1 Woche Babymädchen

1 Woche Babymädchen

1 Woche bist Du nun schon bei uns auf dieser Welt, kleines Babymädchen. ❤
Wir lieben Dich unendlich und sind so dankbar, dass Du bei uns bist!

Was haben wir erlebt?

Du wurdest geboren.
Dein wundervolles Leben hat begonnen.
10 Monate habe ich Dich unter meinem Herzen getragen und wir waren vereint zu einem Menschen.
Nun bist Du da.
Bei uns.
Zwischen uns.
Ein eigenes Menschenkind.
Wir waren 3 Tage im Krankenhaus und haben das durchgehend schreiende Baby unserer Zimmernachbarin (Die wir trotz privater Zusatzversicherung wegen Überfüllung der Wöchnerinnenstation abbekommen haben ?) überlebt.
Unsere erste gemeinsame Herausforderung.
Wir haben das aber souverän weggeatmet und mit stoischer Gelassenheit hingenommen, Du und ich.

Du bist zum ersten Mal Auto gefahren.
Nach Hause.
Deinem zu Hause.
Unserem zu Hause.

Wen hast Du kennengelernt?

Als allerwichtigstes erstmal: Deine Mama.
Obwohl wir uns natürlich schon immer kannten.
Seitdem Du eine kleine Eizelle warst.

– Nicht weniger wichtig und auch ihn kennst Du eigentlich schon seit dieser einen verhängnisvollen Nacht…. ?: Deinen Papa

Deine Schwester.
Ihr seit beide aus Mamas und Papas unendlicher Liebe zueinander entsprungen, könntet aber unterschiedlicher kaum sein.
Und das merkt man jetzt schon, nach nur 1 Woche.

Deine Oma.
(Die uns so wunderbar geholfen hat, für Deine große Schwester zu Sorgen, als Du geboren wurdest)

Deinen “großen” Onkel.
(Der erstmal ein bisschen schüchtern war Dir gegenüber.
Aber keine Sorge, der taut noch auf. Für Tiffy würde er durchs Feuer gehen und das wird er für Dich auch eines Tages)

Deine Schwiegeroma.

Unsere Fotografin.

Eine Freundin und ihren kleinen Sohn (Tiffys Busenkumpel).

– jede Menge Krankenhauspersonal.

Mehr Leute durften Dich in live noch nicht bewundern.
Mama hat striktes Krankenhaus- und Frühwochenbett Besuchsverbot für jeden ausser Papa, Tiffy, Oma und dem Onkel ausgesprochen.
Bei Tiffy war ihr das damals nämlich alles viel zu viel.
Wir wollen Dich erstmal in Ruhe in unserer Mitte ankommen lassen.

Geschwisterliebe:

Mein kleines Babymädchen, Deine große Schwester liebt Dich abgöttisch.
Du weisst es mit Sicherheit noch nicht ganz einzuordnen, aber wenn es auf einmal ganz nass in Deinen Haaren wird, dann drückt sie Dir einen ihrer vielen Küsse (mit Zunge!!) auf Dein kleines Köpfchen.
Sie steht stinkestolz vor Deiner Wiege, ruft abwechselnd Deinen Namen und “BEEEEEBIIII” und fordert alle 10 Minuten “Arm!” ein.
Wenn Du dann bei ihr im Arm liegst, (sie legt sich sogar vorher das Stillkissen parat!!) ist sie so unfassbar lieb zu Dir und strahlt stolz über das ganze Gesicht.
Sie streicht Dir vorsichtig übers Haar und deine kleinen Wangen und gibt Dir immer ihre Hand, damit Du sie umklammern kannst.

Deine Essgewohnheiten:

Du bist ein kleiner Vampir.
Innerhalb Deiner ersten 24 Stunden auf dieser Welt hatte ich schon blutige Brustwarzen.
Ich bin überglücklich, dass das Stillen dieses Mal gleich von Anfang an klappt und nehme das dafür gerne in Kauf. 🙂

Deine Schlafgewohnheiten:

Babymädchen, ich bin sprachlos wie entspannt das alles mit Dir läuft.
Du schläfst, wachst zum essen auf und schläfst weiter.
In deiner Wiege.
Will heissen ich kann Dich ablegen.
Ich habe dann beide Hände zum Essen frei.
Ich kann zwischendurch mit Tiffy spielen.
Deine Nächte 2&3 waren Abends sehr unruhig, aber Du meldest Dich ansonsten nur 1-2 Mal Nachts.
Leise, ohne großes Gebrüll.
Gestern Nacht hast Du von 2-8 Uhr geschlafen. (Nachdem Du vorher allerdings 3,5 Stunden dauergestillt werden wolltest).
Wenn das nur halb so relaxed bleibt, eröffne ich eine Kurhotel. 😉

Mama Facts

Mamas Gefühlswelt:

