17 Monate Babymädchen


17 Monate Babymädchen

(16.12.2016-15.01.2017)

Deine Größe:

88cm

Dein Gewicht:

12,2 kg

Deine Klamotten:

86/92

Deine Windeln:

Pampers Babydry Größe 5 für nachts / dm babylove Größe 5 für tagsüber

Special Events des Monats:

– Dein erstes konsumgesteuertes Weihnachten (dein 2. “in total” 😉)

– Dein erster durchwachter Jahreswechsel

– Unseren Kurztrip in den Centerparcs

Yay-Moment des Monats:

Dein 18. Lebensmonat startet direkt mit Paukenschlag und Trompeten – Mama darf beim Gitnotruf anrufen.
Du hast nämlich eine Dolodobendan gelutscht.
Die Packung hatten wir dämlicherweise auf der Arbeitsplatte in der Küche liegen lassen  (ich sag nicht, wer es war! Ich sag nur: Ich hab ja genauso schuld, weil ich es nicht gesehen habe!) und du hast sie Dir in einem unbeobachteten Moment geschnappt, geöffnet und aus dem Blister gepult (!!!).
Ich habe es nach etwa einer halben abgelutschten Tablette gemerkt und Dir natürlich sofort aus dem Mund gepult – was mit wütendem Protestgebrüll Deinerseits kommentiert wurde.
Ey, die Dinger machen einen tauben Mund!!!! Merkst Du das denn gar nicht, mein Kind? 
Nach einem Blick in die Packungsanleitung und dem dort vermerktem Hinweis: […] “ist nicht für Kinder unter 6 Jahren vorgesehen”[…] […] “Atemnot, sowie eine vermehrte Methämoglobinbildung (Hemmung der Sauerstoffaufnahme im Blut), letzteres insbesondere bei Kindern” […] entschied ich mich für einen Anruf bei unserem Kinderarzt, der mich wiederum an die Giftnotzentrale verwies.
Die Dame am anderen Ende der Leitung beruhigte mich, wir rechneten gemeinsam anhand des Gewichts vom Babymädchen aus, wie viel sie hätte lutschen müssen, dass wir ins Krankenhaus hätten fahren müssen und ich bekam den Hinweis, sie gut zu beobachten und viel zu trinken zu geben.
Mama war völlig fix und fertig.
Und Du?
Hast wie eine Elefant den “Wassertrog” geext und dann so weitergemacht, als wäre nichts gewesen.
Puuuh.
Was für ein OÄGDSCHN-FUIM.

Dein Zimmer:

Deine Gardinen sind endlich gekommen, yipeee!
Endlich kommt Farbe in Dein Zimmer!
(Was jetzt an dieser Stelle nicht heissen soll, dass sie 9 Monate Lieferzeit hatten. Ganz im Gegenteil: Geliefert wurden sie innerhalb von 3 Werktagen. 😬 Nur bis man sich aus dem weiten Ozean der Gardinen mal das 100 Prozent passende Exemplar rausgeangelt hat… Junge, Junge, Junge… )

Aber dafür ist es jetzt die perfekte Symbiose von Tapete, Teppich und Gardine.

Frisur des Monats:

Palme aus Helm

Deine neuesten Wörter:

PIPI (gerne nachdem betreffender Akt vollzogen wurde. Ohne Windel. Auf dem Teppich.)
BABY (Alle kleinen Kinder sind BEEEEEBIIIISSS. Sobald ein BEEEEEBIII auf Deinem internen Radar auftaucht, werde ich darüber vehement und mit einer nicht zu verleugnenden Penetranz infomiert. )
EULE (Tiffys Stoffeulen sitzen seitdem nur noch in seltenen Ausnahmefällen an ihrem Platz auf dem Regal. Die Wutausbrüche Deiner Schwester über die regelmäßigen Kindnapping-Versuche ignorierst Du übrigens gekonnt.)
NEINNEINNEIN (mit erhobenem Finger)
POPO (auf denselbigen zeigend)
AA (Vollzug gemeldet. Over and out.)
AUA (gerne mit weibischer Kreischstimme 😂🙈)
BALL (Beim Kinderturnen gelernt. Gleich nach den Abseitsregeln 😉)

