happy Meals.

Florida mit Kindern: Mc Donalds Abendessen

Ich trinke Frauen-Klischeemäßig Cola light dazu, is klar. 😁
Darauf ne doppelte Majo.

Nach dem feudalen Mahl lösen wir unser Versprechen ein und jedes Kind darf eine Runde Münz-Spidermanhubschrauber (Tiffy) und Münz-Minnie-Maus Auto (Babymädchen, allerdings nur die halbe Fahrzeit, danach folgt die Flucht) im Kiddieland fahren.
Wir gehen zurück ins Hotel und springen alle nochmal unter die Dusche (große Freude bei den Kindern, kleine Freude bei den Eltern, die das geflutete Bad anschliessend trocken legen dürfen).
Der anschließende Versuch, die Kinder ins Bett zu legen, scheitert kläglich.
Irgendwie sind wir gerade alle ein bisschen Bluna.
Gefühlte 3 Stunden später schlafe ich noch vor den Kindern ein….
…bis uns der Wecker (Ok, ihr habt mich. 4 Wecker) am nächsten Morgen um 7 aus den Träumen reisst.

Der Abflugtag:

Florida mit Kindern: Waschtisch Maritim
Morgenstund hat Gold im Mund…

Wir schlüpfen in unsere Travel-Outfits, satteln unser Handgepäck und checken aus. 
An dieser Stelle das Bild, auf das alle gewartet haben:
Unser Zimmer.
Nicht aufgeräumt.

Florida mit Kindern: Hotelzimmer

Wir machen noch einen kurzen Schlenker zu unserem Auto und packen sowohl unsere Schmutzwäsche vom Vortag als auch die Sachen, die wir extra für die Übernachtung mitgenommen haben, in den Kofferraum.

Am Flughafen:

Am Flughafen angekommen (das Babymädchen mittlerweile in der Manduca. Aus Gründen.) gehen wir direkt zur Security. 
Eine sehr lange Schlange erwartet uns.
Yipee.
Beide Kinder haben… formulieren wir es mal vorsichtig… nicht so gute Laune und quengeln.
Früher gab es hier mal eine separate Lane für Familien mit Kindern.
Früher, als wir noch zu zweit gereist sind.
Heute nicht mehr.
Is klar.
Als wir so weit aufgerückt sind, dass nur noch 2 Leute vor uns stehen, macht der Beamte das Band zu und bittet uns, uns an die anderen Schlangen anzustellen.
HINTEN!
Ich arbeite ja derzeit schwer daran, mein Temperament im Zaum zu halten, aber ich bin kurz vor der Kernschmelze.
Mein Mann, (der den indianischen Namen: „Der, der keiner Fliege etwas zu leide tut“ tragen würde, wäre er indianischer Abstammung) murmelt etwas in Richtung : „Jetzt nicht im Ernst, oder?“.
Ich konzentriere mich schwer auf mein Chi.
Beide Kinder weinen mittlerweile.
Hurra, Hurra.
Natürlich lässt uns auch niemand vor.
Warum auch? 
Hauptsache, ich lasse jeden busybusybusy-Mann bei LIDL an der Kasse vor. 
Wo ist denn das Karma, wenn man es mal braucht?
Aber auch die längste Schlange hat mal ein Ende (nicht so die Wurst, die hat 2. Höhö.)
Wir kommen nach dem Passieren des Nacktscanners (die Kinder wurden separat abgetastet) doch tatsächlich mitsamt unseres Gepäckes auf der anderen Seite der Sicherheitskontrolle an. 
Juhuu.

Florida mit Kindern: Security Düsseldorf Flughafen

Ich Schlaufuchs ich, habe das Handgepäck im Vorfeld so gepackt, dass in einem Handgepäcksstück all die Teile untergebracht sind, die wir bei der Security vorzeigen müssen.
Also alle elektronischen Geräte wie Kamera, Tablets, Navigationssystem etc. und sämtliche Flüssigkeiten in den entsprechenden Beuteln.
Das spart uns chaotisches hin- und her- und ein- und auspacken. 

Nun müssen wir noch bei der Bundespolizei vorstellig werden und mit unseren Pässen offiziell ausreisen. 
Es gibt für EU Bürger ab 12 Jahren die Möglichkeit, automatisch auszureisen.
Man tritt einzeln in eine Art Schleuse, scannt den Pass und es wird ein Foto gemacht.
Danach öffnet sich die Schranke und man kann die Schleuse passieren.
Wir allerdings stellen uns mit den Kindern ganz klassisch bei den (wirklich richtig freundlichen Grenzbeamten, das möchte ich an dieser Stelle einmal positiv vermerken) vor. 