Noch mitten drin, im Hormonchaos.
Ich vermisse meinen Babybauch so sehr, dass ich oft einfach anfange zu weinen deswegen.
Deine Bewegungen in mir, die schöne Kugel, unsere ersten zaghaften Kontaktaufnahmen…
Das alles fehlt mir unglaublich.
Und obwohl ich am Tag Deiner Geburt gesagt habe, dass das Projekt “3. Kind” ein für alle Mal gecancelt ist, könnte ich jetzt direkt wieder.
Ich bin einfach so unheimlich gerne schwanger.
Dieses Wunder, dass man in sich trägt, die unglaubliche Vorfreude, die Geburt und das erste magische Kennenlernen, dass einem bevorsteht… All das macht eine Schwangerschaft so rundherum unglaublich.
Ich kenne das Gefühl noch aus der Zeit nach Tiffys Geburt und es ist nie wirklich vergangen.
Erst die erneute Schwangerschaft hat mich “geheilt”.
Ich dachte, nach dem nächsten Kind wird das bestimmt anders.
Äh, nein.
Ich sehe dunkle Zeiten auf uns zukommen, was die Zahl unserer Kinder angeht.
Werde ich jemals “genug” haben?
Wird diese Sehnsucht für immer bleiben?

Mamas Körper:

Auf dem Wege der Besserung.
Der Cowboygang wird langsam graziler, der weiche Bauch wird von Tag zu Tag wieder flacher, die Gebärmutter ist schon wieder ganz klein und die Dammnaht spüre ich nur noch, wenn ich länger auf den Beinen bin.
Dafür sind die Brustwarzen immer noch seeeeehr schmerzhaft und wund.

Mamas Gewicht:

-5,8 Kilo
image

  1. Liebe Frau Düse,
    Das läuft ja ganz wunderbar bei euch! Wahrscheinlich muss die Maus so entspannt sein als zweites Kind.?
    Wieviele Kinder passen denn später mal in euer Haus oder müsst ihr bereits vor Baubeginn über einen Anbau nachdenken?? Und was sagt Herr Düse zu der Option eigene Fußballmannschaft?? Aber ich kann es gut nachvollziehen und will ganz schnell Nummer 2.
    Liebe Grüße

    1. Das Haus ist für 3 Kinder geplant, also ist erstmal noch Luft nach oben da. ?
      Das wir ein drittes kriegen ist in Stein gemeisselt…
      Herr Düse hat neulich selbst gesagt, dass wir unseren anderen Favouriten- Mädchennamen dann Nummer 3 geben. ?
      Aber damit warten wir auf jeden Fall noch 3-4 Jahre.
      3 so kleine Würmchen ist dann glaube ich doch etwas viel.
      Und ich möchte auch erstmal wieder Urlaub machen und ein Jährchen arbeiten.
      …. Sagt mein Kopf….

      Warum ist diese Sehnsucht nach einer Schwangerschaft so groß?
      Liegt das in der Natur der Frauen?
      Müssen wir Kinder kriegen bis zu den Wechseljahren?
      Mmmpfffff….. ?

      Bin gespannt, wann es bei Dir Nummer 2 gibt. ?

      1. Ich weiß es nicht… Wahrscheinlich weil das unsere biologische Aufgabe ist, unser Lebenssinn wenn man mal von der Natur her geht. Aber es gibt auch viele Frauen, die das gar nicht wollen.?
        Wart mal ab, dann wird Nummer 3 ein Bub.? Ich hätte jetzt ja schon gerne einen Sohn als nächstes.
        Das mit der nächsten Schwangerschaft wird sicher noch etwas dauern, bisher ist kein Körper noch im Winterschlaf…

      2. Ach, einen Jungen nehmen wir auch. ?
        Namen haben wir seit der ersten Schwangerschaft parat. (Ich war mir bei beiden Mädels 1000%ig Sicher, dass es ein Junge wird ?).

        Der Winterschlaf kann gaaanz schnell zu Ende sein. ?
        Ich habe auch noch gestillt, als ich wieder schwanger wurde und hatte nur 1 oder 2 Mal meine Blutung. Ich glaube, dann ist man besonders fruchtbar. ?

  2. Ich kenne die Sehnsucht nach dem Bauch auch soo gut. Schwanger zu sein ist einfach nur wunderschön und am liebsten wäre ich es permanent… ganz schrecklich der Gedanke, dass ich es vielleicht nie mehr sein werde. 🙁

    1. Das beruhigt mich wirklich zu lesen.
      Ich hatte schon das Gefühl, irgendwas stimmt nicht mit mir.
      Meine Freundinnen sind immer ganz heiss drauf, so schnell wie möglich zu entbinden und ich habe immer gesagt: “Ich könnte noch ewig schwanger sein!”
      Die Angst, es nie mehr sein zu können, habe ich auch im Hinterkopf, aber sie dominiert mich glücklicherweise noch nicht.
      Wir haben noch unsere Kryos und das Babymädchen ist ja auch “so” zu uns gekommen. In der Hinsicht bin ich ganz zuversichtlich.
      Aber ich vermisse es so sehr… Bin ganz neidisch auf all die Kugelbäuche, die man natürlich jetzt sooo oft sieht.

      Ich habe Angst, dass das niemals aufhört und ich für immer mit dieser starken Sehnsucht herumlaufen werde….

      Habt ihr denn eine Nummer 2 geplant?

