​14 Monate Babymädchen

Veröffentlicht von

14 Monate Babymädchen
(16.09.-15.10.2016)

So ihr Lieben, hier wird jetzt mal auf Turbo geschaltet und ich steige mal wieder mit aktuelleren Berichten ein.

Ab (bzw. seit 😉) dem 1. Geburtstag schreibe ich nun monatliche Zusammenfassungen.
Natürlich nur, weil ja wöchentlich nicht mehr so viel passiert, ist klar. 😉
Die Alten werde ich aber trotzdem noch veröffentlichen, grosses Indianerehrenwort. ✌
(Ich bin selber viel zu sehr “Monk” um die Updates unvollständig zu lassen, deswegen kann ich mich hier auch hemmungslos relativ weit aus dem Fenster lehnen 😉)

Nun aber Vorhang auf für den (fast) topaktuellen Monatsbericht unseres Babymädchens ❤

Deine Größe:

85 cm

Deine Kleidergröße:

80/86

Dein Gewicht:

11,5 Kg

Deine Windeln:

Pampers Babydry Größe 5 / dm Babylove Größe 5

Kunststück des Monats:

Haargummi im (zugegebenermaßen sehr versifften) Toaster. A là minute. 😉

Deine Beschäftigungstherapie:

Taschentücher zerreissen.
Gerne in mikroskopisch kleine Stückchen.
Kein Scherz, neulich hast Du eine halbe Stunde (!!!) seelenruhig damit zugebracht, eine Packung Taschentücher in einzelne Atome zu zerlegen.
Wo Du die Geduld und die Ausdauer her hast, würde ich gerne wissen.
Von mir jedenfalls nicht.

 

Was Dir Angst macht:

Du bist ein “Waschanlagen-Schiss-Haber”.
Die ganze Fahrt hast Du Dich auf meinem Schoss fest an mich geklammert, während Deine Schwester, der harte Hund, die Autowäsche total lässig aus ihrem Kindersitz von der Rücksitzbank aus verfolgte.

Was Du alles Neues kannst:

– Du verstehst so viele Dinge, das ist so wunderbar ❤
Wenn ich beispielsweise frage: “Wo sind deine Socken?” sagst du “DAAAAAAA…..” und bringst sie mir.
Das gleiche Spiel ebenfalls wenn ich frage “Wo ist Tiffy?”
Du zeigst mit dem Finger auf sie und sagst “DAAAAAAAA!”
Nichts und niemand ist mehr vor dir sicher und generell ist hier sehr viel “DAAAAA”.

Wenn ich frage “Wie macht das Auto? ” Machst du “Brummm Brummm” Geräusche.

– Du bellst alle Hunde an.
Du verfügst über ein sogenanntes Hundefrühwarnsystem und ortest jeden Hund im Umkreis von 1 Kilometer.
Ich glaube, die armen Tiere sind allesamt maximal verwirrt wenn sie ein 85cm grosses, rosa Knallbonbon bellenderweise auf sie zulaufen sehen.

– Bleiben wir in der Fauna:
Du bist Chiefmaster of making täuschend echte Pferdegeräusche. (*galopp* *galopp* *galopp* *Hüüüüüüüüü*)
Es sei an dieser Stelle ausserdem erwähnt, dass Du Pferde ziemlich abgefahren findest.
In der Spielgruppe schnappst Du dir jedes Mal sofort alle vorhandenen Pferdchen und galoppierst von dannen.

– Du kannst ganz alleine von unserer Kinderrutsche rutschen!
Including alleine hochklettern und alleine hinsetzen.

Dein neues Lieblingsessen:

Tomaten.
Gibt Schlimmeres. (ausser man latscht in die Schale einer von Dir ausgelutschten Cherrytomate. Das ist dann schon ziemlich schlimm.)

Neustes Wort:

A-A.
Wie nett.
Gleich nach “Mama” und “Papa”.