Anschliessend meldet meine Zentrale hochgradigen Koffeeindefizit und verlangt umgehend nach einem Kaffee.
Wir setzen uns in ein Café mit Blick auf unser Flugzeug, dass schon betankt und beladen wird und nehmen das günstigste Frühstück der Welt ein. 

Florida mit Kindern: Air Berlin A330 DüsseldorfDie Mädels finden alles total abgefahren.

Florida mit Kindern: Frühstück Flughafen
BREAKFAST AT TIFFANYS DÜSSELDORF

 

Florida mit Kindern: Marché DüsseldorfUnd wo ich mir den Beleg jetzt im Nachhinein so ansehe, stelle ich fest, dass sie das Rosinenbrötchen für die Kinder gar nicht mit abgerechnet hat.
Sonst wäre die Rechnung noch höher gewesen. 😬
Ich fühle mich fast ein wenig kriminell.
Anschliessend kaufen wir noch eine Flasche Moet (für uns) und eine Stange Zigaretten (für meinen Bruder) im Duty-Free Shop und gehen zum Abfluggate. 

Ich gehe mit Tiffy nochmal auf die Toilette und höre, wie unser Flug auch schon aufgerufen wird.
Hä? 
Wo ist die Zeit bitte hin?
Memo an mich selbst: 
Nächstes Mal vielleicht ein Viertelstündchen eher da sein. 
Oder das Edelfrühstück sein lassen.

Das Boarding findet in Gruppen statt, unsere Sitzplätze werden direkt mit der ersten Gruppe aufgerufen. 
Wie immer muss man sich zum Gate durchkämpfen, weil eine Horde Menschen, deren Boardinggruppe erst in 10 Millionen Jahren aufgerufen wird, davorsteht. 
Jedes Jahr frage ich es mich aufs Neue…
WARUM? WARUM NUR tut ihr das, ihr Gaterumsteher?
Nehmt euch eine Zeitung, setzt euch hin, entspannt euch… DER FLIEGER HEBT NICHT OHNE EUCH AB! 
Wir auf jeden Fall steigen ein.
Ich freue mich so sehr.

Florida mit Kindern: Boarding Fluggaststeig

Im Flug:

Wir haben eine 4er-Reihe für uns alleine.
Eigentlich hat das Babymädchen noch keinen Sitzplatzanspruch, weil sie unter 2 ist, aber der Flieger ist heute ziemlich leer, so dass wir uns richtig ausbreiten können. 
Zu Start und Landung jedoch muss sie, angeschnallt mit einem Loop-Belt, auf meinem Schoss platznehmen.
Tiffy, die alte Vielfliegerin, weiss vom Flug im letzten Jahr noch genau wie der Hase läuft.
Sie entscheidet sich für den Platz neben mir, schnallt sich direkt an und versucht, das Inseat-Entertainment Programm ans Laufen zu bekommen. 😉
Wir werden begrüßt (der Flug dauert heute aufgrund von Winden 10:20 Stunden- so lange sind wir noch nie nach Miami geflogen!!), das Safety Video läuft und wir docken pünktlich vom Gate ab. 
Der Flieger rollt auf die Startbahn, beschleunigt und hebt langsam ab.
Ich liebe diesen Moment ❤
Der Urlaub hat jetzt offiziell begonnen.

Florida mit Kindern: Airshow DUS MIA
Wir haben den Mädchen extra für diesen Urlaub einen elektronischen Babysitter angeschafft – 2 Kinder Tablets haben den Weg zu uns gefunden und wurden vor der Reise von meinem Mann mit Paw Patrol, Feuerwehrmann Sam, Mofy, Trotro und dem Sandmännchen gefüttert. 
Nachdem wir die Reiseflughöhe erreicht haben, verteilen wir die Tablets und werden umgehend einstimmig von beiden Mädchen zu  den „Eltern des Jahrtausends“ gewählt.
…Ich habe aber zumindest den Anstand und fühle mich ein wenig schäbig.
Aber glücklicherweise nur ganz wenig.

Mittagessen im Flugzeug

Ziemlich bald bekommen wir unsere Essen. 
Ich habe für Tiffy ein Kindermenü vorbestellt und für mich ein vegetarisches.
(Das geht kostenfrei bis 48 Stunden vor Abflug)
Die Essen sind qualitativ sehr gut und schmecken super. 
Mein vegetarisches Essen sieht so aus:

Florida mit Kindern: Mittagessen vegetarisch Air Berlin
Kartoffelschiffchen gefüllt mit Quinoa an Champignons und Brokkoli. Dazu Karottensalat und frisches Obst, Vollkornbrot mit Margarine sowie stilles Wasser.

Tiffys Kinderessen:

Florida mit Kindern: Mittagessen Kindermenü Air Berlin
Spirelli Pasta Bolognese, dazu ein Goudastick, Butter (ich frage mich wofür? 😂), Obst und eine Milchschnitte.

