EInhorn Cucpakes

Einhorn Cupcakes

Veröffentlicht von

Es gab schon lange keine Party mehr hier bei mir auf dem Blog, oder?
Nach Tiffys Paw Patrol Party aus dem letzten Jahr ist Feiertechnisch irgendwie nicht mehr so wirklich die Post abgegangen.
Darum freue ich mich umso mehr, dass wir mit dem heutigen Post wieder mittendrin sind in der Feierei und eröffne mit meinen Einhorn Cupcakes die Riege der Paaaaaartysaison. 🎈🎉🎊

Ratet.
Unser Babymädchen wurde kürzlich 3 Jahre alt und durfte das Motto ihrer Party frei wählen.
Während mein strapaziertes Mädchen-Mama-Ich zusammengekauert unter dem Esstisch saß und vor- und zurückwippend BITTENICHTANNAUNDELSABITTENICHTANNAUNDELSA vor sich hinmurmelte, schoss es auch schon aus ihr heraus:
Ein Einhorn Geburtstag soll es werden. 🦄
… Darauf wärt ihr jetzt niemals gekommen, oder? 😉

In den kommenden Wochen gibt es hier bei mir also massig Einhörner auf die Augen, haltet euch fest. 🦄🦄

EInhorn Cucpakes

Einhorn Cupcakes

Wir beginnen heute, wie Eingangs schon beiläufig erwähnt, 😉 mit super süßen Einhorn Cupcakes, die wirklich fix zusammengerührt sind und so richtig, richtig gut schmecken.
Die Basis unserer Cupcakes bildet ein Erdbeer Wunderteig, der dann mit einer Himbeer-Buttercreme sowie Blütenpaste die nötige Menge Magie eingehaucht wird.
Das Besondere an unserer Buttercreme ist, dass sie auch wirklich schmeckt. 😉
Bei uns mag nämlich eigentlich niemand Buttercreme – umso begeisterter war ich, als sich alle auf die Cupcakes stürzten und kein Krümelchen mehr übrig geblieben ist. 🙂
Außerdem hat die Creme eine tolle Konsistenz zum Aufspritzen.

Einfaches Modellieren

Das Modellieren der Deko geht ebenfalls ratz-fatz und benötigt keine besonderen Fähigkeiten.
Das bekommt jeder hin, versprochen. 😉
Ich möchte an dieser Stelle auch unbedingt erwähnen, dass ich im Umgang mit Fondant auf der Begabungsskala in etwa bei -3 liege.
Von 100.

Falls bei euch also demnächst auch eine Einhorn-Party ins Haus steht:
Ich wünsche euch starke Nerven… und guten Appetit. 😉 <3

EInhorn Cupcakes

Zutaten Einhorn Cupcakes

(für etwa 18 Stück)

Teig

  • 2 Eier (Größe M)
  • 100g Zucker
  • 1/2 Päckchen Vanillezucker
  • 100ml Pflanzenöl
  • 100ml Erdbeermilch
  • 150g Mehl
  • 1/2 Päckchen Backpulver
  • bunte Zuckerstreusel (ich habe natürlich passend zum Motto Einhornstreusel genommen; die gibt es beispielsweise hier)

Frosting

  • 250g TK Himbeeren
  • 1/2 Packung Vanillepuddingpulver
  • 75g Zucker
  • 50ml Wasser
  • 125g zimmerwarme Butter

 

Für die Dekoration

  • 200 g Blütenpaste, weiß (ich habe diese hier benutzt*)
  • Essbare Farbe in gold (ich habe diese hier verwendet und bin vom Ergebnis mehr als begeistert. Vorteil dieser Farbe ist, dass sie nicht in Alkohol angerührt werden muss, wie es üblicherweise bei Puderfarben der Fall ist.*)
  • Essbare Farbe in rosa (Vom selben Hersteller wie schon die goldene Farbe, gekauft hier*)

Zubehör

  • Fondant Modellierbrett (ich benutze dieses hier* schon seit vielen Jahren und bin sehr zufrieden)
  • Fondantausroller und Glätter (ich habe die beiden Werkzeuge aus diesem Set*, dass ich Einsteigern sehr ans Herz legen möchte)
  • Dekor-Pinsel (ich habe sehr gute Erfahrungen mit den Modellen aus diesem Set* gemacht)
  • Blattausstecher für die Einhorn Ohren (wer wenig Zeit hat um auf die Lieferung zu warten, nimmt diese hier*, wer viel Zeit hat diese*)
  • Spritzbeutel und Spritztülle für das Frosting (ich nutze diese Spritzbeutel* und diese Tülle*)
  • Kokosfett (z.B. Palmin)
  • ggf. Einhorn Muffinförmchen (meine sind von Trallafitti & Gedöns)

 

Einhorn Cupcakes

Zubereitung Einhorn Cupcakes

Dekoration

Ihr beginnt spätestens am Vortag mit der Herstellung der Dekoration, da sie ein wenig Zeit zum Aushärten benötigt.
Die Masse ist im verarbeiteten Zustand nahezu unbegrenzt haltbar, so dass ihr sie auch schon Tage oder Wochen vor eurer Party herstellen könnt.

