​16 Monate Babymädchen 

​16 Monate Babymädchen

 

16 Monate Babymädchen


(16.11.-15.12.2016)

Deine Größe:

87cm

Dein Gewicht:

12,07 kg

Deine Kleidergröße:

86

Deine Windeln:

Diesen Monat zurück von Pampers Babydry Grösse 5 auf Grösse 4.
Irgendwie habe ich da eine verwaiste Packung hinter dem Wickeltisch gefunden. 😂

16 Monate alt – Was wir so getrieben haben:

Wir waren bei unserer ❤-Lieblingsfotografin und haben nochmal ein Fotoshooting mit euch beiden gemacht.
Nach anfänglicher Skepsis (die ersten 100 Bilder zeigen die Rampensau Tiffy und daneben ein kleines Mädchen mit Schippe. Dich.) entwickeltest Du dann doch noch echte, wahre Gefühle für unsere Fotografin.
Die hat nämlich mit Smarties geworfen.
(50 weitere Bilder zeigen Dich und Tiffy auf allen Vieren auf dem Fussboden 😂)

Apropos Tiffy:
Wenn ICH ein Foto von ihr machen will, dreht sie sich demonstrativ weg oder schaut absichtlich in eine andere Richtung.
Wirklich wahr, ich habe kaum Frontalaufnahmen von ihr. (Dafür jede Menge Haar/Rücken oder Bewegungsbilder 😛)
Beim Profi, wo wir für jedes einzelne Bild 15€+ das Shooting bezahlen, dreht sie auf, posed modelmässig, so dass Mama die Kinnlade runterklappt und verlangt, sobald die Kamera mal eine Millisekunde etwas anderes einfängt, sofort “Jetzt aber bitte wieder von mir!”
Ihr ahnt es bereits… es war ein sehr teures Shooting.
Wir haben sehr fotogene Kinder.
Sehr, sehr fotogene Kinder.

16 Monate alt – Was Mama wahnsinnig macht:

Dein neuestes Steckenpferd:
Du hast keinen Bock mehr auf Windeln wechseln.
Das trifft sich, ich auch nicht. 😂
Allerdings glaube ich nicht, dass “trocken werden” eins der Themen sein sollte, dass wir im Alter von 16 Monaten erörtern sollten.
Von daher, geliebte Tochter:
Hör doch bitte auf, Theater beim Wickeln zu machen.
Dich zum “Brett” zu machen und dich dann wegzudrehen.
Gerne auch mit voller Windel.
Halb ausgezogen.
Echt jetzt.
Lass mal gut sein.

16 Monate alt- Was Du alles Neues kannst:

  • Die Spülmaschine ausräumen.
    Du stürzt Dich nahezu darauf.
    Ist das super oder ist das super? 😊
    Ich habe das Kindergeschirr in einen Schrank nach unten gepackt, so dass ihr alleine den Tisch decken könnt.
    Das zahlt sich jetzt doppelt aus: Jetzt wird er auch noch wieder eingeräumt.
    Bin ich die glücklichste Mama der Welt oder bin ich die glücklichste Mama der Welt? 😉

  • Wäsche sortieren
    Teilweise etwas…äh… übereifrig aber Du nimmst das Thema Wäsche sehr, sehr ernst.
    Sobald ich den Hauswirtschaftsraum betrete, wirst Du ganz geschäftigt und schlörst wahlweise Dreckwäsche an, schichtest in den Trockner oder schleppst Wäsche zum Zusammenlegen ins Wohnzimmer.
    Manchmal nicht ganz in der richtigen Taktung, aber immer mit Leib und Seele. 😊
    So fand ich neulich beispielsweise Deine Trinkflasche in der Trommel der Waschmaschine und einen Haufen Dreckwäsche im Trockner.

16 Monate alt – Deine Entwicklung:

Auf Deiner sprachlichen Ebene tut sich diesen Monat sehr viel; man kann Dir förmlich dabei zusehen, wie jeden Tag neue Laute und Wörter dazukommen.
Ich habe das Gefühl, dass Du richtiggehend “explodierst”.

So hast du beispielsweise das “L” entdeckt und sagst jetzt, wenn du mir deinen leeren Fruchtzwerge Becher entgegenstreckst freudestrahlend “ALLE”. 😍

Ausserdem hast Du zum ersten Mal den Namen deiner Schwester (oder was man halt eben so dafür halten kann) gesagt ❤

Das Elsa Fieber macht auch nicht vor Dir halt.
Da Elsa ja noch ein richtigrichtig schwerer Name ist, rufst Du jedes Mal, wenn Du Elsa/Anna/Olaf/wiesiealleheissen siehst ganz laut und freudig BABAAA!
(Zuletzt ganz freudig beim Einkaufen. In ohrenbetäubender Lautstärke. Quer durch den ganzen Supermarkt.
Wir haben jetzt Elsa Cornflakes.)