Aus diesem neugewonnenem Sprachschatz entstehen jetzt auch…

Unsere ersten verbalen Konversationen:

– Du stehst vor meinem Laptop, mit einem Finger auf dem Case, sagst geschäftig “Neinneinnein” und lachst Dich dabei halbtot. Wird da etwa meine Autorität untergraben? 😬

– Meine unablässigen Warnungen haben gefruchtet! Um den Backofen machst Du einen grossen Bogen und zeigst nur aus sicherer Entfernung mit dem Hinweis: “Heissssss” darauf.
Du sagst gerne “Heisssss”….
Gerne auch wenn dir kalt ist. 😂🙈
Wenn Mama Dich beispielsweise früh morgens mit kalten Händen wickelt, diese alte Rabenmutter, die.

– Unsere Treppe gehen wir immer gemeinsam Hand in Hand hinunter.
Du wartest dann schon immer brav auf mich und streckst mir Deine Hand entgegen, Du Vorzeigekind, Du.
Seit neuestem sagst Du dabei immer gefürchtig “AUA.” Wenn ich Dich dann frage wo das AUA denn sei, antwortest Du (öfter mal was anderes 😉) “POPO.”
(Es trägt also Früchte, dass Du bei der letzten “Ich-bin-ein-Treppenhüpffrosch-deswegen-zeig-ich-Dir-mal-meine-einzigartige-Treppenhüpfnummer” Aktion ausgerutscht und auf den Po gefallen bist.) Vorzeigekind.
Soso.

– Du (ganz aufgeregt):”A-A”!
Ich: “Wo ist das A-A?”
Du (zeigst unaufhaltsam auf Deinen Po): “POPO!”
Yeah, wir unterhalten uns.

Mama sein ist schon manchmal echt… öh… ja echt halt. 😉

Was Du Neues kannst:

– Du kannst jetzt Türen öffnen.
Yay.

– Küssen. Du küsst mit richtiger Passion und dem dazugehörigem “Mmmmmmmmaaaa”-Geräusch. Mama, Papa, Tiffy – wir sind nicht mehr sicher. 😉

Was Du liebst:

Tiffys Pucky Wutsch.
Der ja jetzt irgendwie auch Deiner ist, aber ja eigentlich Tiffy gehört, wie eigentlich alle “alten” Sachen… Hachja… quelle Malheur..
Du liebst das pinkfarbene Ding auf 4 Rädern jedenfalls so sehr, dass unser Erdgeschoss kurzerhand zur Rennbahn umfunktioniert wurde.
Tiffy und Du fahren jetzt nämlich täglich Rennen.
Bobbycar vs. Puky Wutsch.
David vs. Goliath.
On your mark, get set… GO!

Marotten und Tics:

#indenGenen
#likemotherlikedaughter
#Essensferkeltheysaid

– Du liebst Eis.
Du isst Eis.
Nicht aber die Hörnchen.

Recht haste, schmecken ja auch gar nicht.

– Du liebst Käse.
Gerne ausgefallene Sorten wie 24 Monate gereifter Bergkäse.
Am liebsten pur.
Am liebsten am Stück
Hach, was freu ich mich eines Tages auf Käsefondue mit Dir. 😉

-Wenn du weinerlich meckerst, dann mit den Worten “MIMIMIIII” (und Schippe!)…. DU MÄDCHEN! 😉 Das ist so unfassbar süß, dass wir dabei meist (heimlich natürlich) zusammenbrechen vor lachen.

Geschwistermoment des Monats:

-ohne Worte.

Ordnung muss sein:

– Du bestehst darauf, dass vor dem Essen deine Ärmel hochgekrempelt werden müssen und nach dem Essen unverzüglich wieder runter.
Daran führt kein Weg vorbei und wird mit einer zweifelsfreien Vehemenz mit den Worten (“BADI”!) eingefordert.
“BADI” heisst vermutlich sowas wie “Machst Du jetzt endlich mal hinne hier mit den Ärmeln???” -Man weiss es nicht.