Herr Düse hat auch ein Nudelgericht, fängt aber direkt an, es wegzuschaufeln, so dass ich nicht den Hauch einer Chance habe, es abzulichten.
Deshalb an dieser Stelle:
Ich habe heute leider kein Foto für euch.

Das Babymädchen geht leider leer aus.
Getreu dem Sprichwort: Keine Arme, keine Kekse heisst es bei Flugreisen: Kein Sitzplatz, kein Essen.
Als überaus vorausschauende Mutter habe ich natürlich ein Care Paket vorbereitet. 😉
Allerdings bedient sich das Babymädchen lieber reihum von unseren Portionen, so dass sie anschliessend die Satteste von uns allen ist.
Zur anschließenden Getränkerunde gönne ich mir einen Sekt.

Florida mit Kindern: Sekt im FlugzeugUnd eine Folge „Modern Family“. 
Das Inseat-Entertainment ist wirklich gut sortiert, ich könnte damit vermutlich eine 3-fache Erdumrundung überbrücken.

Florida mit Kindern: Süßigkeiten und Tablet im FlugzeugZum Nachtisch schmeisst mein Mann eine Runde Colorado. 
Die Mädels sind gut gelaunt im Kino-Modus. 😉

Florida mit Kindern: Haribo und BordentertainmentIch bekomme netterweise auch 3 Gummibären ab.

Mittagsschlaf im Flugzeug

Irgendwann wird es Zeit für den Mittagsschlaf.
Wir haben versucht, den Zeitpunkt so weit wie möglich hinauszuzögern, da wir nach deutscher Zeit erst um 21:30 Uhr in Miami landen werden. 
Als wir beiden Kindern die Tablets ohne Gegenwehr abnehmen können, wissen wir, dass nun der richtige Zeitpunkt gekommen ist. 😉

Florida mit Kindern: Schlafen im FlugzeugTiffy (links unten mit Schmusetuch) schläft auf meinem Arm ein, das Babymädchen kopfüber (!) über (!!) dem Knie meines Mannes. 
Airplaneyoga.
Ich schlafe in dieser überaus gemütlichen Position doch tatsächlich auch ein wenig ein.
Das besiegelt wohl offiziell, dass ich Mutter bin. 
(Ein kurzer Schwenk in die Fernsehwelt: 
Antwort aus der Kategorie „gemischtes Wissen“, 400 Punkte.„:
Schläft im Flugzeug in der Economy Class mit einer 3,5-jährigen im Arm.“
Ich löse direkt: „Woran erkannt man, dass Du eine Mutter bist?“
Jeopardy hätte mich reich gemacht.)

Florida mit Kindern: Flugzeug Entertainment Modern FamilyAnschliessend schaue ich noch ein wenig Modern Family.
Als ich auf die Airshow umschalte, bekomme ich ein leichtes Hängerchen.

Florida mit Kindern: Airshow Halifax Boston
Wannsindwirendlichdawarumdauertdassdennnochsolangewannsindwirendlichdawannsindwirendlichdaaaaaaaaaaaa?
Verdammt, wir haben gerade erst den nördlichsten Zipfel der USA erreicht.
Das dauert noch SOOOO lange!
Hätte ich bloss nicht geschaut.

An dieser Stelle zum Zeitüberbrücken mal ein Profi-Tipp für euch.
So ganz im Vertrauen, von Insider zu Insider sozusagen. 😉
Nehmt euch ein paar leere Plastiktüten (z.B. die kleinen Mülltüten für den Kosmetikülleimer) mit.

Florida mit Kindern: Mülltüte im FlugzeugMit Kindern im Flugzeug sitzt man innerhalb kürzester Zeit auf einem Haufen Müll.
Süssigkeitenverpackungen, leere Wasserflaschen, Taschentücher, Feuchttücher, etc.
Ihr kennt das.
Der Müll wandert dann erstmal in die Sitztasche.
Eure enorme Beinfreiheit schrumpft durch die vollgestopfte Sitztasche auf wenige Millimeter.
An den Vordersitzen sind meist Haken für Sakkos befestigt.
Daran hängt ihr einfach eure Tüte, sammelt den Müll und gebt ihn der Flugbegleiterin bei der nächsten „Waste“-Runde mit. 
Das Ganze macht ihr beliebig oft proportional zur Länge des Fluges. 😆
Probiert es aus, wetten, ihr werdet es mir danken? 😉

Irgendwann erwachen die Mädels wieder und fordern ihre „Ipads“ ein.
Apple hat offenbar marketingtechnisch ganze Arbeit geleistet. 😬

Florida mit Kindern: Tablet schauen im FlugzeugPapa und Töchter in trauter Dreisamkeit, das Babymädchen mit locker übereinandergeschlagenen Beinen 😂
Ich möchte euch an dieser Stelle mal MEIN PERSÖNLICHES Handgepäck zeigen:

Florida mit Kindern: HandgepäckVoilà. 
Darin befindet sich neben Sterilium und Handcreme auch noch Kaugummi, mein Handy, mein Ladekabel und Kopfhörer.
Mehr brauch sie nicht, das Muttertier.
Wir hatten übrigens 3 Rucksäcke und eine Wickeltasche als Handgepäck… nur mal so für the Deimänschens. 😬

Abendessen im Flugzeug

Circa 2 Stunden vor der Landung (ich habe mittlerweile fast alle Staffeln „Modern Family“ durch…) gibt es ein kaltes Abendessen.