Milestone:

Laaaaange, lange, lange hat eine allerletzte Karte in meiner Milestone Card Hülle gelegen.
Zwischenzeitlich hatte ich schon Angst, dass sie niemals zum Einsatz kommen würde.
Und doch ist es passiert.
Ganz einfach, ohne Ankündigung.
Nach 16 langen Monaten und damit noch später als Tiffy, obwohl ich der Meinung war, dass das niemals zu überbieten ist 😉
Schaut selbst:

​16 Monate das erste Mal durchgeschlafen

  • Das es nur 2x war und seitdem eine Horrornacht die andere jagt ist klar, oder? 😂🙈
    Wir wollen ja schliesslich auch nicht gleich übertreiben. 😉

Dein neues Lieblingsspielzeug:

Ganz neu entflammt:
Die Liebe zu Deinem Schaukelpferd.
Das steht da zwar schon seit 1,5 Jahren, aber manchmal ist es eben Liebe auf den 2. Blick. 😉
Das Schaukelpferd gehörte mal Deiner Mama, als sie noch ein ganz, ganz kleines Mädchen war.
(Unschwer zu erkennen an der Frisur, die sie ihm gemacht hat, als sie ein nicht mehr ganz so kleines Mädchen war 😉)
Das Pferdchen hat Glück, weiterhin so liebevoll gepflegt zu werden:
Jeden Abend reitest du jetzt eine Runde mit ihm aus… SO SÜSS. 😍

​16 Monate alt Schaukelpferd
Safety first! Babymädchen auf Schaukelpferd: “Ausritt im Schlachtfeld”. Der Helm wurde uns freundlicherweise zur Verfügung gestellt von Feuerwehrmann Sam. 😉

Was Du liebst:

Klingt komisch, is aber so: 😉 Du liebst es, Zähne zu putzen.
Sofort morgens rennst du zum Waschbecken, steigst auf die Fussbank und putzt voller Inbrunst
Kommt da der Zahnarzt-Opa in Dir durch? (Bittebittenicht. Bitte. nicht.)

​16 Monate alt Zähneputzen

Stichwort “Adventskalender”:

Schon an Tag 3 hast Du geschnallt, dass es da jetzt offensichtlich jeden Morgen etwas abzugreifen gibt und biegst nun direkt nach unten ab und wartest mit einem Bein auf das andere tretend und “äh-äh-äh”-machend davor. 😉

​16 Monate alt Adventskalender

Stichwort “Nikolaus”:

Du hast zum ersten Mal den Nikolaus gesehen.
Wirklich wahr.
Ein Bekannter von Freunden hat sich in (die rote) Schale geworfen, sich ein diiiiickes Buch unter den Arm geklemmt und einen riesigriesig grossen Sack mitgebracht.
Du hattest Schiss ohne Ende und hast Dich mit weitaufgerissenen Augen auf meinem Schoss festgeklammert wie ein Äffchen. 🙈
Als er vorgelesen hat, wie toll Du immer aufräumst und dass Du aber Deine grosse Schwester nicht so viel ärgern sollst, hat Deine Schwester ganz laut “Ja!!!” gerufen, aber Du wolltest immer noch nicht so recht gucken.
Das Geschenk hast du aber trotzdem genommen. 😉

Was gab es denn eigentlich? 
Morgens in Deinem Stiefel (jaaaahaaaa… es gab doch tatsächlich 2x Geschenke… wenn man es genau betrachtet sogar 3x 😬) war ein Playmobil 123 Pferdeanhänger.

Bei Oma gab es einen bunten Teller mit einer “Sophie la giraffe” Schneekugel und einem Spielzeug Schaukelpferd. Abends vom Nikolaus himself gab es ein paar Mini-Kinderduden, die du heiss und innig liebst. 😊

Mama macht Ernst:

Wir gehen ja jeden Mittwoch zur Spielgruppe.
Irgendwie kamen wir auf das Thema Allergien zu sprechen.
Ich sagte: “Wenn meine Kinder irgendwann Allergien bekommen, dann ist das eben so. Zumindest habe ich alles in meiner Macht stehende getan, damit die Kinder keine Allergien bekommen. Ich habe beide lange gestillt!”
Eine der Mamas fragt:
“Wie lange hast du denn gestillt?”
Ich antworte: “Öhm… also… Tiffy 14 Monate und das Babymädchen heute noch.”
Es herrscht aufeinmal Stille im Raum.
Und mir?
Ist es scheissegal.