– Du legst sehr viel Wert auf ein komplettes Outfit.
Wo Tiffy mit wehenden Fahnen und 2 Entenfüssen im Dezember ohne Jacke das Haus verlässt, bekommst Du einen Anfall, wenn Dein Outfit bestehend aus Jacke, Schuhen, Schal, Mütze und Handschuhen (!) nicht komplett ist.
Neulich, bei 10 Grad Plus, war ich versucht, Deine Handschuhe zu Hause zu lassen.
Da war was los, ich sag es euch.
Da war was los…

Deine Gesundheit:

Wie auch schon im letzten Jahr, wirst Du genau vor Weihnachten krank.
Weil wir unsere Feiertage (wie auch schon im letzten Jahr) nicht wieder im Notdienst im Krankenhaus verbringen wollen und es Dir zunehmend schlechter geht, entscheiden wir uns für einen Termin beim Kinderarzt.
Dort traf ich auf jeden Einzelnen der 38.000 Einwohner unseres Ortes.
Jubeljubel, freufreu.
Als wir nach 2 Stunden Wartezeit (😐) endlich dran sind und der Doktor Dich abhorchen möchte, brüllst Du wie am Spieß.
Du kleines, süsses Mädchen in Deinem niedlichen, rosafarbenem Rehkitz Einteiler kannst brüllen, dass es einem durch Mark und Bein geht.
So sehr, dass die Ohren klingeln; brüllen bis (Achtung, da kommt er eingeflogen: Flach, aber in der Haupteinflugsschneise) der Arzt kommt.
Höhöhö.
Du schreist und schreist und schreist und als Du feststellst, dass es kein Entrinnen aus der Situation gibt, stellst Du Dich tot.
Von einer Sekunde auf die andere herrscht Ruhe, Du kneifst die Augen zusammen und drehst den Kopf zur Seite.
Ungläubiges Staunen.
Totstellen ist immer Deine Taktik.
Wenn nichts mehr hilft, hilft totstellen.
Pünktlich zum Holzspatel im Mund erstehst Du allerdings wieder auf und die Ruhe ist dahin.
Das Spiel beginnt von vorne.
Der Kinderarzt diagnostiziert einen Virusinfekt auf den Bronchien und ich verlasse die Praxis kurz darauf mit einem Rezept in der einen und dem völlig verstörtem Babymädchen an der anderen Hand.
Ich bin mittlerweile so Matsche in der Birne, dass ich erst am Auto bemerke, dass unser Bugaboo noch in der Praxis steht.

Wartezimmerselfie aus der Kinderarztpraxis 😉

Und Mama so?

Ich war beim Hautarzt zum alljährlichen Muttermalcheck.
Ich habe sehr viele Muttermale, weswegen die Untersuchung immer ein wenig dauert.
Auf die Erniedrigung, da im Behandlungszimmer so komplett nackelich zu stehen, folgt die Ernüchterung:
Meine 1,20m grosse Ärztin mustert mich von unten bis oben und sagt dann völlig emotionslos:
“Sie haben aber auch viele Dehnungsstreifen!”
Ich sage: (ernsthaft und völlig schockiert) “WATT???????”
Ich habe nämlich aus meinen Schwangerschaften 0,0000 Dehnungsstreifen. Ein paar (!) wenige (!) verblasste (!) Wachstumsstreifen (!!!) zieren meine Oberschenkel, aber das wars.
Die Hautärztin fährt unbeeirt fort mit ihren Floskeln der Grausamkeiten:
“Ja… 2 Schwangerschaften hinterlassen so ihre Spuren. Da ist nicht mehr alles so straff.”


Auffällige Muttermale: 0
Selbstwertgefühl: -1000

53 Kommentare

  1. Kann es sein, dass Du immer ein BISSCHEN in Verzug bist mit Deinen Updates? 😁😉

    Ich muss immer wieder staunen, wie ähnlich sich unsere beiden sind. Nur dass meine nicht wirklich sprechen will. Was ich sehr schade finde. Irgendwann müssen wir uns treffen. Irgendwann. 😊

    1. 3 Wochen… ich finde das geht noch 😂😂🙈
      Ich hab in meinem Dashboard noch 2 uralte Updates (ich glaube 50 Wochen und 51 Wochen), die ich nie fertig geschrieben und veröffentlicht habe.😂😂😂
      DIE sind mal alt 😂😂😂

      Och, das sprechen kommt bestimmt bald. Und dann sabbelt sie in einer Tour. 😂
      Das kam bei ihr auch ganz plötzlich, vorher war sie auch eher stumm 😂🤐