      1. Hihi, nein, da bist du wirklich nicht alleine. Ich habe jeden einzelnen Tag genossen und war auch in den letzten Wochen nicht wirklich ungeduldig, sondern wollte die Schwangerschaft so lange auskosten wie möglich. Ich bin und war sehr dankbar, dass unsere Tochter sich wirklich die 40 Wochen genommen hat und hätte mich auch über ein paar Tage mehr mit Bauch noch gefreut. 😉
        Vielleicht genießen wir auch die Schwangerschaft etwas mehr als viele andere Frauen, weil wir darum kämpfen mussten? Weil uns bewusst ist, wie besonders und was für ein Geschenk es ist, das erleben zu dürfen? …noch dazu hatte ich ja wirklich Glück und bin praktisch völlig beschwerdefrei durch diese 40 Wochen gekommen. Da fällt das Genießen natürlich leicht. 😉

        Ja, wir wollen gern noch ein zweites Kind (mein Mann vielleicht nicht so sehr wie ich – ich für meinen Fall wünsche mir nichts mehr als das), allerdings ist es wohl fraglich, ob es dazu kommt. 🙁 Ich muss jetzt erstmal mein Referendariat abschließen, was mit Baby schon stressig genug wird, eine weitere ICSI ist in der Zeit also ausgeschlossen.. nächstes Jahr im Juli wird mein Mann aber 50, somit werden wir dann Selbstzahler und wenn wir dann mehrere Versuche bräuchten, könnten wir das nicht so einfach stemmen. Kryos werden wir wohl nie bekommen, dazu ist das SG zu schlecht. 🙁 Ich versuche mich schon an den Gedanken zu gewöhnen, dass es vielleicht doch bei einem Kind bleiben wird, aber es bricht mir jetzt schon das Herz..

        Aber wie du sagst: wahrscheinlich ist es sowieso bei mir eine Sehnsucht, die für immer bleibt, egal wie viele Kinder ich noch austragen darf. Ich kann mir gar nicht vorstellen, je genug davon zu bekommen!
        (Und manchmal erwische ich mich dabei, wie ich gedankenverloren meinen Bauch streichle und der Erinnerung nachfühle, wie die Maus da drinnen strampelt, wie das war, ihr Gewicht zu spüren… ach ja. Es fehlt mir. Auch, wenn es großartig ist, sie hier draußen bei mir zu haben und jeden Tag noch schöner wird..)

      2. Du sprichst mir so aus der Seele… Danke. ❤

        Habe heute mit meiner Hebamme darüber gesprochen und die sagte mir, dass das völlig normal ist und vielen Frauen so geht.
        Wenn man gerne schwanger ist, dann fällt es einem natürlich umso schwerer.

        Ja, ich glaube wir haben einfach ein ganz anderes “Körpergefühl” als die Frauen, die einfach “mir nichts dir nichts” schwanger werden und sich gar nicht großartig damit auseinandersetzen müssen.
        Vielleicht kommt es deshalb auch zu dieser fast unstillbaren Sehnsucht?

        Nach meiner ersten Schwangerschaft habe ich noch lange “Phantomtritte” gemerkt, also kann ich das mit dem Bauch streicheln sehr gut nachvollziehen.

        Ich habe schon öfter gelesen, dass Frauen irgendwann nach der x-ten Geburt wussten, “jetzt sind wir komplett”… Aber ich fürchte, den Punkt wird es bei mir auch nicht geben.
        Ich sehe mich schon bei RTLII mit 8 Kindern sitzen. (Und dann auch noch Alleinerziehend, weil mein Mann dann vermutlich schreiend davongelaufen ist… ??)

  3. Hach, schön. Diese Schwangerschaftssehnsucht kenne ich auch noch nach Schwangeschaft 1. Diesmal war der Anfang so furchtbar und kräftezehrend, dass ich im Moment wirklich durch bin. Ansonsten klingt das alles nach frühem Wochenbett unddas ist gut so. Gönnt euch die Ruhe und das Ankommen und bleibt in eurem Kokon!

    1. Wann verging das bei Dir nach der ersten Entbindung?
      Ich bin diese Sehnsucht ja bis zum nächsten positiven Test nicht “losgeworden”.

      Wolltet ihr denn generell 2 Kinder oder könntet ihr euch mehr vorstellen? (So rein hypothetisch… ?)

      Ja, das machen wir. ?
      Ich geniesse es wirklich sehr, nur “wir 4” zu sein.
      Alles andere kann warten.

      1. Ich kann gar nicht mehr genau sagen, wann das war. Als die Große 9 Monate alt war, war es noch da. Dann plötzlich irgendwann war es weg und lange wollte ich eigentlich überhaupt kein 2. Kind. Mein Mann hat mich dann “überredet”. Und jetzt freue ich mich natürlich sehr und genieße auch die Schwangerschaft mittlerweile. Aber nochmal die Vorstellung mit extremer Übelkeit, Vollzeitjob und dann 2 kleinen Kindern, das wird nicht hinhauen.

        Aber ihr habt ja noch etwas Zeit, vielleicht gibt es sich dann, vielleicht nicht.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.