#mamagoal
#💪

Geschwisterliebe:

  • Wenn Tiffy Dich kuscheln will, kriegst du einen cholerischen Anfall.
    Genau wie bei Deiner Kapuze.
    Nichts ist schlimmer als eine Kapuze auf dem Kopf.
    (Gewichtung der Aussage durch Trampeln, dran rumreissen und hysterischem Kreischen)
    Tiffy setzt dir sehr oft die Kapuze auf. 😁
    Nähe?
    Ja gerne.
    Aber nur, wenn sie von Dir ausgeht.
    Und ohne Kapuze.

  • In normalen Zusammenleben ist es aber durchaus harmomischer… 😊
    Ihr spielt so wundervoll miteinander und geht toll miteinander um.
    Und ich muss zugeben:
    Gerade ist alles perfekt.
    Herr Düse und ich haben neulich über unseren Wunsch nach einem 3. Kind gesprochen.
    Ja, wir wünschen es uns sehr.
    Aber nein, nicht jetzt.

Und obwohl ich so einen kurzen Altersabstand zwischen den beiden Mädels nie selber geplant hätte, muss ich sagen:
Es ist toll, dass sie fast gleich alt sind.
Richtig toll. ❤

46 Kommentare

  1. Ich habe Sohn 1 nur ein paar Wochen gestillt, er war ein Schreikind und in Frankreich kannten sich der KA damit nicht so aus. Er schautell voellig entsetzt meinen Buddha an. Franzoesische Muetter stillten damals nicht. Sohn 2 1 Jahr gestillt, hat keine Allergien, Sohn 1 ja:-P

    1. Ich glaube in Frankreich ist das heute nach wie vor so, oder? 🤔
      Das mit dem Schreien war bei meiner Tiffy ja auch so.
      Hätte ich da auf die Kinderärzte gehört, hätte ich wohl auch abgestillt.
      Glücklicherweise bin ich an eine tolle Stillberaterin geraten, die mich motiviert hat, weiterzumachen. Der guten Frau bin ich bis heute dankbar. 😊
      Stillen ist ja auch kein Garant für “keine Allergien”, aber ich will einfach für mich das Gefühl haben, alles dafür getan zu haben, das Risiko zu mindern.
      Ich weiss ja, wie scheisse es ist, mit Allergien zu leben 😬😢

      1. In Frankreich gabs keine Stillberaterin….er hat ja nach dem Abstillen genauso gebruellt…;-( ich bin bei Sohn 2 mit Flasche 50% entlassen worden, Ich habe eine Hebamme angerufen und habe nach 2 Wochen voll gestillt…..

        1. Das war damals auch meine Angst.
          Was, wenn ich das Stillen aufgebe und dann hab ich das Kind an der Flasche und sie brüllt immer noch? Ich habe ihr ab und zu dann abgepumpte Muttermilch aus der Flaschr gegeben bis sie nicht mehr weitergetrunken hat. Davon war es aber auch nicht besser 😬 Das Problem war, dass meine Mutter und meine Schwiegermutter das beide total stigmatisiert haben. Mir wurde permanent eingeredet: “Willst Du denn nicht mal die Flasche geben? Das Kind ist zu leicht/Das Kind dehydriert (!!!)/Das Kind wird nicht satt!” – Das hat es in der Situation (mit brüllendem Kind) echt nicht einfacher gemacht. Y

          Die Hebammen, die ich hatte, waren leider nicht soooo eine riesen Hilfe beim Stillen.
          Aber generelk finde ich die Hebammenbetreuung klasse! 😊👌👌

  2. Die Wickelverweigerung kenne ich zu gut. Hilft bei uns ungemein, ihr was in die Hand zu geben. Entweder die Windel (sind jetzt komplett auf Wegwerfwindeln umgestiegen), ein Feuchtigkeitstuch oder etwas Creme, so dass sie mich (oder sich) eincremen kann. Töpfchen wird hier langsam interessant, sind so gesehen Teilzeitwindelfrei 😉
    Zähne putzen ist hier auch der erste Weg morgens. Manchmal wird richtig geputzt, manchmal nur gekaut. Egal, Hauptsache Borsten auf den Zähnen. Geht auch selbst nach dem Essen oder wenn es heisst, es geht ins Bett erstmal ins Bad.
    Die Kampfthemen sind für mich mit ein Grund, warum ich echt Probleme damit habe, in eine Gruppe zu gehen (OK, da ja eh in der Krippe fällt vieles flach). Wir stillen ja mit 19 Monaten “immer noch” und schlafen auch “immer noch” alle in einem Bett und mein Kind geht auch “so früh” ins Bett und dann ist ja kein Wunder, wenn sie so früh aufsteht (nur später ins Bett bringen ändert nix, ausser, dass sie Mittags länger schläft XD). Ich hab keine Lust auf Blicke, Diskussionen oder sonst was.

