21 + 2 ODER: Airshells *WERBUNG*

21 + 2 ODER: Airshells *WERBUNG*

* Dieser Artikel entstand in Zusammenarbeit mit Airshells und enthält Werbung.
Wie immer findet ihr hier ausschliesslich meine persönliche, unabhängige Meinung.

Als ich neulich auf dem Weg zu meinem Mann an einem großen deutschen Flughafen vorbeigefahren bin und der Himmel kreuz- und quer und ganz und gar mit Kondensstreifen überzogen war und direkt über mir eine Boeing langsam in der Mittagssonne verschwand, überkam es mich schlagartig wieder:
Sehnsucht.
Fernweh.

Auch wenn ich momentan an 1000 andere Dinge denke und diese für mich mindestens 30000000000 Mal wichtiger sind und es noch gaaaanz weit weg ist, weiss ich, wo ich hingehöre: In den Himmel.

Leonardo da Vinci hat gesagt:

“For once you have tasted flight you will walk the earth with your eyes turned skywards, for there you have been and there you will long to return.”

Recht hat er.

In meiner Zwischenzeit als “Fußgänger” möchte ich euch aber jetzt, wo die Tage wieder länger werden, die ersten Sonnenstrahlen uns kitzeln und die Urlaubszeit in greifbare Nähe rückt, ein tolles Produkt vorstellen, auf das ich aufmerksam gemacht wurde.

Airshells.

image

Die Firma Airshells selbst ist ein dänisches Unternehmen mit Sitz in Kopenhagen.
Sie haben sich auf die sichere Verpackung von Reiseutensilien spezialisiert; in erster Linie handelt es sich dabei um den sicheren Transport von Buggys, Kinderwägen, Rollstühlen, Fahrrädern, Golfequipment…

Als wir letztes Jahr mit Tiffy in den USA waren, war sie zu dem Zeitpunkt 8 Monate alt und konnte bei Reiseantritt noch nicht sitzen. Gerne hätte ich deswegen unseren Kinderwagen mitgenommen. Allerdings erschien mir der Gedanke, meinen 1200€ teuren Kinderwagen in die Hände von den Flugzeugloadern zu geben, die ihn im bestmöglichsten Fall nur durch den Frachtraum schmeissen und im schlechtmöglichsten mit dem Kofferwagen überfahren, nicht unbedingt sehr reizvoll.
Eine wirklich 100% effektive (und bezahlbare) Verpackung für einen sperrigen Kombikinderwagen haben wir leider nicht gefunden, also haben wir uns damals dazu entschlossen, einen kleinen Buggy zu kaufen, eine bezahlbare Transporthülle mit Handtüchern auszustopfen und den Buggy (immerhin preislich nur 1/5 des Bugaboos) mit zugekniffenen Augen dem Bodenpersonal zu überlassen.
Very behelfsmässig, very DIY.

Anscheinend war einer der Vertreter von Airshells in Miami am Flughafen, als ich zeternderweise den Buggy in die Tasche gestopft (dabei fiel natürlich mein kunstvoll drapiertes Handtuch-Origami auf den im Art-deco-Stil pink/türkisfarbenem gehaltenem Teppich vor dem Gate…), ein leises Stoßgebet Richtung Laderampe gesendet und dann ganz schnell ganz fest die Augen geschlossen habe, als der Rampagent den Buggy durch die “Rutsche” aufs Vorfeld befördert hat. (Wie gesagt, ich habe DINGE gesehen….)
Irgendjemand muss das gesehen und ganz fest die Hände über dem Kopf zusammengeschlagen haben… Denn seit dem 1.3. operiert die Firma Airshell an 6 deutschen Standorten (Hamburg, Berlin SXF, Hannover, Düsseldorf, München und Bremen); bis Ende 2015 dann sogar an 10.
Ausserdem kooperieren sie mit 100 europäischen Flughäfen; der asiatische Raum sowie Australien werden bis September diesen Jahres eingebunden sein und in den USA starten die ersten Testläufe.

Das Prinzip hinter Airshells ist weit entfernt von zusammengeknüllten Handtüchern und Panikattacken. ?

Einfach auf www.airshells.com gehen, das passende Produkt (beispielsweise für Autositz oder Kinderwagen) auswählen und dann am Flughafen abholen und nach Urlaubsende wieder abgeben.
Ausserdem bieten sie noch Aufbewahrung der Verpackung an, falls ihr zum Beispiel eine Rundreise macht und am Urlaubsort keinen Platz für ebendiese zur Verfügung habt.

Hier könnt ihr euch in einem kurzen Clip einen kleinen Überblick über das Konzept verschaffen:

The Airshells experience

Und so sehen die “Wunderboxen” dann bepackt aus:

imageimageimage
image

Für unsere nächste Reise auf jeden Fall ein MUSS… Wenn ich an die Handtucharie zurückdenke und mir dann vorstelle, mit 2 kleinen Kindern… Oh mein Gott, nein. ?

Auf jeden Fall eine charmante, elegante und vor allem stressfreie Lösung zum Transport.
Sogar Zwillingskinderwägen können sicher untergebracht werden.
Mehr Informationen findet ihr unter: www.airshells.com sowie www.facebook.com/airshells

Ihr könnt mich natürlich auch jederzeit alles rund ums Thema Fliegen fragen.

✈✈✈ In diesem Sinne: Daumen hoch für Airshells und “ready for take-off” – ich wünsche euch allen eine allzeit entspannte Reise und “always happy landings”! ✈✈✈

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.