#Thisiswhyihatemondays:

Der Bollerwagen, der provisorisch in unserem Flur parkt, bis unsere Gartenhütte steht, hat einen Griff.
Einen Todesgriff.
Den Du so gerne ziehst, obwohl Mama 397 Mal “Nein” gesagt hat.
Eines schönen Montagsmorgen gegen 08:15 Uhr war es soweit:
Der Griff (G) kollidierte unter Gewalteinwirkung von Dir (B) mit meiner grossen Kugellampe (K1).
Alle am Heulen.
Am Lautesten ich.
(Zieh ich Dir eines Tages vom Taschengeld ab).

Neuanschaffung des Monats:

Yeah, we do have a Fahrradanhänger. 💪
Der Croozer for 2 in pink ist es geworden.
Die Teile sind ja SOWAS von teuer, da schnallst Du ja ab.
Für die 1,5 Male, die ich den Wagen vermutlich brauchen werde (der Plan ist zwar gerade, für ein dreiviertel Jahr eines unserer beiden Autos MEIN Auto abzugeben, bis ich wieder arbeiten gehe, aber das verdränge ich momentan recht gut) bin ich gelinde gesagt zu geizig, einen vierstelligen Betrag auf den Tisch zu legen.
Also haben wir auf einen guten gebrauchten gewartet… und er fand uns.
Oder soll ich besser sagen SIE? 😉

Was sonst noch so abging:

Tiffys Kindergeburtstag.
AKA das Paradies für kleine Babymädchen… 😉
Überall lagen Süßigkeiten und Backwaren in Griffhöhe rum…
Wenn das nicht das Paradies ist, weiss ich auch nicht.
(Abends folgte dann der Zuckerschock.)

Erwähnenswerte Playdates:

Tiffy hatte ihren neuen Kindergartenfreund zu uns eingeladen.
Der Kindergartenfreund ist ausserdem unser “fast Nachbar”.
Die Familie hat 4 Häuser weiter gebaut und ist vor 3 Monaten eingezogen.
Da will man so als Mutter unter Müttern einer Neubausiedlung natürlich einen nicht ganz so verwahrlosten Eindruck machen und richtet einen schönen Kaffeetisch her – einen für die Mamas und einen Kleinen für die Kinder.
Für die Kinder hatte ich kleine Minidonuts mit Zucker besorgt und auf dem Kindertisch drapiert.
Harmonisch wurde gespielt und gelacht und was waren wir alle nett und überhauptundsowieso.
Bis auf einmal Tiffys Freund zu uns kam und entsetzt fragte: “Wo ist mein Donut??”

Blickrichtung links:
Das Babymädchen.
Kauend.
Ein letztes Mal schluckend.
Den Mund umrandet mit Zucker.
Keinerlei Anzeichen von Unrechtsbewusstsein.
Ich brach zusammen vor Lachen.

Körperliche Gebrechen:

– Du bist krank.
Tiffy hat aus dem Kindergarten irgendeinen kunterbunten Viren-Smoothie angeschleppt und wie das unter Geschwistern so ist, man teilt alles brüderlich und schwesterlich.
Du hängst also permanent (und ich meine wirklich in jeder freien Sekunde) auf meinem Arm und willst kuscheln.
Der Munkel ist unterwegs, dass es sich unter Umständen um die äusserst bedrohliche Männergrippe halten könnte… aber PSCHHHHHHTTTT 🤐
Sobald ich Dir dann aber Fiebersaft gebe, wirst Du zum Duracell Häschen.
Vergessen all der Schmerz und die Antriebsschwäche, “HALLO WELT… DA BIN ICH WIEDER! WAS FÜR EIN DING DREHEN WIR JETZT???”
Öhmmmmm….? 🤔

– Tod durch Naseputzen
Es scheint kaum eine undelikatere Angelegenheit für Dich zu geben.
Schon als kleines Baby von nur wenigen Wochen konntest Du es absolut nichtig ausstehen: Naseputzen.
Da wird gemeckert, gemotzt, der Kopf verdreht und sich steif wie ein Brett gemacht.
Wenn “es” dann vollbracht ist und Du anschliessend das Taschentuch siehst, würgt du 😂

– Deine beiden oberen Eckzähne sind durchgekommen.
Und alle so “yeah”.