    1. In die Hand geben habe ich auch probiert, aber wenn sie so richtig in Rage ist, hilft gar nichts. 😔
      Da schmeisst sie mir das höchstens noch an den Kopf 😂🙈
      Aber mit Creme habe ich es noch nicht probiert… die hat normalerweise eine magische Anziehungskraft auf sie 😉

      Ja, setzt sie sich schon ab und zu aufs Töpfchen? Das ist ja cool! 😊👍👍
      Warum seit ihr jetzt bei Wegwerfwindeln?
      Wegen der Kita?

      Mit dem Zähneputzen bin ich auch richtig froh. Wenn ich manchmal höre, was andere Eltern da teilweise für Kämpfe haben. 😔

      Ohja. Wenn man da an so renintente Klugscheisser Muttis gerät, dann macht das echt keinen Spass.
      Aber ich lasse mir das echt mittlerweile am Ar… vorbeigehen. (Und ich habe Glück mit der Spielgruppe. Die sind alle wirklich sehr nett 😊, selbst wenn sie die Dinge mit ihren Kindern anders angehen)

      1. Mit der Creme hat sich so ergeben, weil wir bei sehr kaltem Wetter das Gesicht eincremen. Damit sie mich lässt, durfte sie bei mir und das hat sich jetzt aufs Wickeln übertragen. Nee, nicht wegen der Krippe. Ich wäre bei Stoff geblieben, allerdings dauert das einfach lange. Ich hätte gern Hochziehwindeln gehabt, damit ich sie ggf. im Stehen wickeln kann, aber mit wurde mehrfach versichert, dass die Trainers, die es gibt, nur für kleinere Unfälle sind und nicht als normale Windel taugen. Www sind einfach schneller dran, ich muss nix vorbereiten und wenn sie arg rumturnt beim Wickeln kann auch nix verrutschen und dann drücken oder auslaufen. Dafür leiste ich mir auch ein teureres Windelabo. Aber die verträgt sie sehr gut. Ausserdem gibts die in verschiedenen Designs, da kann sie sich dann immer eine aussuchen.
        Ich denke, einige Kämpfe sind hausgemacht bzw. einfach unnötige Machtkämpfe. Mir ist z.B. nicht wichtig, ob sie immer Putzbewegungen macht. Grad beim Zahnen kaut sie nur drauf rum. Ist aber auch OK, kauen aktiviert genauso die Selbstreinigung der Zähne. Ich gug auch nicht auf die Zeit. Und wenn sie zu hampelig ist, dann putzen wir halt zusammen und sie darf dann bei mir putzen. Es wird soviel so verkrampft gesehen bei den Kleinen, weil irgendwie vergessen wird, dass sie das doch grad erst lernen.
        Ja eben, ich hab gar keine Lust drauf ggf. argumentieren zu müssen. Oder überhaupt auf Durchzug stellen zu müssen. Ich will ja selbst auch Kontakte. Naja, mal sehen. Vielleicht ergibt sich irgendwann was mit Eltern aus der KiTa.

        1. Wenn das Babymädchen Creme in die Hand bekommt, cremt sie sich zu allererst die Haare ein 😬
          Am Liebsten dann, wenn sie frisch gewaschen sind, ist klar. 😩

          Die Aussage zu den Trainerwindeln kann ich so zu 100% unterschreiben. 😁
          Hatten sie für Tiffy gekauft.
          Wir kaufen sie jetzt nicht mehr 😂🙈

          Was für ein Windelabo hast Du?

          Genauso handhabe ich das beim Zähneputzen auch 👍
          Wenn es passt, putze ich noch hinterher (meist sagt sie: “Mama, kannst Du noch eine Schnellputzung machen?”😂 – Dann kommt nämlich die Schnellputzmama und macht ganz schnell mit Sound nochmal die Zähne sauber 😁)
          Ich finde es auch nicht gut, gegen den Willen der Kinder zu putzen. Was für einen Umgang mit ihrem Körper lernen sie, wenn ihnen schon in jungen Jahren etwas gegen ihren Willen in den Mund gesteckt wird?