      Auf jeden Fall.👌
      Am besten in der Mitte bei IKEA oder so.
      Auf jeden Fall da, wo die Kinder toben können. 😉
      Oder wir geben sie im Smaland ab 😂😂

      1. Ach ja…in meinen Entwürfen habe ich noch jede Menge alten Kram. Ich komme ja fast gar nicht mehr zum Schreiben. 😖

        Hm, wo ist denn wohl die Mitte zwischen uns? Aber nee, nicht bei IKEA. Mit Kindern nach IKEA… Puh… muss nicht sein. Deswegen war ich eeeeeewig nicht dort.

        1. Ich auch nicht und das nervt mich so sehr 😭
          Selbst wenn ich am Tag ne Stunde Zeit hätte (Pahahaahahaaaa) würde ich es nicht schaffen.
          Bin gerade nebenbei dabei, den Blog designtechnisch etwas aufzuhübschen und mal etwas Struktur reinzubringen.
          Bin voll der Kategorienmessie gewesen 😂😂🙈
          Das frisst schon total viel Zeit 😬

          Wir waren in letzter Zeit viel zu oft mit den Kindern bei IKEA.
          Ist schon… äh… ne Herausforderung. 😉
          (Aber das Softeis ist so lecker… 😬)

          1. Ja, habe schon gesehen, dass sich ein bisschen was verändert hat auf dem Blog. 😊👍 Aber ja, das raubt viel Zeit.

            Softeis! Lecker! Neulich hatte ich Nutella-Vanille-Softeis 🍦Mmmmmhhhh…

          2. Gehst du immer so auf den Blog? Ich mache bei mir eigentlich alles über den Reader.
            Krass, ne?
            Bis ich mich reingefummelt habe, ist schon die erste halbe Stunde (die ich eigentlich nicht mal habe…) um 😂🙈

            Woooooaaaas, wo gibts denn so ein geiles Eis??? 😍😍

          3. Über den Reader? Den vergesse ich die halbe Zeit. Habe Dich aber jetzt auch per Mail abonniert. 😉 Da verpasse ich nix mehr.

            In Mönchengladbach im Shoppingcenter gibt es eine Frozen Joghurt Bar und die haben dieses Eis neuerdings. Sooo lecker. 😋

          4. Ja, ich mache alles im Reader.
            Wie organsierst Du denn die Blogs, die Du liest?
            Gehst Du über die Blogroll oder machst Du viel über Mailabo (danke 😉😘) oder Facebook?

            Öhhh… auf nach Mönchengladbach ☝😂😂

          5. Äh…alles! 😂😂😂 Manche lese ich (selten) im Reader, vieles über Facebook, manches über Abo.

            Sag Bescheid, wenn Du nach Gladbach fährst. Ich werde da sein! 😂😂😂

          6. 😂😂😂
            Voll MuFo 😉
            Ich hatte Anfangs alles per Mailabo und bin komplett irre geworden.
            Mein Mailaccount war zum bersten voll und ich habe die wichtigen Mails immer verpennt 😂🙈

            Oh yeah ✌ dann gehts ab mit der Softeis-Schlacht😉😊🍦

          7. Jaaaa, das kenne ich. Vor allem liest man ja nicht von jedem Blogger wirklich alles. Ich sortiere zwischendurch immer mal ein bisschen aus.

          8. Schmeisst Du dann Blogger aus Deiner Blogroll?
            Ich hab glaube ich noch nie “ausgemüllt”, obwohl ich das mal dringend angehen sollte, wenn ich mir meinen Reader teilweise so anschaue 😂🙈

          9. Ja, wenn es Blogger gibt, bei denen ich tatsächlich nicht mehr lese, fliegen sie raus. Wie soll man sonst den Überblick behalten?! 😅

          10. Ich merke ja gar nicht, bei wem ich nicht mehr lese… das ist das Problem 😂😂
            Bei wievielen liest Du denn so in etwa mit?

          11. Puh, schwer zu sagen. 15-20?! Aber bei den meisten nur sporadisch. Und einigen folge ich nur auf Facebook, da schau ich nur rein, wenn mich der Titel anspringt.