Florida mit Kindern: Air Berlin Kinderessen AbendessenFür Tiffy wieder in der Kinder-…

Florida mit Kindern: Air Berlin vegetarisches Abendessen… und für mich in der vegetarischen Version.

Aus dem Flugzeugfenster

Nach dem Essen setze ich mich kurz an den freien Fensterplatz zu meiner linken und schaue ein wenig aus dem Fenster.
Ach, was habe ich es vermisst. 😍
Hier oben scheint immer die Sonne.

Florida mit Kindern: Airshow inflight
Unter uns ist gerade Land -wir befinden uns zwischen Norfolk und Raleigh (jeder kennt es 😉) im US Bundesstaat North Carolina.

Florida mit Kindern: North Carolina aus der Luft
Es sieht hier landschaftlich eigentlich eher nach Europa, als nach den USA aus. 😁

Florida mit Kindern: North Carolina aus der Luft


Jaaaaaaaaaa…. Nur noch 1 Stunde und 10 Minuten, dann haben wir es geschafft! 😁👏
Das heisst, bald beginnt der Sinkflug und die Anschnallzeichen gehen an.

Florida mit Kindern: Karte Flugzeug

Ich gehe nochmal mit Tiffy auf die Toilette und wickele das Babymädchen.
Ausserdem mache ich mich frisch.
Nochmal die Haare machen, deodorieren und das Make-up nachziehen.
Mein persönliches „Pre-fasten-your-seatbelts-Ritual“
Scheinen noch Nachwirkungen meines Jobs zu sein. 😉

Flugzeugtoilette mit Kindern

Die Kloproblematik hat mir im Vorfeld ja schon kopfzerbrechen bereitet. 
Tiffy, die ja erst seit kurzem trocken ist, setzt sich nur auf die Toilette.
Ich, die schon sehr schlimme Dinge auf öffentlichen Toiletten im Speziellen und Flugzeugtoiletten im Besonderen gesehen hat, fasst nicht mal die Türklinke ebendieser an. 
Man findet im www viele Toilettenaufsätze zu kaufen, die allerdings aufgrund ihrer Größe allesamt nicht Handtaschen- bzw. Reisetauglich sind.
Nach eingehender Recherche hab ich ihn gefunden:

Florida mit Kindern: Faltbarer WC Sitz

Unseren persönlichen Reiseklositz. 😂🙈
Er ist faltbar und passt somit perfekt in die Handtasche.
Er ist sogar in einem passenden Zip-Beutel verpackt, so dass die Handtasche auch ja nicht mit ihm in Berührung kommt. 😂

Ich habe zusätzlich noch Einweg-Handschuhe und ein 100ml Desinfektionsspray eingepackt, so dass weder ich, noch die Luft, die ich einatme, mit den Hinterlassenschaften rund um die Flugzeugtoilette in Berührung kommen.

Florida mit Kindern: Faltbarer WC Sitz Flugzeug

Und so sieht er aus, live in Äktschn.
Ich breche wirklich eine Lanze für diesen Sitz.
Und das ganz freiwillig und ohne Bezahlung und so. 😉

Landung in Miami

Florida mit Kindern: Baby guckt aus Flugzeug

Das Babymädchen und ich ziehen zur Landung kurzerhand in die 2er-Reihe am Fenster neben uns um.
Sie findet es ziemlich abgefahren, behält aber vorsorglich die Kopfhörer auf.
Die Paw Patrol könnte sie ja nochmal brauchen. 😉

Florida mit Kindern: Über den WolkenDiese Aussicht 😍

Florida mit Kindern: Miami aus der LuftLand in Sicht, Land in Sicht!
Wir fliegen erst ein wenig parallel zur Küste, drehen dann nochmal ab zum Meer um von dort aus erneut ins Landesinnere zu fliegen. 
Dann fliegen wir über den Flughafen hinweg, drehen eine Schleife und landen gegen das Meer.

Florida mit Kindern: FlugzeugkabineAuf meinem verwaisten Platz läuft noch „Modern Family“ und der rosafarbene Selfie Stick blitzt aus der Sitztasche des Babymädchens. 😉
Tiffy und mein Mann schauen Paw Patrol in der Endlosschleife.