          1. Creme würde, wenn sie nicht auf meine Wange landet, eher gegessen werden. Vielleicht will sie auch das Zahnfleisch eincremen, wenns weh tut? Keine Ahnung. Naja, ich hab mir von den Stofftrainers mehr erwartete. Es gibt genau eine Windelvariante, wo das ginge, was ich will, aber das war mir dann zu teuer. Zumal ich dann nicht weiss, wie es sitzt, unsere Überhosen werden schon zu eng, obwohl angeblich bis 15 kg nutzbar, passt es an den Beinen nicht mehr.
            Haben die Lillydoo Windeln. Hatte sie zum Testen und war/bin zufrieden. Werden auch gut vertragen.
            Nein, es ist übergriffig gegen den Willen zu putzen. Sie verweigern ja nicht grundlos. Wenn sie nur kurz die Zahncreme raus lutscht, frag ich sie, ob sie möchte, dass ich helfe. Manchmal darf ich dann putzen, manchmal nicht. Allerdings kommt sie an solchen tagen dann bestimmt alle Std an und will putzen. Wird dann schon seinen Zweck erfüllen.

          2. Habe mich gerade mal bei Lillydoo eingelesen.
            Das hört sich ja gut an… aber ist das nicht viel teurer als das grosse “P”? Oder wieviel ist in einer Lieferung enthalten? 🤔

            Hat sie andere Wegwerf Windeln nicht vertragen?

          3. Ja, bei allen anderen gabs direkt Pickel am Po, besonders nach dem Mittagsschlaf in der Krippe. Mit Lillydoo nicht. Keine Ahnung, ob die teurer sind, ich weiss, dass ich Pampers gar nicht probieren brauch. Kenne zu viele, bei denen die Kinder drauf reagiert haben. Anderes Herstellungsverfahren macht automatisch teurer. Aber ich bin zufrieden, mein Kind verträgt es, das reicht als Grund. Aktuell sinds 162 Windeln pro Lieferung, ausgehend von 6x am Tag wickeln.

          4. Ok, dass ist auf jeden Fall teurer. Aber wie Du schon sagst… wenn Dein Kind es gut verträgt, ist das ja gut angelegt. 😊
            Hier wird alles vertragen… Nehmen jetzt meist tagsüber dm Eigenmarke und nachts Pampers.
            2 Wickelkinder sind doch schon teuer. 😬🙈

          5. Da wir beide empfindliche Haut und mein Mann Neurodermitis hat, ist es mir den Preis wert. Irgendwo doof, dass es mit Stoffies nicht mehr klappt, aber nochmal neue Überhosen suchen und dann wieder ewig rumprobieren was passt. Müssen vermutlich eh schon wieder die Größe wechseln, weils an den Beinen zu eng wird (und das mit grad mal 9kg).

          6. 9 kg und 78 cm, klein aber Oho XD Liegt aber damit tatsächlich noch auf diesen dusseligen Kurven drauf (yeay, mein Kind ist doch normal XD). Wir sind aber auch keine Riesen mit 1,68 und 1,70 und waren beide als Kinder auch klein. Von daher alles gut. Ist nur lustig, wie unterschiedlich Kinder sind.

      2. Achja, Töpfchen haben wir schon ewig, weil sie lange beim Wickeln gepieselt hat. Aber abhalten wollte sie nicht, Töpfchen auch nicht, also stehen sie rum. Eins sieht aus wie ein Klo, steht auch im Bad, da kommt sie immer mit, wenn einer von uns geht, setzt sich drauf (mit Windel) oder schmeisst Toilettenpapier rein. Das andere ist im Wohnzimmer, wenn sie abends ohne Windel ist, dass sie drauf kann, wenn sie möchte. Und sie probiert immer wieder, total süß. Sie will auch unbedingt, das merkt man richtig.

      3. Aber weisste was noch geiler ist: Ein Kaninchen, dass sich neben das Töpfchen setzt auch macht XD Das gleiche Tierchen ist auch eine Zeitlang ins Bad gelaufen und hat neben unser Klo gemacht XD (Sorry für die einzel Kommis…müde und so).

          1. Würde es, wenns drauf käme. Hatte eine Zeit lang ja auch sein Klo bei uns im Bad. Jetzt ist es nur langsam zu faul zum Laufen (wird halt alt XD).

