Heiliger Abend ODER: 4 gewinnt!

Veröffentlicht von

Heiliger Abend

Nun haben wir also unser erstes Weihnachten zu 4. verbracht.
Letztes Jahr, am 24.12.2014, haben wir in der 11. SSW unser kleines Geheimnis gelüftet und unseren Familien erzählt, dass unser Babymädchen auf dem Weg ist.
Vor einem Jahr noch erst ca. 4cm groß und heute schon abgebrühter Christmas-Vollprofi. 😉

Wir hatten ein schönes Fest.
Trotz (oder gerade weil?) der Tatsache, dass wir den heiligen Abend wirklich nur zu 4. verbracht haben, trotz den beschissensten Menschen-die-ich-hier-nicht-näher-betiteln-will-der Welt, trotz eines außerplanmäßigen Krankenhausbesuches am Morgen des 25. (dazu mehr im übernächsten Babyupdate), trotz, trotz, trotz.
Es war UNSER Fest und es war perfekt.

Nach einem ausgiebigem Mittagsschlaf haben wir es ganz gemütlich angehen lassen; wir haben noch etwas gespielt und Vorbereitungen für den WEINZAMANN getroffen.
Tiffy hat ihm, da er ja bestimmt vor lauter Geschenkeschlepperei gaaaanz aushungert sein würde, einen Teller mit Milch und exakt 1 (!!) Plätzchen vorbereitet und an die Tür gestellt.
Mein Kind hat eben immer großzügig die Spendierhosen an.
image

Dann hat Papa die Mädels „ausgehfein“ gemacht und ich habe in der Zeit Geschenke aus allen Ecken und verborgenen Winkeln der Wohnung gezaubert und unter den Baum gelegt.
Mein Werk kann man schlussendlich mit einem Wort beschreiben:
Konsumrausch.
(Zu meiner Verteidigung: Alle hatten ihre Geschenke schon zu uns bestellt, so dass neben unseren Geschenken auch die von allen Omas und Opas direkt unter den Baum wanderten.)
Tiffy hat eine oberaffengeile rosa Mädchen-/Mamatraum Kinderküche bekommen.
Dazu gab es Töpfe, Gläser, ein Paket mit Spielzeug-Lebensmitteln und ein Toaster/Mixer/Kaffeemaschinen/Löffel-Set.
Uuuuuuund den heißgeliebten pinkfarbenen Puky Wutsch.
(Vom Schwiegeropa gab es noch separat eine Brio Bahn)
image

Für das Babymädchen gab es eine Stricktasche für Spielzeug, 2 Aden&Anais Pucktücher, eine große Sophie la girafe, ein gestricktes Spucktuch und ein Storch Schwingtier für den Wickeltisch.
(Von der Schwiegeroma gab es noch separat ein gestricktes Dach für den Maxi Cosi und eine Aden & Anais Decke; vom Schwiegeropa Geld.)

Papa hat ein Buch bekommen, ein paar Gummistiefel für die Baustelle, eine bedeutungsschwangere Cap (und nee, die tragen wir nicht im Alltag 🙈😂) und eine Darth Vader Keramik Keksdose mit eigens hergestellter Schokolade in Darth-Vader Optik.
image

image
Für Mama und Papa türmten sich dann natürlich auch noch einige Pakete von Oma, Opa und den Onkeln…. Ich sag es euch, ich sag es euch… 🙈

Als die Kinder verpackt waren und Mama schweissgebadet die Wohnzimmertür verriegelt hatte, zogen wir von dannen zu unserem großen „Gleich-kommt-der-Weinzamann-Spaziergang“: Das Babymädchen in der Fräulein Hübsch, Tiffy vorweg und Mama und Papa irgendwie total entspannt.

Tiffy kommentierte unsere Versuche, sie mental auf den „gerade-verpassten-Weihmachtsmann“ und die daraus resultierende Geschenkeflut vorzubereiten, mit „WEINZAMANN BESTIMMT PUKY WUTSCH BRINGT… ODER ERWACHSENENAUTO.“
Äh, ja.