Eine der Flugbegleiterinnen (ich kenne leider niemanden aus der Crew) kommt zu mir und sagt: 
„Ich möchte mich nochmal im Namen der Crew für eure Kinder bedanken. 10 Stunden Flug und sie haben keinen Mucks von sich gegeben-sowas habe ich noch nie erlebt!“
Innerlich sterbe ich in diesem Moment.
Ein wenig vor Lachen und natürlich vor allen Dingen vor Stolz. 
Vor Fassungslosigkeit.
Und weil ich mir zum ersten Mal im Leben vorstellen kann, eine Frau zu heiraten.
-Sie.

Florida mit Kindern: Küste Miami aus dem FlugzeugDa ist sie wieder- die Küste.
Genug geschlenkert.
Miami… gleich sind wir da! ✌

Florida mit Kindern: Miami Opa Locka aus der LuftWir fliegen weiter ins Landesinnere, unten rechts im Bild der Miami Opa-Locka Executive Airport. 

Florida mit Kindern: Everglades aus der LuftEin Schwenk über die Florida Everglades.
Rechts im Bild der „Tamiami-Trail“ (US-41)

Florida mit Kindern: Endanflug Miami Palmetto Expressway aus der LuftEndanflug! 
Nur noch wenige Sekunden bis zur Landung.
Viel Verkehr auf dem Palmetto Expressway. (Florida State Road 826)

Flughafen Miami:

Florida mit Kindern: Parkposition Miami

Nach der Landung rollen wir zu unserer Parkposition.

Florida mit Kindern: Air Berlin in MiamiWir steigen aus und laufen an unserem Flieger vorbei. 
Wir haben einen langen Weg zur Immigration vor uns.
Das Babymädchen ist in der Manduca und beschallt mich mit „Alleine laufen!“-Rufen.

Florida mit Kindern: Laufband zur Immigration MiamiTiffy läuft alleine – die Rolltreppendingsda haben es ihr besonders angetan.
(Ihren Rucksack schleppen wir, is klar.)

Florida mit Kindern: Miami All you need is Love BlumenNach 10 Kilometern Gewaltmarsch springt uns endlich der altbekannte Blumengruss ins Auge. 
Von hier an ist es nicht mehr weit.

APC Einreise

Florida mit Kindern: Automatic Passport Control SignDieses Jahr für uns zum ersten Mal:
Die elektronische Einreise.
Vorraussetzung ist ein genehmigter ESTA Antrag. 
Im letzten Jahr war noch eine weitere Auflage, bereits einmal in die USA eingereist zu sein, weswegen wir diese Form der Einreise damals mit dem Babymädchen nicht nutzen konnten.

Florida mit Kindern: APC AutomatenMan stellt sich an (das geht um ein Vielfaches schneller als vorher an den „alten“ Schaltern), scannt dann seinen Pass und beantwortet die Fragen, die man normalerweise auf dem alten Einreiseformular beantworten musste (Ihr wisst schon, die man alle mit „nein“ beantwortet…).
Anschliessend gibt man noch seine Fingerabdrücke und macht ein schönes Automaten-Selfie. 
Dann kommt ein Ausdruck (die USA nennt es „Ticket“), mit unseren Daten und dem Foto (das ganze ähnelt dann einer Zugfahrkarte). 

Problematisch wird es bei uns lediglich 2x, was für mich ein guter Schnitt ist
(Mein Alias lautet: Die Frau, die jeden Kopierer in die Knie zwingt):
1.) Der Automat will allen Ernstes ein Bild von Tiffy & dem Babymädchen. 
Ich will ihn fragen, ob er wohl spinnt, der Automat.
Schonmal ein überdrehtes Kleinkind in die Kamera gehalten und versucht, ein halbwegs passables Foto zu schiessen, auf dem das Kind auch noch möglichst geradeaus schaut?  
Nein?
Dann auf: Reist in die USA ein… dem Land der unbegrenzten Möglichkeiten 😉

2.) Der Ausdruck meines Mannes kommt nicht.
Und kommt nicht.
Und kommt nicht.
Ich fühle mich dunkel an den Mc Donalds Bestellautomaten am Flughafen Düsseldorf erinnert.
Die Kinder erklären die Hallen mittlerweile zu ihrem persönlichen Abenteuerspielplatz und toben und turnen herum.
Ich bin sauer, weil ich das Babymädchen für dieses blöde Foto aus der Manduca nehmen musste.
Da haben wir jetzt den Salat. 
Mein Mann hält Ausschau nach einem Grenzbeamten, der uns zu unserem Glück (in diesem Fall in Form eines TICKETS) verhelfen kann.

