20 Monate Babymädchen 

Veröffentlicht von

20 Monate Babymädchen

(16.03.2017-15.04.2017)

Deine Größe:

89cm

Dein Gewicht:

12,8kg

Deine Kleidergröße:

92

Deine Windeln:

Pampers Babydry Größe 5

Deine Schuhgröße:

23

Dein Ding:

Der Flummi, den wir neulich im Autohaus aus dem „Wie-rippe-ich-Eltern-am-besten-die-Kohle-ab“-Automaten gezogen haben.
Und mit gezogen meine ich mit 50 Cent bezahlt.
Aber dafür war es einer von diesen grossen, coolen Automaten, wo der Flummi dann von ganz oben auf einer Art Spiralrutsche nach unten rollt.
Auf jeden Fall bist Du deeply in Love with the Flummi und schleppst ihn permanent durch die Gegend.
Wenn Du ihn irgendwo verlegt hast und auf der Suche nach ihm bist, schallt es durchs ganze Haus: „BALL, BALL!“.
(Der Butler trägt ihn dann vorsichtig auf einem Silbertablett aus dem Westflügel hinüber zu Dir in den Ostflügel. Könnte man meinen, wenn ich hier von „schallen“ in Bezug auf unser Haus spreche. In Wahrheit sind es aber nur die noch kahlen Wände, die dem ganzen diesen Hauch von „Downtown Abbey“ geben)
Der Flummi hat es bei Dir eigentlich ganz gut angetroffen, denn seinem eigentlichen Job muss er gar nicht nachkommen: Du wirfst ihn nicht oder rollst hin- und her; nein, Du hältst ihn einfach nur ganz fest in Deinem Händchen.
Umschlungen.
So hat der Flummi es immer schön warm.

Dein Essensding:

Du bist ein Bananenstreifenabfriemler.
Diese kleinen Fäden, die an der Banane unter der Schale sind, bringen Dein emotionales Gleichgewicht vollständig aus der Waage und die Banane wird nicht gegessen, bevor alle Fäden beseitigt sind.
Es dauert sehr lange, wenn Du eine Banane isst.
Sehr, sehr lange.

Dein Akkustikding:

In diesem Monat bist Du vor allen Dingen eins:
Laut.
Mein Mäuschen; Du als zweites Kind verlierst im direkten Stärkevergleich mit der grossen Schwester – also hilft nur eins:
Deine Stimme.
Untermalt mit Stampfen, Trampeln und theatralischem zu-Boden-werfen.
Mein Kind, ich höre Dich.
Mein Kind, nur weil Du als 2. zu uns gekommen bist, heisst es nicht, dass Du die Nummer 2 bist.
Ihr beide seit meine unangefochtene Nummer 1. ❤

Dein „Bis hierhin und nicht weiter“-Ding:

Rote Marmelade.
(„NEIN. DIE LADEL.“)

Gelbe Marmelade.
Man reiche mir die gelbe Marmelade.
(…Und Mama, das bemitleidenswerte Ding, muss ein ganzes Glas Erdbeermarmelade essen.)

Das Ekelding:

Dein Frühstück.
Toast mit einer Scheibe „Gemüse in Aspik“ auf LADEL.
Gelber LADEL.

Dein Sprachding:

– MILCH (is klar)
– APPEL (Apfel)
– TIGER (Katze)
– NOMAL, NOMAL! (Nochmal, nochmal. Meist wenn Opa sie durch die Luft wirbelt oder wir 7894 Mal „Hello Kitty und ihre Freunde“ gelesen haben.)
– NO MEHR, NO MEHR! (is auch klar denke ich. Meist nach dem Verzehr von Süssigkeiten.)
– HÄÄÄÄTICH! (Feeeeeertig! Meist nach dem Frühstück. Nach dem gelben Marmeladen Toast.)

Dein Beautyding:

Deine erste Mani-/Pedi.

Geschwistermoment der Woche:

„Babymädchen, wollen wir unser Eis tauschen?“
(Tiffy, als sie 3/4 ihres Eis gegessen hat und nur noch ein Strunk Waffel übrig ist)
Das Babymädchen gibt ihr ihr noch 3/4 VOLLES Eis.
Oh mein Baby, Du musst noch viiiiiel lernen.
(Und ich wusste nicht, wie raffiniert meine Erstgeborene doch sein kann 😉)

 

Dein Wappentier:

Bild: Pixabay.com

Das Kamel.
Bei der Namensgebung handelt es sich um eine Co-Produktion Deines Papas und Deines geliebten Onkels.
Im „Kamelmodus“ bist Du nämlich immer dann, wenn Du Blödsinn machst oder albern kicherst.
Die absolute Steigerung ist der sogenannte „Kalbs-Kamelmodus“.
Dann kalbst Du nämlich auch noch herum.
Du Mädchen.
Du süßes Kamelmädchen.