Dein neues Lieblingsspielzeug:

Tiffys Kugelbahn und Tiffys Spielzeug Einkaufswagen.
Sehr zum Ärger von Tiffy.

 

Family Affairs:

Ich habe den Namen für unsere 3. Tochter gefunden.
Unser 3. Kind, welches wir eines Tages bekommen werden, wird noch ein Mädchen, das ist hier im Hause Düse längst beschlossene Sache.
Bei Herrn Düse, weil er sich damit abgefunden hat, der einzige Schnäppchenträger zu sein und bei mir, weil… naja, ich weiss es halt.
Auf jeden Fall bin ich sehr wählerisch (böse Zungen würden das Wort “pedantisch” in den Mund nehmen), was die Namen meiner Kinder angeht.
Bitte keinen aus der Top 10-Liste, keine Modenamen und weder Hipstermässig noch viktorianisch soll er bitteschöndankesehr sein.
Bevor Tiffy geboren wurde, war mein Mann kurz davor, seine Haare aufzuessen.
Wahre Geschichte.
Ich glaube, ihm war zum Schluss scheissegal, WIE sie denn nun heisst… hauptsache, die Frau hat sich entschieden und das Kind hat einen Namen.
(Einen sehr hübschen, wohlgemerkt 😉)
Auf jeden Fall saß ich neulich so mirnichtsdirnichts auf der Couch und stolperte beim Fäääääääässssbuch über einen wundervollen Mädchennamen.
DEN NAMEN.
Ich wusste es sofort.
Fehlt nur noch der passende Zweitname, aber das ist ja quasi geschenkt.
Herr Düse war zwar nur semi-begeistert, aber lass den erstmal wieder am Rande des Wahnsinns ankommen, wenn es eines Tages soweit ist.
Dann wird er freudig (ich wollte schon schreiben “mit dem Schwanz wedeln”, habe mich dann aber doch dagegen entschieden 😬) nickend in tiefstempfundener Dankbarkeit zustimmen.

Muttikram:

Ich musste meine Urlaubsplanung für das kommende Jahr einreichen.
Ja, tatsächlich.
Sollte sich nicht nochmal unerwartet jemand bei uns einschleichen (was wir momentan aber…..äh…unterbinden 😉) werde ich nächstes Jahr nach fast 4,5 Jahren Schwangerschafts-/ Elternzeitbedingter Auszeit tatsächlich wieder fliegen gehen.
Schon während ich diese Zeilen tippe, schreit ein kleiner Vogel über meiner rechten Schulter ganz laut:
“SPINNST DU EIGENTLICH??? Deine Babys… Wie kannst Du 1000de Kilometer entfernt von Ihnen sein?”

Fragt nicht, wie es mir während des Ausfüllens des Antrages ging.
Ich war 3x kurz davor zu kündigen und bin 4x in Tränen ausgebrochen.
Saukomisches Gefühl.
Ich?
Nächstes Jahr wieder arbeiten? 😬
Die Arbeit an und für sich ist noch das kleinere Übel…
2 Wochenenden pro Monat ein bisschen rauskommen und (im glücklichen Fall) etwas Sonne am Strand tanken … *GedankenklingelinganundvordenAugenverwischtallesundwirsitzenaneinemweissenstrandmiteinempinacoladaundlächelnundwinken*
Wäre da nicht *DÜMDÜMMMMM* der Refresher Kurs.
2 lange Wochen muss ich ins Trainingscenter und alles wieder auffrischen.
Flight Safety, Erste Hilfe, Service, etcetera pepeeee.
Der Kurs wird in allen Teilen Deutschlands stattfinden.
Natürlich in den Teilen, die scheiss weit weg von uns sind. Logo.