          12. Oh, ok… dad geht dann ja in der Tat.
            Ich glaube ich habe so geschätzt 150 😂🙈
            Aber wie gesagt… ich muss dringend ausmisten 🙈

          13. Waaaaaas?! Dafür hätte ich gar keine Zeit! Nee nee, hab halt ein paar Lieblingsblogs und das reicht dann auch. 😊😉

          14. Hab ich auch nicht. (Wie man vielleicht Anhand meiner grandiosen Antwortquote erahnen kann 😂🙈)
            Hätt ich doch nur Zeit zum ausmisten… 😂😂

  2. Ich lach mich scheckig. Ok, das mit dem Giftnotruf ist nicht so cool, aber man wäre wohl keine Mama, wenn man das nicht mal durch hat (ich wundere mich, dass wir das noch nicht hatten). Lustig ist ja, Hexe 8 cm kleiner, 3 kg leichter, aber die gleiche Windelgröße XD Wobei, Hosen muss ich auch in 86 anziehen, während oben rum die 80 noch passt. Ich hab keine Ahnung, woher das Kind die langen Beine hat.

    1. Bei uns ist es schon das 2. Mal gewesen mit dem Giftnotruf 🙈 Allerdings beide Male mit dem Babymädchen, Tiffy hat sich nie soviel in den Mund gesteckt 😬

      Ich glaube, die Windelgrössen haben eine seeeeeehr weite Spanne. Tiffy trägt auch noch 5 🙈
      Was ganz praktisch ist, weil ich so nur eine Grösse hier rumstehen habe.
      Ok… am liebsten wäre mir natürlich Mal langsam ein trockenes Kind… das ist der Hammer wie viel Müll wir jedes Mal haben. 😱
      Und die Tonne wird nur alle 2 Wochen abgeholt 😱

      Aber dann hat sie ja offenbar lange Beine und ist schlank. GNTM 2035 quasi 😂😉

      Wir nähern uns langsam aber sicher der 92… Total krass, das habe ich gefühlt bei Tiffy gerade erst aussortiert… 🤔

      1. Es ist bei uns an den Beinen zu eng. Ja, lange Beine und schlank. Gut, den größeren Teil des Mülls hat bei uns die Krippe, daheim will sie kaum noch Windel haben. Oder lässt sich eine Windel geben, macht rein und will sie wieder weg haben. Von richtig trocken noch meilenweit entfernt, aber total spannend die Entwicklung.

        1. Boah, total klasse!! 😊😱👍
          Da ist sie ja echt früh dran.
          Meine Tiffy will so garnicht garnicht. Ich will sie eigentlich selber machen lassen und sie nicht drängen, aber so langsam wirds echt krass finde ich.
          Sie wird bald 3,5 Jahre alt und zeigt 0,00 Interesse 😐
          Im Gegenteil, sie scheint da richtig Schiss vor zu haben.

          1. Bis 5 ist vollkommen normal, Tiffy hat also auch noch Zeit. Wenn sie kein Interesse hat, kannst halt auch nicht viel machen. Ich denke, das kommt irgendwann, wobei ich mal nachfühlen würde, ob da wirklich Angst ist. Heisst bei uns ja auch nicht, dass die Hexe, nur weil sie jetzt schon Interesse hat, dann auch frühzeitig trocken ist.

          2. Ja wirklich, bis 5?
            Ich hatte irgendwie immer die “3” als magische Grenze im Kopf.
            War bei uns in der Kindheit ja so.
            Mit 3 gings in den Kindergarten und bis dahin war dann die Windel passé.

            Ja, sie sagt immer “ich will nicht”.
            Und die Toilettenspülung macht ihr totale Angst.
            Töpfchen reisst es auch nicht raus.
            Neulich sass sie drauf und hat gesagt, “es kommt nichts”.
            Dann habe ich ihr sanft zugeredet und immer wieder gesagt: “Wenn man es ganz doll will, dann kommt auch immer ein kleines bisschen!”
            Dann habe ich sie ein bisschen in Frieden gelassen und irgendwann sagte sie mit leuchtenden Augen zu mir: “Mama, weisst Du was?? Da kam wirklich was raus!!”
            Sie war sooo stolz.
            Und ich habe sie dann gefeiert und sie durfte sich ein kleines Geschenk aus einer extra “Toilettenkiste” aussuchen.
            Das hat sie dann noch 1x gemacht und dann war es auch wieder vorbei 😑