Dein Klugheitsding:

Du bist so K-L-U-K.
Menschliche Anatomie 1+ mit Doppelsternchen.
Wenn ich Dich frage „Wo ist Dein… Arm/Bein/Fuss/Bauch“ zeigst Du in wenigen Sekundenbruchteilen korrekt und ohne schuldhaftes Zögern alle Körperteile.
Als wenn das alleine noch nicht superduperspitzenmäßig wäre, benennst Du auch noch selber alle Körperteile richtig.
„AAAM, BAINE, SUSS, BAUCH…“
Mein Baby… wann bist Du eigentlich so gross geworden? 😢

Dein „Special-Occasion“-Ding:

Papa hatte Geburtstag.
Nu isser alt.
Ende der Geschichte. 😉

Das „Mama-muss-ein-bisschen-weinen“-Ding:

20 Monate lag sie in den Untiefen unseres Tiefkühlers; hat sogar einen Umzug mitgemacht:
Deine Plazenta.
Nach Deiner Geburt haben wir sie mit nach Hause genommen, um einen Baum darauf zu pflanzen.
Zu diesem Zeitpunkt haben wir noch in unserer Mietswohnung gewohnt; der Hausbau stand allerdings bereits in den Startlöchern.
Also haben wir sie (von Herrn Düse liebevoll 7000 Mal verpackt und mit der Aufschrift „Plazenta Babymädchen“ versehen…) in die unterste Schublade unseres Tiefkühlers gelegt.
Und nun war er soweit… der Moment.
Der Moment, den Kalender nochmal 20 Monate zurückzublättern und sie aus dem Winterschlaf zu erwecken.
Ein komisches Gefühl.
Das letzte Mal, als ich sie gesehen habe, lag sie vor mir auf dem Kreißbett… und dabei hatte ich dieses unfassbar süße, warme, weiche, frischgeborene Babymädchen auf meiner Brust liegen.
Und nun lag sie vor mir… auf dem Küchentisch.
Aufgetaut.
Und noch genauso magisch wie vor 20 Monaten.
Ich habe sie noch einmal ganz genau von allen Seiten betrachtet und fotografiert und dann haben wir sie eingegraben und einen Baum darauf gepflanzt.
Dieser Baum ist fortan Deiner, mein Babymädchen.
Jedes Mal, wenn ich ihn ansehe, sehe ich Dich. <3

29 Kommentare

  1. Meine Hexe mischt auch so ulkige Dinge. Wobei Gemüse in Aspik jetzt nicht so der derbe Widerspruch sind 😉
    Nomal oder Enmal, gaanz beliebt. Neben hinfallen, gern auch absichtlich, und Oppala.

    1. Gemüse in Aspik nicht, dass ist ja ein Produkt… aber Gemüse in Aspik auf gelber Marmelade schon 😂

      Ich hab das Gefühl ich hör hier nur „NOMAL, NOMAL“.
      Kennst Du das Baby von den Dinos aus den 90ern?
      Nicht die Mama?
      So komme ich mir vor 😂😂

      1. Ja und? Man isst auch Marmelade auf Käse (ich sag nur Camenbert 😉 ), ist doch das gleiche Prinzip. Etwas leicht würziges mit etwas süßem kombiniert. Toll, jetzt hab ich Lust auf Hüttenkäse und Marmelade…
        Ja, kenn ich. Wobei hier ist es eher „Einmal“, wenn sie etwas nochmal machen will 😀

        1. Ich esse gerne Frischkäse mit Marmelade… aber das war es dann auch. 😂
          Aber dafür kann ich ohne Probleme Aioli oder andere Ferkeleien zum Frühstück essen (im Urlaub haue ich mir sogar morgens immer einen TL „chopped garlic“ auf den Bagel 😂)