Im Klartext heisst das:
Ich muss ohne die Kinder schlafen.
Ich sehe die Kinder 2×5 Tage am Stück nicht.
Ich… die OberhyperMama, die seit 3 Jahren und 47 Tagen nie einen einzigen Tag und eine einzige Nacht ohne Kind verbracht hat.
Ich habe keinen blassen Schimmer, wie ich das überstehen soll.

21 Kommentare

      1. Sie trägt 80/86, wobei ich die Hosen noch manchmal umschlagen muss. 😁 Manche passen auch noch in 74.

        Seid Ihr beide so groß? 😁 Ich würde Dich ja gern mal sehen. Schon so oft miteinander “unterhalten” und kein Gesicht dazu. 😊

        1. Wahnsinn wie unterschiedlich das ist, oder?
          Das Babymädchen war schon immer sehr gross.
          Tiffy war wiederum immer total klein und ist jetzt im letzten Jahr grössentechnisch “durch die Decke geschossen”. 😉

          Ja, mein Mann ist 1,94 und ich bin 1,78. 🙈

          Das ist komisch, oder?
          Man hat ja automatisch eine bestimmte Vorstellung von dem Menschen, von dem man da liest bzw. mit dem man schreibt.
          Würde mich mal interessieren, wie sich mich vorgestellt wird. 😉
          Von Dir habe ich ja schon viele Bildchen gesehen.😊
          Ich bin da irgendwie in einem doofen Zwiespalt… ich blogge anonym auf jeden Fall ehrlicher und ich weiss nicht, ob ich das noch könnte, wenn ich sage, wer ich bin.
          Und ich müsste meinen halben Blog dann privat stellen 🙈😂
          Ich möchte nicht, dass all meine Kollegen irgendwann wissen, wie mein Mann wo und wie eine Spermaprobe abgegeben hat. 🙈🙈
          Auf der anderen Seite würde ich schon gerne mal zeigen, wer ich bin… Da hat man ja auch einfach wesentlich mehr Möglichkeiten so als Blogger. 😊
          Ich kämpfe noch mit mir… 😉

          1. Oh, ja, dann ist es kein Wunder, dass sie so groß ist. 😊

            Ich kann das verstehen mit dem anonym bleiben wollen. Aber mit der Impressumspflicht war das dann eh durch und irgendwann wird das Ganze zum Selbstläufer. Aber: Nicht jeder, den ich kenne, weiß von meinem Blog. Zum Beispiel meine Eltern. Einige Freunde ebenfalls nicht. Aber trotzdem zieht es seine Kreise. Überlege es Dir gut. Aber schick mir mal ein Foto. Dann sag ich Dir, ob Du in meine Vorstellung passt. 😁😉

          2. Wie machst Du dass denn dann mit deinem Facebookaccount?
            Hast Du den nicht mit deinem Blog verknüpft?
            Bei mir wüssten dann schon alle Bescheid. 🙈

            Ich habe im Impressum nur die Emailadresse, was ja eigentlich nicht so ganz 100%ig ist, aber irgendwie ist das alles… gah.
            Ich kenne viele (gerade Kinderwunschblogger), die es ähnlich halten.
            Ich finde es schwer, gerade weil man die Kinder ja schützen möchte.
            Da würde mir nur die Wahl zwischen “Distanziert und eher objektiv schreiben” (wenn ich unter meinem Namen schreiben würde) oder weiterhin subjektiv und Detailreich (anonym) bleiben. Und das Subjektive, aus dem Leben gegriffene, liegt mir eher. Darauf möchten aber mit Sicherheit meine Kinder nicht in 10 Jahren angesprochen werden, weil ein paar Schulfreunde im Netz den Blog gefunden haben. 🙈
            Ich habe blöderweise auch noch einen recht seltenen Namen, der dann schon eher auffällt. 🙈
            Ich weiss noch nicht, wie ich das auf Dauer lösen möchte. 😔

            Wirst Du denn auf Deinen Blog angesprochen?