Ich kürze an dieser Stelle ab:
Es kommt niemand.
Aber nach einer gefühlten Ewigkeit kommt ER – der Ausdruck.
Halleluja.
Keine Ahnung, warum das so lange gedauert hat – vielleicht musste der Automat erst noch eine neue Patrone einlegen oder hat einen aufwendigen Filter über das Foto gelegt.
Die Welt wird es nie erfahren.

Zurück zu uns. 
Wir packen die Ausdrucke in die jeweiligen Pässe und das Babymädchen unter riesigem Gezeter zurück in die Manduca.  
Weiter geht’s bis zur nächsten Haltestelle.

Florida mit Kindern: Immigration MiamiImmigation Part 2. 
Erneutes Schlangestehen, um das „Ticket“ für die Einreise abzugeben und uns den Stempel im Pass abzuholen.
Irgendwann haben wir auch das geschafft und sind drin, in den USA.
HORRRRAAAY!
Nun folgt ein weiterer Fussweg zur Gepäckausgabe.

Florida mit Kindern: Kofferband MiamiUnsere Koffer stehen schon fein säuberlich neben dem Kofferband, so dass wir nicht noch länger warten müssen.
Das mit dem „Danebenstellen“ habe ich noch nirgendwo auf der Welt so erlebt, das scheint ein typisches Miami-Ding zu sein.
Wir packen unseren Buggy aus der Hülle und verstauen unser Handgepäck in die Koffer, so dass wir gänzlich ohne Kofferwagen unseren Weg fortsetzen können.
Tiffy sitzt im Buggy und das Babymädchen klebt nach wie vor in der Manduca auf meinem Rücken.

MIA Mover

Florida mit Kindern: Miami Airport SignIm Ankunftsbereich warten schon Oma & Opa auf uns, die bereits seit letzter Woche hier in Florida sind und empfangen uns mit Ballons.
Sie bringen die Kindersitze mit, die ich im Vorfeld online bestellt habe und an unsere Urlaubsadresse habe schicken lassen.
Neu gekauft waren sie um 50% billger, als zur Miete bei der Autovermietung.
Willkommen in der modernen Wegwerfgesellschaft.

Wir machen uns auf den Weg zum MIA Mover, einer automatischen Hochbahn, die uns vom Flughafen in wenigen Augenblicken zum Rental Car Center bringt.

 

Florida mit Kindern: Walkway to MIA MoverDer Weg dorthin ist länger als die eigentliche Fahrt. 😉

 

Florida mit Kindern: Fahrt im MIA MoverWir haben Glück und müssen nicht warten; wir können direkt einsteigen und los geht es.

Florida mit Kindern: Miami Skyline aus dem MIA MoverDer erste Blick aus dem MIA Mover: HEIMAT. <3
Im Hintergrund: Die Skyline von Miami.

Der Mietwagen:

Florida mit Kindern: Miami Airport Car Rental CenterIm Rental Car Center angekommen sind wir angenehm überrascht obgleich der Fülle.
Bzw. der Leere.
Nix los heute.
In den vergangenen Jahren musste man teilweise über eine Stunde am jeweiligen Schalter anstehen.
(Voll toll nach einem Langstreckenflug, ehrlich wahr.)

Florida mit Kindern: MIA Car Rental CenterIn diesem Jahr haben wir zum ersten Mal bei Hertz gebucht.
(Dazu noch näheres in den nächsten Posts.)

Ich biege mit Tiffy kurz auf die Toilette ab.
Als wir wiederkommen, hat mein Mann schon unseren Schlüssel.
(Hertz hat in Miami keine Choiceline.)

Florida mit Kindern: Miami Car Rental Center GarageWir irren noch ein wenig durch die Garage des Rental Car Centers, bis wir unser Auto finden.
Es ist heiss, laut und die Luftfeuchtigkeit beträgt schätzungsweise 99,99%.
Die Klamotten kleben uns am Körper und ich sehne mich nach einer Dusche.

Nachdem wir die Kindersitze eingebaut und das Gepäck verstaut haben, gehen Oma und Opa zurück zu ihrem Auto und machen sich auch auf den Weg zu unserem Apartment.

Florida mit Kindern: Car Rental Center Le Jeune RdWir drehen die Klimaanlage auf Eiszeit und verlassen das Rental Car Center.
Auf gehts nach Fort Lauderdale!

 

Florida mit Kindern: Im Auto eingeschlafenWir stehen mitten im Berufsverkehr im Stau.
So trägt es sich zu, dass wir statt der normalen 45 Minuten gut 1,5 Stunden unterwegs sind.
Das Babymädchen schläft ein.