          😂😂😂 „Einmal“ kenne ich eher von Tiffy… Noch EINMAL rutschen/schaukeln/hüpfen…. 😉

          1. Das mit dem Knoblauch so aufs Brot kenn ich von meinem Mann XD Ich bin ein süß-herzhaft Frühstücker, ich brauche immer beides. Aioli geht sowieso immer 😀

          2. 😂😂 Sag ihm: Sehr sympathisch! 😂👍
            Ich erinnere mich noch an Tapas-Abende, an denen ich mit meiner Crew in Palma Abendessen war und wir uns das Aioli Zentimeterdick auf das Filet geschmiert haben und obendrauf noch Knoblauchscheiben gelegt haben. 😂🙈🙈
            Ich und ein bestimmter Kapitän durften nie zusammen essen gehen, weil Du aus dem Flieger dann am nächsten Tag einen Versicherungsfall hast machen können. 😂

            Ich esse meist als letzte Scheibe zum „Abschluss“ eine Scheibe süss. 😁

  2. Ja ja, die Banane. Hier auch so. Nur dass es nicht ganz so lang dauert, weil hier grundsätzlich nur die Hälfte gegessen wird. Und laut. Ja. Laut. Lauter. Pusteblume. Und ich dachte immer, lauter als Wildfang geht nicht. 😁

    1. Die Hälfte von allem oder der Banane? 😂
      Naja… die andere Hälfte dann für Mama… die hat ja wenigstens 0 Punkte 😁

      Das beruhigt mich zu hören. 😁
      Ich dachte in so einigen Dingen, dass Tiffy nicht zu toppen sei, aber das Babymädchen hat mich vom Gegenteil überzeugt 😬
      (Ich sage nur: SCHLAFEN! 😤)

          1. Zack… schon haste 5-10 Punkte gespart 😂😂

            Ich vermeide es auch immer, den Kindern IRGENDWAS mit Schokolade zu geben.
            Diese Schmierfinger 😬😱😱

          2. Für die Kleine wird die Schokolade immer zerstückelt und in eine Schüssel gefüllt. Das geht dann einigermaßen.

          3. Das ist ja Servicetechnisch eine glatte 1 😁
            Unser Babymädchen schlingt ja eigentlich immer im Ganzen hinunter oder behält alles im Mund und schluckt es nicht runter. Hab ich erzählt, dass ich neulich 18 (!!!!) Jelly Beans aus ihrem Mund gefischt habe?? 😱😱

          4. 😱😱😱 18??????????!!!!!!!!!!! Krass! Meine kann das auch gut mit Gummibärchen. 😁 Aber 18?! 😂😂😂

          5. So hab ich auch geguckt 😂🙈
            Sie hat nicht mal was gesagt, sondern sass mit vollen Backen da und hat den Mund zusammengekniffen.
            Ich war am Telefon und hatte ein Gespräch in die USA und war deshalb nicht „voll da“.
            Und dann hat sie auch noch Terror gemacht, als ich sie ihr aus dem Mund friemeln wollte 😂
            Gummibärchen sowieso.
            Da stopft sie sich die Minitüten komplett rein. Das sie nicht noch die Tüte mitisst, ist dann auch schon alles 😂

          6. 😂😂😂 Ja, das wundert mich auch immer. Aber ich kriege die Tüte immer mit dem Kommentar „Leer“ in die Hand gedrückt. 😏🙃

  3. Das Sonntagskind zeigt auch gerne neuerdings Körperteile. Besonders süß bei: „wo ist der dicke Bauch?“ Daaaaa (solange er noch auf sich zeigt, sonst 😱)

          1. Ey, ich kann gleich erst gucken. 😭😭 Der Festplattenrecorder zeichnet für mich auf 😊
            Heute ist wieder Babymädchen-Werwolf-Tag. 😤😬😩

          2. Noooo, hier ist erstaunlicherweise seit Viertel nach 8 Ruhe. Gut, eine Unterbrechung, aber die hat der Mann übernommen. Ich drücke die Daumen, dass gleich Ruhe ist ✊

          3. Ich hab dann bis 23:30 Uhr die Aufzeichnungen gesehen 😑
            Ich will schlafende Kinder 😭😭😭
            Aber nu bin ich wieder up-to-date bei den Models.
            Hätte Stein und Bein schwören können, dass sie Carina ins Finale schleppen. 🤔
            Crazy shit 😂

          4. Ja, ich hätte auch gedacht, dass sie ins Finale kommt, Opeljob und so. Aber sie schleppen ja schon motzi Letti mit….

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.