          2. Das draufgängerische kann man schon mal mit Leckerlies zum Streicheln überreden. Die Schwester dazu eher weniger. Die ist sehr schreckhaft. Wobei es Sachen gibt, da ist sogar die ganz tapfer und lässt sich anfassen. Hexlein versuchts ganz vorsichtig, ist manchmal aber noch ein bisschen ungestüm (und das Kaninchen dann logisch weg).

          3. Ich finde es total schön, wenn Kinder mit Tieren aufwachsen. 😊 👍
            Habt ihr noch mehr?

            Aufgrund unseres Lebensstils (Reisen etc pp) stand das bei uns nie zur Debatte.
            Mal gucken, wann es hier ein Thema wird. 😉

          4. Ne, nur die beiden Langohren. Reicht aber auch (sowohl an Dreck als auch an Unfug 😉 ). Ich bin auch mit Tieren groß geworden, so halb aufm Bauernhof. Mein Mann hatte auch Kaninchen und später eine Katze. Ich finde das auch ganz wichtig. Sind einfach nochmal andere wichtige Kompetenzen, die sie da lernen können.

          5. Mein Mann hatte früher einen Hund. Die liebe Maus durfte ich auch noch kennenlernen. Als sie gestorben ist, ist eine Welt für mich zusammengebrochen. Ich kannte so eine Bindung zu einem Tier nicht.
            Und das ist ehrlich gesagt auch das, was mich von einem eigenen Hund (unter anderem) abhalten würde.
            Nochmal Abscheid nehmen?
            Oh Gott, nein. 😱

          6. Abschied nehmen gehört aber auch dazu. Ich hab von klein auf immer wieder Tiere verabschiedet. Es ist traurig, aber so ist das Leben nun mal. Wobei wir unsere Mädels immer bei uns haben werden, wir habe etwas von ihrem Fell in unseren Trauringen.

          7. Ich fand das ganz schlimm 😢
            Klar, es gehört zum Leben dazu. Aber ich finde gerade bei Hunden, dass sie ja fast ein vollwertiges Familienmitglied sind.

            Wie cool ist dass denn?
            In den Trauringen?
            Wie wurde dass denn gemacht?

          8. Die von denen wir die Ringe haben, haben ein bestimmtes Verfahren, da wird das mit ins Metall eingeschmolzen. Mit ein Grund warum die Ringe so schweineteuer sind (aber wir haben sie ja damals gewonnen <3)

          9. Ich hab so etwas ähnliches mal mit Muttermilch gesehen, das fand ich auch toll. 👍
            Kostete aber auch den ein oder anderen Euro. 😬

            Oh, gewonnen ist natürlich sehr dankbar 😉👍
            Wie kommt man denn an so einen coolen Gewinn? 😊

          10. Ja mit Muttermilch gibts einiges. Allerdings gibt es da auch schon Anleitungen, wie man das selbst machen kann.
            Man gewinnt, indem man die entsprechende Facebook-Seite liked, diese ein Gewinnspiel machen und man dann ausgelost wird. Ich hab auch geschaut wie ein Auto, als ich gezogen wurde.

    1. Das beruhigt mich irgendwie zu lesen. 😊
      Ich verspreche Dir: Er wird kommen, der Tag.
      Ob dass dann allerdings von grosser Dauer ist, ist dann die Frage. 😬
      Bist Du auch noch am Stillen?

      1. Und wenn er am 18. Geburtstag ist. 😂
        Wir stillen auch noch. Und ich denke, das hängt bei ihm schon zusammen. Aber bereit zum Abstillen bin ich noch nicht.

        1. Bei Tiffy hat es damals keinen Unterschied gemacht ob ich gestillt habe oder nicht. Sie hat immer kacke geschlafen 😬

          Ich auch nicht 😭
          Spätestens im September muss ich… da fange ich ja wieder an, zu arbeiten 😬
          Ich sage mir immer “Bis September ist noch laaaang” aber trotzdem denke ich mit Schrecken daran 🙈

          1. Die Große war ein okayer Schläfer. Mittlerweile schläft sie in 5 Minuten mit dem Elsa Soundtrack ein und durch. Muss ich also nur noch 3 Jahre Durchhalten.
            Mit wieviel Stunden steigst du wieder ein? Wie läuft das überhaupt in deinem Job dann. Nur noch Kurzstrecke?

