15 + 1 ODER: Schweizer Wurstsalat

15 + 1 ODER: Schweizer Wurstsalat

Ich schleppe noch einen riesigen Haufen “Relikte” aus meiner aktiven Fliegerzeit mit mir herum.
Das Flugzeug an-und-für-sich ist ja in puncto Presseerzeugnissen teilweise besser sortiert als der Bahnhofskiosk.
BUNTEGALAFREUNDINBRIGITTE… Es gibt alles. (Nur immer nicht genau DAS, was der Gast wünscht… aber dazu an anderer Stelle mehr. ;-))
Ich sag es euch, ich war niemals up-to-dater in Sachen Mode, Tratsch und Klatsch und Sauerkrautdiäten als zu dieser Zeit.
Das allerbeste waren aber die Rezepte.
Nach dem Flug habe ich mir (natürlich nur aus den gelesenen, übrig gebliebenen Exemplaren, die ansonsten in den Müll gewandert wären… ;-))  immer die Rezepte rausgerissen und zu Hause auf dem Stapel “Musst Du mal nachkochen/backen/mixen” gelegt.
Da lagen sie dann.
Im Laufe der Jahre sind aus den paar wenigen Exemplaren ein paar mehr geworden (wir reden hierbei von Wäschekörben als neue Maßeinheit…) und in meiner Schwangerschaft mit Tiffy hatte ich mir ganz, ganz fest vorgenommen, diese Berge verschwinden zu lassen.

Reden wir nicht weiter darüber.

In den letzten 2 Wochen habe ich es tatsächlich angegangen und es geschafft, Licht in das Chaos zu bringen.
Ich habe geschnipselt, geklebt, gelocht und weggeschmissen.
Der (nennen wir ihn mal…) Haufen ausgerissener Seiten ist jetzt auf einen A4 Ordner sauber eingeklebter Rezepte zusammengeschrumpft.

Was bin ich stolz auf mich.
Jetzt wird natürlich fleissig ausprobiert und nachgekocht und gebacken.
Aus diesem Grund werde ich (neben den bereits bestehenden 3000) eine neue Kategorie eröffnen: Kochen.
Wann immer ich ein besonders gelungenes Rezept finde, werde ich das hier posten.

Wir starten mit dem Schweizer Wurstsalat, den ich am Wochenende zusammengewürfelt habe und der mich wirklich geschmacklich überrascht hat.
Ergibt eine riesige Portion (angegeben für 4 Personen) und schmeckt der Schwangeren am allerallerallerliebsten auf Toast mit Schmelzkäse 😉 – Herr Düse bevorzugt die Variante ohne Hormonzugabe mit einer warmen Laugenbrezel.

Zutaten:

400g Mortadella
150g Käsestreifen
5 Gewürzgurken
1 kleine Gemüsezwiebel (200g)
Salz
8EL Gurkenwasser (aus dem Gewürzgurkenglas)
4 EL Öl
2 EL Essig
1 TL (Dijon-)Senf
Pfeffer

Zubereitung:

Wurst und Käse in feine Streifen, Gurken in Scheiben schneiden.
Zwiebel abziehen, halbieren und in dünne Streifen schneiden.
Zwiebelringe in sprudelndes Salzwasser geben, aufkochen, in ein Sieb geben, kalt abspülen und gut abtropfen lassen.

Gurkenwasser, Öl, Essig, Senf, Pfeffer und etwas Salz mit einem Schneebesen zu einer Vinaigrette verrühren.

Die Vinaigrette über die vorbereiteten Zutaten geben und den Salat 30 Minuten durchziehen lassen.
Vor dem Servieren nochmals abschmecken.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.