Ankuft im Apartment:

Florida mit Kindern: Angekommen. Sitzen. Coke. WIR SIND DAAAAAAAAAAA!
Endlich… nach 1 langem Jahr fahren wir endlich wieder vor, vor unsere Apartmentanlage in Lauderdale-by-the-Sea.
Mein Bruder und seine Freundin, die ebenfalls schon seit 1 Woche hier sind, erwarten uns schon. 
Oma und Opa haben netterweise schon ein paar Kleinigkeiten für uns eingekauft, so dass wir heute nicht mehr losmüssen.
Ich reisse mir eine Dose Coke Zero auf und mache es mir in diesen ultracoolen Sesseln mit rausfahrbarer Fussstütze bequem.
Urlaub, Urlaub, Urlaub!
Wir unterhalten uns noch ein wenig mit unserer Vermieterin und machen uns anschliessend daran, die Koffer zumindest grob auszupacken, den Rest heben wir uns für die frühen Morgenstunden auf, in denen wir jetlagbedingt bestimmt genügend freie Kapazitäten haben werden.😉

Florida mit Kindern: SpielzeugkisteTiffy nimmt uns das Versprechen ab, noch eine Runde rauszugehen.
Sie erinnert sich aus dem letzten Jahr, dass unter der Treppe das ganze Strandspielzeug gelagert wird und wühlt sich durch die Kiste, bis sie sich ihre persönliche Strand-Armada zusammengestellt hat.

Florida mit Kindern: VentilatorWir bauen relativ zügig nacheinander ab.
Wir ziehen uns in unsere Wohnung zurück, ziehen uns um und legen uns ins Bett.
Tiffy will im Babybett schlafen und schläft ein, noch bevor ihr Kopf das Kissen berührt.
Ein letzter Blick an die Decke – auf unseren Ventilator- und auch ich schliesse die Augen und schlafe tief und fest ein.

Ein aufregender, langer Tag geht zu Ende.
Ein aufregender, langer Urlaub steht uns bevor.

Danke fürs Mitfliegen, ihr meine lieben Leser! <3
Ich würde mich freuen, wenn ihr mich in meinen nächsten Posts weiter durch den Urlaub begleitet.

Vorher würde ich aber gerne noch von euch wissen:
Wart ihr schon mal in Florida?
Vielleicht sogar mit Kindern?
Habt ihr noch weitere Tipps für eine stressfreie Anreise?
Ich freue mich auf eure Kommentare!

PS: Bei Facebook und Instagram findet ihr schon das ein oder andere Urlaubsbildchen. 🙂
Wer mehr über mich lesen möchte, klickt sich hier rein.

32 Kommentare

  1. Wow was ein Roman 😉 Toller Bericht! Mit euch muss ich mal Urlaub machen! Nur wie ihr das mit dem Gepäck hingekriegt habt 😳 Hammer! Wir haben sicher so viel für 4 Tage Städtetrip 🤣 Du solltest Schulungen geben – ich melde mich an! Das ist ne Marktlücke!!!

    Das mit der Hotelzimmer Verwüstung und einem nicht gemachten Bild im Urzustand kenne ich 😉😂

    1. Danke Dir für Deinen lieben Kommentar! ❤
      Ich weiss ehrlich gesagt auch nicht, wie wir das mit dem Gepäck hinbekommen haben. 😂
      Normalerweise sind wir auch mit deutlich mehr geflogen.
      Auf dem Rückweg waren es dann aber dafür 4 Koffer 😂😂
      Ich gebe aber offen zu: Ich bin ein Kofferpack-Messie.
      Mein Mann kann viel schöner packen als ich. 😉

      Eine „Flugreisen mit Kind“ Schulung?🤔
      Coole Idee! 😁👍

      😂😂😂 Das beruhigt mich irgendwie.
      Noch während ich über die Schwelle steige und mir denke „Ohhh… ist das aber schön. Davon musst Du unbedingt ein Foto machen…“ – sieht es schon aus wie bei Hempels. 😂

  2. Also, bei uns trinkt der Mann die Cola light! 😁

    Ich habe gestern gefühlte drei Stunden gebraucht, um den Post zu lesen, weil ich nach wie vor nicht im Vollbesitz meiner geistigen Fähigkeiten bin. Danach war ich nicht mehr in der Lage noch zu kommentieren und heute habe ich alles vergessen. 🙈

    1. 😂😂😂😂 Okay… dann hilft nur eins: NOCHMAL LESEN 😂😂😂

      Ich habe immer das Gefühl, wenn ich zum Big Mac Menü eine Cola light trinke, kann ich mir danach locker ein Milchshake gönnen. Ist ja quasi Kalorienneutral. 😂

      Aber ich trinke auch so tagsüber meist Coke light oder Sprite Zero und wie sie alle heissen 😁

  3. Crazy, noch jemand, der vor Reisen so durchdreht. Ich dachte, ich wäre die Einzige.

    Ich bin übrigens gerade endfroh über den Bericht, wir haben am Dienstag Flüge von CGN nach LAS gebucht….