          2. Ach komm, was sind schon 3 Jahre? 😂🙈
            Bei uns ist es Feuerwehrmann Sam.
            Ich kann die CD schon in und auswendig und fange an, ihn zu hassen 😂🙈

            Wir haben so ein super Hausfrauen-Muddi Modell.
            5 Einsatztage im Monat habe ich, die liegen alle am Wochenende und ich darf sogar die genauen Tage bestimmen😊
            Ich hoffe stark, dass ich auf die Langstrecke gehen kann… dann hab ich mit einmal Miami hin und zurück schon 3 Tage voll.
            Hab ja jetzt auch 200 Kilometer Anfahrt zum Flughafen, da würde sich das erst Recht nicht lohnen für die Kurzstrecke. 😬

          3. Stimmt, ich hatte Mal eine Sportteilnehmerin, die Purserin war. Und die flog auch nur so 4 Tage im Monat. Dann ist Langstrecke ja umso besser.

          4. Dann bist Du ja voll im Bild. 😊👍
            Ja, auf jeden Fall.
            Und bisschen Shoppen in NYC ist ja auch ganz nett 😁😁😁

  3. Liebste Düse, ich könnte mich immer fortschmeißen vor lauter Lachen, wenn ich deine Beiträge lese. Du schreibst sooo herrrrlich amüsant!!!! Köstlich. :-)))) Vieles läuft bei uns gleich … Beim Wickeln ist die Hand oft direkt im Schiss drin … Horror!!! Oft geht´s dann gleich zum Abduschen in die Wanne, weil alles voll ist. Auch wenn ich zur Ablenkung vorher die Creme übergebe … 😉 Und das Stillen – Hut ab, dass du damit so dermaßen cool und selbstbewusst umgehst. Ich gebe das nur bei engeren Freunden zu. Der Rest reagiert so wie deine Spielkreis-Muddis. Ich habe keine Lust auf nähere Fragen oder mich zu rechtfertigen. Daher verschweige ich es und irgendwie geht jeder Außenstehende auch davon aus, dass wir fertig sind. Als ob es eine Todsünde sei. Total traurig. Wir stillen nur noch einmal vor dem Schlafen gehen, nachts gar nicht mehr. Die Nächte sind deswegen auch nicht besser geworden. Wenn es ihm nicht gut geht, möchte er immer seine Hände in meinen Ausschnitt stecken und macht “Beruhigungsgrapschen”- insbesondere nachts. Oder aber, wenn er Trennungsängste verarbeiten muss, z. B. an den Tagen, an denen ich arbeite, braucht er das ganz besonders. Da kommt er alle paar Minuten zu mir. Aber ganz ehrlich: Da fand ich das Stillen an einem stillen Ort schon fast schon angenehmer, da das Gegrapsche inzwischen überall erfolgt. 😉

    1. Liebe Schwani!
      Danke! ❤😘
      Ach, was finde ich das cool, dass es anderen genauso geht. Das zeigt ja doch, dass das alles irgendwie normal ist und man selber gar nicht so ein Exokt ist 😉

      Das “Beruhigungsgrapschen” macht Tiffy heute noch (!!!) – mittlerweile aber meist beim Papa, von daher ist es mir egal. 😂

      Stillst Du ihm zum Mittagsschlaf dann auch oder nur noch 1x Abends? 🤔
      Ich habe neulich mal versucht zu zählen wie oft wir stillen und … äh… habs dann sein lassen.
      Und wie beruhigst Du ihn jetzt Nachts?
      Nimmt er einen Schnuller?

      Das rechtfertigen geht mir auch tierisch auf die 12…
      Ich verstehe auch nicht, warum manche Leute meinen, ihren Senf dazu abgeben zu müssen.
      Ich meine, ich stille ja keine 6-Jährige. 😬