Es war mittlerweile stockdunkel.
Das Babymädchen machte ein kleines Nickerchen in der Fräulein Hübsch.
Unsere zugegebenermassen sehr billige Notlüge, dass der PIETZAN (Spielplatz) schon geschlossen habe, stiess bei Tiffy auf wenig Gegenliebe.
Sie hätte das sehr wohl gerne persönlich überprüft und wir hatten schwer damit zu kämpfen, unsere Argumente einer willensstarken 2-Jährigen näher zu bringen.
Wir machten uns auf den Heimweg und überlegten lautstark, ob er denn wohl schon da war, der Weinzamann.

Wieder zu Hause angekommen, sah Tiffy sofort, dass die Milch und DER Keks weg war. („AUFEFUTTERT HAT DER WEINZAMANN! GANZ DOLL HUNGER HAT!“)
Schnell, schnell ins Kinderzimmer, aus der Jacke gepult und zum 3000-sten Mal „In der Weihnachtsbäckerei“ angeschmissen (Ich träume Nachts davon. Wirklich.)
Währenddessen hat Papa die Lichterkette am Baum angeschaltet.
Und dann kam er… Der Moment, an dem ich so gerne auf „Pause“ gedrückt hätte.
Papa rief „Er war da! Er war da!“
Tiffy rannte aufgeregt ins Wohnzimmer.
Blieb einen Moment ehrfürchtig stehen.
Quietschte los vor Freude, rannte zu ihren Geschenken, lachte, rief: „KINDERKÜCHE WEINZAMANN BRACHT! GLEICH NUDELN KOCHEN!!!“ und hatte dabei dieses wundervolle Leuchten in den Augen.
Dieser Blick vermittelte einfach nur pures Glück in seiner reinsten Form.
Ich stand hinter ihr und die Tränen hörten nicht auf, mir über die Wangen zu laufen.
Dieser Moment war so… vollkommen.
Danke, dass ich diesen Moment erleben durfte.
Danke, lieber Weinzamann.
Das war mein allerschönstes Geschenk. ❤️

image

PS: Seit Heiligabend bin ich auf Plastik-Paprika Diät. Tiffy betreibt offenbar eine streng vegane Küche. 😉

Ich hoffe ihr hattet alle ein wunderbares, friedliches Weihnachtsfest ohne Streit und Stress und mit ganz vielen leuchtenden Augen! 😊

  1. Sag Tiffy: zu jeder guten veganen Küche gehören Nüsse…..

    Ansonsten herrlich. Unserer Großen war das mit dem Christkind fast etwas zu viel und zu gruselig, aber hey, dafür hatte es ein Hello Kitty, ich wiederhole HELLO KITTY, Puzzle dabei. Auch nicht schlecht!

    1. …. Ich dachte Mandeln?? 😂😂😂🙈

      Echt, war sie nicht mit zu begeistern im Vorfeld?
      Wir haben einfach in Endlos-Schleife beschallt: „Ob der Weihnachtsmann wohl Gescheeeeehenke bringt???“ – da MUSSTE sie quasi Feuer und Flamme sein. 😂😊
      Hello Kitty ist hier auch ganz hoch im Kurs… Hätte Tiffy wohl auch genommen 😂

      Hattet ihr sonst ein schönes Fest?

      1. Im Vorfeld war sie total Hyperlink. Um dann festzustellen, dass das Christkind ja ins Haus kommt. Der Nikolaus war besser, der hat den Kram nur vor die Tür gestellt. Und an ihren großen Held Sankt Martin reicht eh keiner ran.

        Weihnachten war schön. Mein Mann war nur leider etwas krank Hand fühlte sich daher gestresst, aber ich fand es toll!

Ich freue mich über eure Kommentare ❤