            Aber wenn da vom Hexlein schonmal eine positive Grundeinstellung da ist, ist es doch super! 😊👌👍

          3. Rein physisch ist bis 5 vollkommen normal, nachts sogar noch länger. Es sind Reifeprozesse und die dauern unterschiedlich lang. Das mit 3 trocken sein müssen (in der DDR hattest Du btw. zur Krippe trocken zu sein und wenn Du das nichts warst, hat sich die Krippe drum “gekümmert”), kommt aus den 50er/60er Jahren, als Kinder am besten gar nicht aufgefallen sind. Deswegen waren Kinder nicht schneller trocken, teilweise sogar eher im Gegenteil. Letztendlich kannst Du die einzelnen Schritte nur positiv bestärken. Die Kontrolle der Blase ist echt nicht einfach und allein zu merken, dass man muss, ist schon viel wert. Als erstes kommt meist das Melden danach und ab dann kann man immer mal anbieten, aber nicht drängen. Habe da grad ein echt gutes Buch zu gelesen (Haug-Schnabel “Wie Kinder trocken werden können”).
            Gut, die Klospülung kann, je nachdem wie der Kasten gebaut ist und wo der hängt schon gruselig sein. Kann man aber auch nix anderes machen, als geduldig sein (phasenweise ist hier auch immer wieder der Staubsauger und die Dusche megagruselig).

          4. So, jetzt komme ich hier auch mal zum antworten, vor lauter Toilette 😂😂
            Das Buch habe ich mir direkt mal notiert, vielen Dank! ❤

            5 Jahre hätte ich nie gedacht, ok, das “beruhigt” schon mal etwas. Und dass “das angepasste Kind” aus den 50/60er Jahren stammt und “Kind muss zur Kita trocken sein” aus DDR Zeiten stimmt. Es lässt sich ja nahezu auf alle Bereiche anwenden. Wenn ich alleine überlege, was selbst noch in den 80ern (als ich geboren wurde 😉) “veranstaltet” wurde. Bonding? Was ist das? Kind nach der Geburt erstmal weg. Baden, anziehen, in den kleinen Wagen mit dem dicken Kopfkissen gelegt, die Schwestern kümmern sich.
            Nur mal so als Beispiel, aber ich schweife ab. 😉
            Davon ist leider noch sehr viel in den Köpfen vorhanden.

            Was ich halt sehe, ist der Druck von aussen.
            Ich glaube mittlerweile ist sie das einzige Kind im KiGa, dass noch Windeln braucht.

            Ich möchte ihr gerne ersparen, dass sie ausgelacht wird und sich deshalb noch weiter “einigelt” und in der Hinsicht auch weiter blockiert.

            Sie sagt auch nichtmal, wenn sie gemacht hat.
            Es stört sie nicht mal. Sie bleibt dadrin sitzen, bis ich es irgendwann rieche und die Windel wechsel.
            Teilweise ist sie auch wund, weil sie es einfach nicht sagt. 😔
            Das frustriert schon enorm.

          5. Verstehe ich vollkommen. Was die KiTa betrifft, vielleicht mal die Erzieherinnen sensibilisieren, auch, dass sie Hänseleien unterbinden (sowas kommt ja meist eh aus dem Elternhaus) bzw. darauf hinweisen, dass sie verpflichtet sind das Kind ganz individuell bei seiner Sauberkeitsentwicklung zu unterstützen (was auch heisst, dem Kind nicht zu verstehen zu geben, dass es eine Last ist es zu wickeln etc.). Bei uns steht das sogar so im Vertrag. Wenn es sie nicht stört, dann ist es halt so. Dann ist einfach die Verknüpfung noch nicht da. Viel machen kann man nicht, ausser ein gutes Körpergefühl und das Selbstbewusstsein unterstützen. Und vielleicht mal rausfinden, was sie an der Klospülung so gruselig findet (vielleicht auch mal was in der KiTa, was sie damit verbindet). Ich bin allerdings auch grad dabei einen Beitrag dazu zu schreiben 😉