            😂😂
            Ja… ich schicke Dir mal eins. Sofern ich eins finde, auf dem ich gut aussehe natürlich 😂
            Ich wollte Dich eh noch was fragen. 😁😁😉😊😊

          3. Ich habe einen privaten Facebook Account und einen, den ich extra für den Blog angelegt habe. Ich wollte das eben auch getrennt halten. Trotzdem haben natürlich einige meiner Freunde meine Facebookseite geliked und so zieht es halt seine Kreise. Zufälligerweise folgt mir sogar eine Mutter von einer Kita-Freundin meines Sohnes. Die Welt ist eben irgendwie klein.

            Ich schreibe ja auch ungeschönt und sehr offen und ehrlich und das ist halt schon manchmal schwierig. Schreib mir gern mal, meine Mailadresse findest Du ja im Impressum. Dann erzähl ich Dir gern mehr dazu. 😉

    1. Horror, oder? 😭
      Das ist zwar nur ein einmaliges Event, aber trotzdem.
      Ich überlege wirklich, ob mein Mann nicht mit den Kindern zumindest ein paar Tage mitkommt und tagsüber Sightseeing macht und dass ich sie dann Abends sehen kann.
      Und die meisten Mamas unter meinen Kolleginnen fangen alle schon wieder an, wenn die Kinder 1 Jahr alt sind 😱
      Weiss der Geier, wie sie das überstanden haben 😔

    1. Total. Und das ich… Ich habe das Gefühl, mir fällt es noch schwerer als anderen. 😔
      Die 2×5 Tage sind ja nur Einmalig zum Auffrischen.
      Danach arbeite ich 2 Wochenenden im Monat, das finde ich nicht sooo schlimm.
      Ich habe schon zu meinem Mann gesagt, dass ich wir dann ganz schnell Nummer 3 bekommen sollten. 😂😉

        1. Nicht unbedingt.
          Auf der Mittelstrecke waren wir auch meist mit Übernachtungen unterwegs.
          (Ich war zeitweise öfter auf Mallorca als zu Hause 😂)
          Und in dem “Wochenendmodell” fliegt man einmal FREITAG-SAMSTAG-SONNTAG und einmal SAMSTAG-SONNTAG.
          Wenn ich jetzt beispielsweise nach Miami fliege, fliege ich Freitag hin und Samstag wieder zurück, so dass ich Sonntag früh wieder zu Hause bin. Es bleiben leider auch auf den meisten Langstreckendestinationen nur 24 Stunden Aufenthalt. Von daher lässt sich das ganz gut machen.
          Alternativ würde ich ansonsten auf irgendeiner Balearen-/Kanareninsel oder in Deutschland im Hotel sitzen. 😉

          1. Genau! 😊👍
            Wenn ich einmal nach Miami fliege, komme ich auf ~ 1×10 (Hinflug) und 1x 8:30 Stunden. (Rückflug)
            Die bezahlte Arbeitszeit ist ja nur die Zeit vom Entfernen der Bremsklötze bis wieder an den Bremsklötzen.
            Das heisst das Ein-/Aussteigen der Passagiere, die Aufgaben am Boden und die Flugvor-/Nachbereitung ist gar nicht mit drin.
            Und die fallen ja bei der Kurzstrecke wesentlich mehr an.
            Wenn ich z.B. 3 Legs Palma fliege (Deutschland-Palma-Deutschland-Palma) bin ich 12 Stunden unterwegs, bekomme aber im Schnitt nur 7 Stunden reine “Blockzeit”.
            Um beim Beispiel Miami zu bleiben: Da bin ich 12 Stunden für 10 Stunden Blockzeit unterwegs. Das ist deutlich rentabler. 😊

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.