    1. Uaaargh… Dein Kommentar ist mir völlig durch die Lappen gegangen… sorry, allerliebste Kathi 🙈💕💕

      Ja, bist Du auch so ein nervliches Wrack? 😂🙈
      Ich bin dann irgendwann immer an dem Punkt, dass ich den ganzen Urlaub stornieren möchte vor lauter Pre-Urlaubsstress. 😂🙈

      Wooohooo… wie geil!
      Vivaaasss Las Vegas! 🎵🎵
      Ich liebe Las Vegas! Bleibt ihr nur da oder fahrt ihr rum?
      Mit wem fliegt ihr? EW? 🤔
      Und wann geht’s los? (Dienstag bezog sich auf das Buchungsdatum, oder? 😱)

      1. Ja, mein Mann erinnert sich noch mit Freuden an unseren letzten USA Flug. Ich habe am Flughafen Düsseldorf geweint, weil wir die Babytrage vergessen hatten. Als ob es in New York keine Babytrage zu kaufen gäbe.

        😂😂😂

        Wir fliegen 2018 erst. Wir haben ein Wohnmobil und fahren dann mit den Grand Circle ab. Vegas selber machen wir nur zwei bis drei Tage. Genau, wir fliegen mit EW, operated by SunExpress, na ja mal sehen.

        1. 😂😂😂 Hätte mir 1:1 so passieren können.
          Vor allem, wenn man so akribisch plant und vorbereitet 😬
          Habt ihr denn dann eine neue Trage gekauft oder seit ihr ohne ausgekommen?
          Wart ihr mit der Grossen in NY?
          Hat das gut geklappt ? 🤔

          Achjaaaa… I remember. Grand Circle. Cool. Da freue ich mich schon auf die Bilder 😍
          LOL. Ja… Aushebung der deutschen Arbeitsgesetze 😬 ist aber trotzdem eine EW Bestattung dann. 😊

          1. Wir haben bei Babies’R’Us eine Ergobaby gekauft.
            Ja, NY hat erstaunlich gut geklappt, allerdings war es schon laut und voll. Aber das galt auch für uns.

          2. Wie alt war sie damals?
            Ich würde such gerne nochmal nach NY, aber mein Mann wehrt sich mit (ich zitiere:) „So kleinen Kindern.“
            Dabei sind die gar nicht mehr klein.
            Gar keine Babys mehr 😭

            😂😂😂😂
            Dann passt ja alles.
            Und anschliessend wart ihr arm, oder? 🤔

          3. Sie war 22 Monate alt. Geshoppt haben wir aber tatsächlich nicht so viel, New York war und zu voll und hektisch. Und zur New Jersey Gardenmall hatte mein Mann Magen-Darm. Hooray.

          4. Wie waren vor 5 Jahren -damals noch kinderlos- dort. Ich fand es schon ziemlich cool… ich hätte mich den ganzen Tag an den Times Square setzen können und nur Leute anschauen können.
            An die kaputten Füsse erinnere ich mich noch sehr lebhaft. 😁😱
            Habt ihr denn Sightseeing-mässig mit der Kleinen ein paar Dinger drehen können oder eher nicht so?

            Och nö. 😐
            Wart ihr denn dann gar nicht da oder hast Du Deinen Mann auf dem Klo geparkt? 😂🙈

          5. Nein, wir waren dann nur etwas in Freeport shoppen, aber eher Outdoorkram.

            Wir waren ganz gut unterwegs damals. Grand Central Station, Times Square, Staten Island Ferry, Battery Park, Flatiron Building, Top of the Rocks, Highline Park, Bryant Park, Central Park, Roosevelt Island, eine ganze Menge für 2 volle Tage mit Kind.

          6. Ohja, das ist ja wirklich ein straffes Programm.
            Glücklicherweise hattet ihr ja eine Babytrage dabei 😂🙈

            Wie lange habt ihr denn für den Grand Circle eingeplant?

          7. Ohja, schön! 😊👏 Endlich mal jemand, der auch 3 Wochen Urlaub macht. 😁
            Ich komme mir schon völlig exotisch vor.
            Aber ich finde es lohnt sonst echt nicht. 😊

          8. Naja… Schulferien sind ja 6 Wochen lang 😁😁😁
            Kommt die Maus nächstes Jahr zur Schule? Ja, oder? 🤔

          9. Nein, 2019, ist ja ein November Kind. Stimmt, aber Schulferien ist natürlich voll und teuer. Und in der Wüste zu warm 😀

          10. 😱 Dann kommen die beiden ja zusammen zur Schule? 😱😱😱 Tiffy auch… sie ist vom September. Krass 😳
            Wir waren mal im Juli in Vegas…. ALTER, das war ne Nummer!!!! 😂🙈

Ich freue mich über eure Kommentare ❤