          6. Also die Kita ist in der Hinsicht eigentlich recht entspannt – die Erzieher haben immer gesagt “sie braucht so lange, wie sie eben braucht!”
            Wir haben nächste Woche ein Elterngespräch, da bin ich sehr gespannt.
            Ich werde das Thema da aber auf
            jeden Fall auch ansprechen. (Neben der Liste mit den 3000 anderen Themen 😬)
            Mit der Angst vor der Spülung komme ich bei ihr nicht wirklich weiter.
            Sie ist generell sehr empfindlich, was Geräusche und vor allem Gerüche angeht.
            Da hat sie sehr feine Sensoren und war (obwohl sie sonst Captain Furchtlos in Persona ist) schon immer ängstlich.
            Ich habe mich früher immer gefragt, ob das wohl ein Geburtstrauma ist… sie kam ja per Sectio.

            Auf Deinen Beitrsg bin ich sehr gespannt…das passt ja gerade sehr gut.😊
            Ich hoffe, mein Reader zeigt ihn dann auch an… irgendwie verschwinden da immer ganz viele Beiträge von Dir 😔

          7. Kenn ich, hier Geräusche und Licht. Schlafzimmer muss dunkel sein, nix Nachtlicht (da gehts dann in einer Tour “mpe, mpe da!” bis alles dunkel ist). Beim großen Staubsauger weint sie, wenn sie ihn sieht, der Handstaubsauger ist grad so akzeptabel (im Schub rennt sie sogar vor dem weg). Ich denke nicht, dass es ein Geburtstrauma ist. Kinder sind ohnehin empfindsamer und anscheinend sind manche Frequenzen einfach unangenehm. Ich denke, das hat auch was mit dem eigenen Körperempfinden zu tun, wie gut man Geräusche abblocken kann. Staubsauger z.B., da vibriert ja die Luft mit. Ich denke, Du weisst, worauf ich hinaus will. Wir müssten auch bald Gespräch haben. Grusele mich total davor.
            Hast Du nach dem Domainumzug den Blog wieder im Reader zugefügt? Ansonsten taucht der da nicht mehr auf.

          8. Nachtlicht im Schlafzimmer und CD Player mit Geschichten gehen bei ihr komischerweise. 🤔
            Aber so im Alltag fallen ihr Dinge auf, dass ist unfassbar.
            Winzige Kleinigkeiten, der Hauch eines Duftes, Sachen, die ich nicht mal wahrnehme.

            Der Staubsauger war hier auch von kleinauf ein Thema.
            Oder auch die Küchenmaschine… da sitzt sie nur und hält sich die Ohren zu.

            Warum gruselst Du Dich vor eurem Gespräch?
            Ist doch soweit alles gut, oder? 😊

            Muss ich gleich mal gucken, ob das im Reader evtl ins Leere läuft… 🤔

          9. Frag sie mal, ob die Geräusche und Gerüche noch andere Empfindungen hervor rufen. Klingt für mich grad fast nach Synästhesie.
            Ich grusele mich generell vor sowas. Einfach zuviel Mist erlebt, da kocht viel hoch.

          10. Habe mich da gerade mal ein wenig eingelesen… der Rest ist mir bisher nicht aufgefallen.
            Meine Überlegungen gehen bei ihr ja schon länger in Richtung Hochsensibilität.
            Aber das wird sich zeigen.
            Ich gehe auf ihre Bedürfnisse ein und unterstütze ihre Entwicklung, da kommt bestimmt noch die ein oder andere Überraschung 😂🙈

            Ok, das glaube ich Dir.
            Ein gebranntes Kind…

            Lust habe ich da am Montag auch nicht zu, aber ich muss einfach ein paar Sachen loswerden um mir endlich nicht mehr selber auf den Zeiger zu gehen mit den ständigen Überlegungen: “Soll ich sie rausnehmen? Soll ich sie da lassen?”