  1. Für die Hörner knetet ihr aus der Blütenpaste etwa 7cm lange, dünne Stränge, die ihr miteinander verzwirbelt.
    Die Enden sollten dabei etwas dicker sein und zur Hornspitze dann spitz zulaufen.
    Anschließend müssen die Hörner erstmal für ca. 3 Stunden trocknen.
    Dann bepinselt ihr sie mit der goldenen Farbe.
    Wünscht ihr eine höhere Farbintensität, müsst ihr die erste Schicht zunächst komplett trocknen lassen, bevor ihr eine 2. Schicht auftragt; sonst löst sich die erste Schicht wieder.
    Danach komplett trocknen lassen. (Ich habe die Hörner über der Öffnung von Trinkgläsern trocknen lassen, so dass die Farbe keine Macken bekommt.)
  2. Zur Herstellug der Ohren rollt ihr die Blütenpaste zunächst dünn aus und stecht sie mit einem der Blütenblattausstecher (schaut einfach, welche Größe von den Proportionen her am Besten passt) aus.
    Anschließend legt ihr sie zum Trocknen über den Stiel eines Kochlöffels oder ähnlichem, so dass sie eine kleine Wölbung erhalten.
    Wenn die Ohren getrocknet sind, malt ihr sie mittig mit der rosa Farbe an.
    Anschließend wieder komplett trocknen lassen.

Muffins

  1. Als erstes kleidet ihr ein Muffinblech mit Muffinförmchen aus und heizt den Backofen auf 160°C Ober-/Unterhitze vor.
  2. Anschliessend die Eier zusammen mit dem Zucker und dem Vanillezucker schaumig schlagen. Der Teig sollte danach das Doppelte des ursprünglichen Volumens erreicht haben. (Das dauert etwa 5-10 Minuten)
  3. Nun langsam das Öl sowie die Erdbeermilch eingießen und verrühren.
  4. Danach das Mehl mit dem Backpulver über den Teig sieben und anschließend zusammen mit den Streuseln vorsichtig unterheben.
  5. Zum Schluss den Teig in die vorbereiteten Förmchen geben und für etwa 18 Minuten backen.
  6. Die Muffins komplett auskühlen lassen.

Frosting

  1. Die Himbeeren auftauen lassen (ggf. über Nacht) und anschliessend pürieren und durch ein Sieb streichen.
  2. Das Vanillepuddingpulver zusammen mit dem Zucker im Wasser lösen.
  3. Anschliessend das zuvor vorbereitete Himbeerpüree aufkochen und die Puddingmasse unterrühren.
    Kurz köcheln lassen.
  4. Den Pudding in eine Schüssel füllen und noch heiß mit Frischhaltefolie abdecken, so dass sich keine Haut bildet.
  5. Bei Zimmertemperatur auskühlen lassen.
  6. Wenn die Butter und der Pudding in etwa die selbe Temperatur erreicht haben, den Pudding mit der Küchenmaschine esslöffelweise unter die Butter schlagen.
    Anschliessend solltet ihr ein luftiges Frosting erhalten.
  7. Die Creme auf die Cupcakes spritzen und kalt stellen.
    Kurz vor dem Servieren die Blütenpasten-Deko auf euren Einhorn Cupcakes drapieren und genießen. <3

Einhorn Cupcakes_04

 

Affiliatelinks

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links.
Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision, die mich in meiner Arbeit hier auf dem Blog ein wenig unterstützt.
Für dich verändert sich der Preis nicht und Du tust mir etwas Gutes.
Danke für Deine Unterstützung. <3

Einhorn Cupcakes Pinterest

12 Kommentare

  1. 😍😍😍
    Du bist nicht zufällig Mitte November zum Einsatz in Frankfurt und würdest einen dritten (und 34. 🙈) Geburtstag mit diesen tollen Cupcakes ausstatten wollen 😉

    1. Mein Geburtstag ist zwar noch länger hin, aber ich würde gerne die Mama von dem Ganzen mal treffen!
      Was Herzklabauter und so angeht, die 100 mL Öl, gell, die sind schon heftig. Lach! Fühl dich mal ganz heftig umarmt, bei alledem und dann noch an uns Leser denkend, du hast es verdient.

      Liebe Grüße
      Franziska

      1. So, nun der Kommentar auf Deinen Kommentar quasi. ;-)))
        Ach was sind schon 100ml Öl gegen Paketeweise Butter, die ich ansonsten schonmal gut und gerne in den Teig verarbeite? ;-))))))))

        1. 😉 Jetzt muss ich lachen. =) =) Wir Frauen und die Technik. =)
          Kommentierst Du über den Reader? Da wird das manchmal total blöd dargestellt.
          Die Frankfurt Antwort war an Celiablueberry, sie kommt aus Frankfurt. 😉

          1. Nee, ich geh über den Antwort-Button unter deiner Nachricht. Wenigstens ist jetzt klar, das mich keiner aus Versehen umgezogen hat. Lach. Vielleicht habe ich einfach nicht richtig geschaut. 🙂

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.