      1. 😂😂😂 Wie geil, Beruhigungsgrapschen beim Papa!! 👏👏👏 Vor 6 Wochen habe ich ihn auch noch tagsüber gestillt, auch zum Mittagschlaf und zwischendurch und weil’s doch auch schön war. 😍😍 Aber dann wurde das Stillen in den BW irgendwann immer unangehmer und echt schmerzhaft durch das häufige Trinken, sodass ich deshalb das Stillen reduziert habe. Der Kleine fand das gar nicht witzig und zwei Tage hat er deshalb ganz schön geweint. Er nimmt nämlich auch keinen Schnuller und mit einer Flasche brauche ich gar nicht mehr ankommen. Habe ich so oft ausprobiert. Auch Milch in einer Tasse findet er doof. Nur Mamas Brust ist das einzig Wahre. 😉 Ich habe ihn dann nachts noch gestillt, aber das dann auch reduziert. Es war auch dann echt schmerzhaft, weil er stundenlang nuckeln wollte. Mein Mann musste ihn dann beruhigen, indem er ihn getragen und gekuschelt hat. Bei mir hätte es Protestschreien gegeben, weil Mama doch normalerweise immer Milch gibt. Die Umstellung verlief nicht ohne Tränen, aber nach einer Nacht hat er’s verstanden. Inzwischen lässt er sich durch Rücken- und Popo-Streicheln gut beruhigen und kuschelt sooo viel. Das ist ganz toll. Da er und ich wirklich gerne stillen, machen wir das aber immer noch als Ritual vor dem Einschlafen. Ich kann mich auch noch nicht davon abnabeln. Aber so what, es schadet doch nicht!!! Und wenn ich abends mal unterwegs bin, setzen wir aus und am nächsten Abend wird wieder gestillt. 😉 Und weil’s kaum jemand weiß, wird’s mir auch nicht madig gemacht. Überlegst du abzustillen? Nimmt das Babymädchen Schnuller und/oder eine Flasche? … Dachte nie, dass ich so eine Stillmuddi werde, aber wenn es doch Mama und Kind selbst im fortgeschrittenen Alter gefällt, warum soll man’s sein lassen? Ich glaube auch – wo wir wieder beim Thema sind – dass besonders hochsensible Kinder dieses besondere Mehr an Nähe brauchen. Bei uns ist seit einem dreiviertel Jahr das Thema “Trennungsangst” ganz präsent. 😓 Bei euch auch?

        1. In dieser Phase sind wir nämlich auch gerade… 😬 Ich finde das Stillen gerade seeeeehr anstrengend, weil sie halt super oft kommt. Keine Ahnung ob das gerade ein Entwicklungsschub ist?!
          Nachts will sie auch permanent stillen.
          Wenn ich dann mal irgendwann entscheide, dass es jetzt reicht, rastet sie völlig aus, kreischt (!!) und tritt um sich.
          Ich versuche jetzt mal eine Flasche mit ner leichten Schorle mit ins Bett zu nehmen und gucke mal, ob das funktioniert.
          Zwar nicht so dolle für die Zähne, aber bei Tiffy hat das damals Nachts auch so geklappt.
          Erst die Schorle, dann nur noch Wasser, dann nichts mehr.
          Abstillen möchte ich eigentlich nicht… ich möchte sie das selber entscheiden lassen.
          Nur Nachts… das geht mir an die Substanz.
          Über 3 Jahre gestörter Schlaf… i mog nimma 😉

          Das Babymädchen nimmt auch keinen Schnuller… whaa… wie mich das nervt.
          Bis zu ihrem ersten Zahn hat sie den Schnuller genommen… ab dem Zeitpunkt mochte sie ihn
          nicht mehr 😔

          Jetzt wo Du es sagst… ja… Ich glaube, dass da Trennungsängste durchkommen. Ich musste sie schon desöfteren Abends zu uns ins Wohnzimmer holen, weil sie weinend im Bett sass und gar nicht wieder richtig eingeschlafen ist. Jedes Mal, wenn ich aufgestanden bin, ist sie wieder hochgeschreckt und hat geweint.

          Aber bei Tiffy war das weitaus extremer, da ging ja nichts ohne Mama.
          Deswegen fällt es mir jetzt wahrscheinlich gar nicht so sehr auf. 🤔

          1. Ja, so möchte ich es eigentlich auch handhaben mit dem Abstillen. Der Kleine soll entscheiden. Wir hatten am Wochenende auch wieder extrem fiese Nächte. Ich glaube, es war wieder ein Entwicklungsschub gemischt mit Trennungsangst. Seine Hand hat wie wild gegrapscht. 😉 Das Schwanenkind kam nachts noch nicht mal in unserem Bett zur Ruhe, er hat sich hin- und hergewälzt, teilweise wie am Spies geschrien. Horror! Heute Nacht habe ich ihm ein homöopathisches Zäpfchen mit Pulsatilla etc. gegeben und er hat wieder mal durchgeschlafen von 19:30 bis 05:00 Uhr. Zwischen besch… Nächten und Durchschlafen ist zurzeit alles drin. Aber total unberechenbar. Ich drücke dir die Daumen, dass es hilft mit der Schorle. Berichte doch mal!! Wir haben als Hilfsmittel seinen heißgeliebten Teddy. Der ist beim Stillen immer dabei und nachts auch und gibt ihm einen gewissen Halt.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.