          11. Hochsensibilität ist mehr als Geräuschempfindlichkeit. Es kann auch einfach ein empfindliches Gehör sein. Oder sowas wie Synästhesie (ich bin hochsensibel und Synästhetiker, oft nicht einfach). Vieles verwächst sich auch mit der Zeit, weswegen ich das ganze Gewese bei Kinder vollkommen überflüssig finde. Beobachte einfach, vielleicht kann sie es auch irgendwann genauer formulieren, was stört. Oder es ist einfach vorbei.
            Klar, für sowas ist ein Gespräch auch gut und wenn es da was gäbe, dann würde ich das auch anbringen. Aber wir kriegen ja beim Abholen schon immer ein Feedback wie der Tag war, von daher würde der Termin dann eh kurz werden XD

          12. Nee, das ist bei ihr schon mehr als nur Geräusche und Gerüche. 😊
            Als Ganzes betrachtet trifft so viel auf sie zu, dass ich bei jedem Satz, den ich gelesen habe, gesagt habe: “Genau!”
            Aber wie Du schon sagst… Die “Rumdiagnostiziererei” finde ich auch total bekloppt.
            Es kommt, wie es kommt.
            Sie ist ein fröhliches, ausgeglichenes Kind und nichts anderes zählt. 😊

            Sag mal, hostest du Deinen Blog komplett selbst oder hast Du WordPress auf Premium umgerüstet?
            Im Reader kann ich zum Beispiel bei Dir nicht kommentieren. 🤔

          13. Ich hoste selbst. Ja, ich weiss, dass man da nicht kommentieren kann, wenn selbst gehostet. Kann man leider nicht ändern.
            Mich regts vor allem bei Erwachsenen auf, es ist grad so in hochsensibel zu sein. Grad bei Kindern denke ich, dass die ohnehin eine permanente Reizüberflutung haben, weil eben alles Lernen ist.

          14. Wow… das würde ich mit meinen technischen …äh… ich nenne es mal vorsichtig “Kenntnissen” niemals hinkriegen 😂🙈
            Ich muss denke ich bald upgraden und davor graust es mich schon 😎

            Ja, ist das echt so?
            Gibt es so viele vermeintlich Hochsensible?
            Wahrscheinlich ist es “einfacher”, alles unter einen Deckmantel zu legen, weil es irgendwie zu passen scheint, anstatt sich mit sich selbst auseinandersetzen.
            So kommt es mir zumindest bei so vielen Sachen vor.

          15. Viel machen muss man dabei nicht. Domainumzug macht der neue Anbieter und eine Datei exportieren und beim WP installieren und die Daten hochladen, das ist kein Zauberwerk ;). Für den Rest gibts schöne Plugins.
            Wenn Du mal in die Bloggerwelt schaust ist (gefühlt) jeder zweite Hochsensibel. Und dann aus so Gründen wie “Ich fühle mich in Situation X und Situation Y nicht gut.” Hochsensibilität ist allerdings noch ein bisschen mehr, als nur das. Dazu kommt, es ist vererbar. Wenn es also niemanden in der Familie gibt, der auch tatsächlich hochsensibel ist, wirds schwer. Deswegen finde ich es bei Kindern auch so übertrieben. Wenn es keine Hochsensibilität in der Familie gibt, dann ist es nicht hochsensibel. (Mit Synästhesie ist es das gleiche.) Es ist aber generell in, erstmal irgendwas zu “diagnostizieren”, nur damit man sich nicht weiter auseinandersetzen muss oder irgendwas vorschieben kann.

          16. Ach und wegen Folgen: es geht auf jedenfall, wenn Du die URL im Reader unter verwalten zufügst. Es sollte aber auch gehen, dass Du ein Folgen-Button erscheint, wenn Du auf meinen Blog gehst (also meinachtsamesleben.com aufrufen, nicht über den Reader gehen).

  3. Ach, wie meine Frauenärztin beim Abtasten: tja, nach 2 Stillzeiten hängt die Brust halt. Ich konnte nichtmal “Watt” sagen. Ich war der Meinung, da ist nichtmal genug, um zu hängen 😵😵😵

    1. 😂😂😂😂😂😂
      Scheisse, I break together. 😂😂😂😂
      Das hat mein Arzt nichtmal angesprochen… Wahrscheinlich war er eh der Meinung, da ist Hopfen und Malz verloren 😂😂🙈

        1. 😂😂
          Wahrscheinlich imaginär die Hände vor dem kopf zusammengeschlagen und gedacht: “Hümmelhülf, da kommt jede Hilfe zu spät!”
          À la: (mit ernster Mine):
          “Es tut mir leid, ich kann nichts mehr für Sie tun!”

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.