23 + 4 ODER: Schwangerschaftsupdate

23 + 4 ODER: Schwangerschaftsupdate

SSW:

24 (23 + 4)

Schwangerschaftsmonat:

6.

Schwanger seit:

165 Tagen

Tage bis zur Entbindung:

115 Tage

Nächster Ultraschall:

1.4. (Erneuter Versuch zum 3D-Schall)

3D Schall am 25.3.:

Leider hatte unser Babymädchen die Nabelschnur im Gesicht, so dass sie etwas freakig aussah. ? Ich bin gehüpft, es wurde geschüttelt und geärgert, aber sie wollte sie nicht “wegwischen”.
Die Ärztin wollte uns kein Foto mit “OLiBa” aus Nabelschnur mitgeben, ich musste nichts bezahlen und wir versuchen es nächste Woche nochmal. ?

Geschlecht:

Jetzt wissen alle, dass wir noch eine kleine Tochter bekommen. ❤
Ich habe ja in monatelanger Planung eine Motivtorte gebastelt, die wir am Samstag Herrn Düses Mama präsentiert haben.
Von aussen rosa und blau auf einer weissen Fondantdecke wurde das Geschlecht erst beim Anschneiden ersichtlich…
Ich hatte sie mit einer Erdbeersahne gefüllt, die ich noch kräftig mit pinkfarbener Lebensmittelfarbe eingefärbt habe.
Spannung, Spannung, Spannung…. ?
Noch beim Anschneiden sagte sie: “Ich glaube blau!”
Sie hat sich aber wirklich unfassbar über das Mädchen gefreut. 🙂
Enkelin Number 2 – oder wie mir eine Verkäuferin im Hard Rock Café einst sagte: “Girls rule!!!”

Boy or Girl…? Open to see…

 

It’s a girl!

Medikamente:

Fragmin P forte, L-Thyrox

Gewichtszunahme:

+4,8 Kilo insgesamt (-100g zur Vorwoche… Ein Lichtblick!! Es geht nicht mehr so rasant weiter bergauf!!)

Körperliche Gebrechen:

Same as usual…
– Steiss
– Aua beim “auf der Seite liegen”
– trockene, juckende Haut

Gelüste:

Brot mit Marshmallow Fluff und obendrüber Marmelade ?

image

Kindsbewegungen:

Die kleine Maus dreht auf und ich spüre sie mittlerweile (trotz Vorderwandplazenta) richtig, richtig doll. Neulich auf einer etwas längeren Autofahrt habe ich richtig die Füßchen rauskommen gespürt. ❤

Emotionale Momente:

Ich bin im Moment sehr nah am Wasser gebaut und fange direkt bei jeder Kleinigkeit an zu weinen.
Sei es eine Werbung, ein schiefer Blick von jemandem, teilweise sogar, wenn ich Tiffy anschaue.
Mein Mann fragte mich gestern, was genau mich denn so traurig macht und ich wusste keine andere Antwort als: “Der Weltschmerz ist gerade einfach zu groß!”
Letzte Woche zum Beispiel war ich beim Babyturnen mit Tiffy.
Im Kurs nach uns war auch immer eine Hochschwangere; wir haben uns in der Umkleide immer “abgeklatscht”.
Dieses Mal war der kleine Junge mit seiner Oma da – er war 2 Tage zuvor großer Bruder geworden.
Das hat mich so gerührt, dass mir in der Umkleidekabine die Tränen in die Augen gestiegen sind und ich im Auto Rotz und Wasser geheult habe.

Gestern, auf dem Weg zum Babyschwimmen, saß eine Omi am Wegesrand auf ihrem Rollator, um eine Pause zu machen.
Eine andere Mama kam mit ihrem Baby im Maxi Cosi und die Omi wollte ihr Platz machen, indem sie ein Stück nach hinten gerollt ist.
(Das wäre nichtmal nötig gewesen, der Weg war sogar breit genug).
Leider ist sie dabei in eine Beetkante gerollt und flog wie in Zeitlupe um.
Wir haben ihr sofort aufgeholfen und ihr war das sichtlich unangenehm und sie hat 30 Mal betont, dass alles in Ordnung ist. – Ich habe direkt wieder Tränen in den Augen gehabt.
Weil sie mir so leidgetan hat.
Sie wollte doch nur Platz machen…

Das tragische Unglück der Germanwings hat mir dann absolut den Rest gegeben.

Babyfacts:

Unser Babymädchen ist etwa 29 Zentimeter groß und circa 550 Gramm schwer.
Sie beginnt, die Augen zu öffnen und ihre Lider beginnen zu flattern.
Da sich die Knochen des kleinen Körpers immer mehr festigen, kann unser Babymädchen bereits aufrecht in meinem Bauch sitzen.
Nun hat sie voll ausgebildete Geschmacksknospen und lernt den Geschmack des Fruchtwassers kennen.
Die Zusammensetzung des Fruchtwassers hat sich durch die Entwicklung des Kindes geändert.
Anfangs war es klar, in der 24. SSW enthält es abgestorbene Zellen, Haare und Käseschmiere.
(Quelle: netmoms.de)

Zum Vergleich: Unser Babymädchen ist fast so groß wie eine Aubergine.

Bildquelle: pixabay.com
Bildquelle: pixabay.com

Schwangerschaftsprodukt der Woche:

Mein Glücksstorch.
Ich trage ihn als Talisman seit Beginn der Schwangerschaft bei mir.
In der Schwangerschaft mit Tiffy hatte ich eine komplette “Glückstasche”, die ich seit der Punktion bis in den Kreissaal überall mit hingeschleppt habe.
Sie war gefüllt mit einem Plüschtier, einem Hufeisen (?), Postkarten und einem Erinnerungsbeutel meiner verstorbenen Oma.
Die war mir jetzt etwas zu sperrig, man hat mit Kleinkind ja schon genug zu schleppen. ?
Der Storch hat mir bisher treue und sehr gute Dienste erwiesen. ?

image

Bauch: ?

image

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.